Forum: Politik
Parteien in der Griechenland-Krise: Die Blender von Berlin
dapd

Die Regierung muss sich endlich ehrlich machen! So fordert es die Opposition von der schwarz-gelben Koalition in diesen Tagen, wenn von den nächsten Hilfen für Griechenland die Rede ist. Dabei machen sich alle etwas vor - auch die, die am lautesten mehr Redlichkeit einfordern.

Seite 1 von 17
Social_Distortion 28.11.2012, 19:07
1.

Zitat von sysop
Die Regierung muss sich endlich ehrlich machen! So fordert es die Opposition von der schwarz-gelben Koalition in diesen Tagen, wenn von den nächsten Hilfen für Griechenland die Rede ist. Dabei machen sich alle etwas vor - auch die, die am lautesten mehr Redlichkeit einfordern.
Vielleicht sollte man den ganzen Bundestag komplett nach Griechenland wegloben. Wer so kompetent mit den Milliarden anderer Leute umgehen kann, hat das Land bestimmt im Handumdrehen saniert.
Oops, kleiner Denkfehler von mir - da gibts ja nichts mehr, was man den Banken und ihren Aktionären zuschustern könnte, ohne seine reiche Klientel zu verärgern. LOL

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leto13 28.11.2012, 19:09
2. hm

Das Geld, das die sogenannte "Rettung" Griechenlands Deutschland kosten wird, hat keine Auswirkung auf die Tasche der deutschen Steuerzahler. Deutschland verzichtet nur auf EZB Ausschuettungen und durch niedrigere Zinssaetze auf etwas Gewinn aus den an GR vergebenen Krediten. Oder muss nun jeder malochende Deutsche etwa einen bestimmten Betrag aus seinem Sparschwein nach Athen ueberweisen bzw. mehr Steuern in Deutschland zugunsten der "Party"-Griechen zahlen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nicolo1782 28.11.2012, 19:11
3. Weiteres Armutszeugnis

für SPON-Journalismus.
Die Aussage "Die Linke marschiert mit den Griechen auf den Straßen Athens, verweigert ihnen aber im Parlament die Solidarität. Das verstehe, wer will." heißt ja wohl, wer den Regierungsvorlagen nicht zustimmt, verweigert die Solidarität. Im Zusammenhäng mit den gleichzeitig getätigten Aussagen zur Regierungspolitik betreffend Griechenlands ist dieser Schluß aber kaum nachzuvollziehen. Aber Hauptsache Linken-Bashing, das ist ja das einzige Ziel von SPON und der anderen 'Qualitätspresse' unseres Landes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kenterziege 28.11.2012, 19:11
4. Oppermann

Zitat von sysop
Die Regierung muss sich endlich ehrlich machen! So fordert es die Opposition von der schwarz-gelben Koalition in diesen Tagen, wenn von den nächsten Hilfen für Griechenland die Rede ist. Dabei machen sich alle etwas vor - auch die, die am lautesten mehr Redlichkeit einfordern.
Die Äußerungen von Herrn Opperman beweisen doch nur, daß nun endlich im Raumschiff "Berlin" die Signale der Bodenstationen (Ortsvereine) angekommen sind. Der kleine SPD Wähler (die Studienräte der 68er lassen wir mal aus) hat keine Lust mehr den Kurs der "Internationalen Solidarität" mitzugehen. So ist das, wenn man nicht auf die Basis hört und nicht "nah bei de Leut" ist. Den Antikurs zu Frau Merkel hätte die SPD schon früher haben können - mit glänzesten Wahlaussichten. So haben sie sich sowohl argumentativ als auch mit dem Mis(t)griff ihres Kanzlerkandidaten selbst abgeschossen.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benny212 28.11.2012, 19:16
5. Irgendwann kommt der Zahltag

Zitat von sysop
Die Regierung muss sich endlich ehrlich machen! So fordert es die Opposition von der schwarz-gelben Koalition in diesen Tagen, wenn von den nächsten Hilfen für Griechenland die Rede ist. Dabei machen sich alle etwas vor - auch die, die am lautesten mehr Redlichkeit einfordern.
dann wirds aber ganz böse. Neben den schon gezahlten und in Zukunft noch fälligen Hilfen für Griechenland kommen noch die für andere Länder dazu (Zypern, Portugal evtl. Frankreich usw.) .Diese Fälligkeiten werden nur über neue Kredite zu finanzieren sein. Deren Abzahlung fällt dann auch noch in die Zeit, wo der demographische Wandel zuschlägt und hohe Zahlungen in die Rentenkasse, Krankenkassen und für Beamtenpensionen erforderlich sind. Das wird nicht funktionieren, am Ende sind wir Pleite.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prb.richert 28.11.2012, 19:19
6. Kriechenland die 1000.

Plötzlich doch noch größeren Geldbedarf? Jetzt doch zu Lasten der Steuerzahler? Wie Sie schon schreiben; auch wenn es ziemlich verkleidet daher kommt, alle Parteien sind sich einig: wir haben keine Lösung außer (und Tschüss?) ? Also zahlen wir, upps, nee, die Steuerzahler. Das sind ja andere??? Diese rumeierei kostet den Bürger sein Wohlergehen. Wenn nicht heute dann morgen. Und der Grund? Damit unsere Industrie ihre Waren in solider Währung und nicht in wertlosen Drachmen bekommt. Wie bei der Bankenkrise; wir Bürger verlieren unseren Mittelstand zugunsten der Industrie sprich Handelspartner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wonder2009 28.11.2012, 19:20
7. Was

ist denn anderes erwartet worden. Viel zu früh haben sich alle Parteien festgelegt ,dass eine Rettung Gruechenlands die einzige Option sei. Wer sich aber nur auf Rettung festlegt ,ist automatisch in Geiselhaft! Wir dürfen gerne in das Gedächtnis rufen ,dass SPD und Grüne eine Transferunion und Eurobonds forderten ,als ob diese "Alternative" der Königsweg wäre. Trünken von der Idee des europäischen Hauses wurde jeglicher Sachverstand über Bord geworfen . Jetzt mag die Griechenland Rettung gelingen,zu einem Preis von Hunderten Milliarden wenn die Target Kredite eingerechnet werden. Deswegen bekam Deutschland den Ausblick negativ im Rating. Dadurch wird unser Schuldenstand noch höher und wird sich 100% des BIP annähern. Der Spielraum für weitere Krisen wird dann geringer und der Bund bekommt die gleichen finanziellen Probleme wie die Kommunen , außer Ausgaben für Arbeit und Soziales und Zinsdienst geht der Spielraum für Investitionen gegen Null. Alles das liegt auf der Hand ,nur dieser unfähigen Politikerkaste ist es aus reinem Machterhalt egal ,die Wahrheit wird lieber verbrämt . Wer als Pensionär jetzt an seine sichere Pension denkt ,darf anhand der No Bail Out Klausel sehen ,was das politische Wort Wert ist. Wer sich im Status des Exporweltmeisters sonnte ,darf nun erkennen ,dass es kein Geschäftsmodell ist ,die Ware gleich mit dem Kredit zu liefern. Jetzt sind die Kredite abzuschreiben und treffen wird es durch die Sozialisierung den kleinen Mann.
Ware Blender in Berlin ,alle miteinander, selten eine so treffende Überschrift über die Jungs gelesen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cordobesloco 28.11.2012, 19:25
8. Tollhaus!

Die Regierung ist vollkommen orientierungslos, paralysiert wie das Kaninchen vor der Schlange - nur dass es keine harmlose Viper ist - sondern eine riesige Lawine von Schulden, Forderungen, Arbeitslosen, Konjunktureinbrüchen, Vertrauensverlust, zusammenkrachende Banken und Unternehmen. Die Opposition reagiert nicht mal, aus Angst, dass die paar Prozente, die sie noch hat, auch bald weg sind. Aber unsere beiden Autoren, die wissen Bescheid, die wissen, was zu tun ist. Was ´n Schmarren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
audumbla 28.11.2012, 19:27
9. Kohle für Griechenland, aber nicht für Deutschland!

Schäuble und Merkel sagen nicht die Wahrheit. Diese neue Millionen/Milliarden an Griechenland kosten den deutschen Steuerzahler mehrere Milliarden. So langsam fühle ich mich veräppelt. Diese Regierung will nur noch Streicheleinheiten und Bussys aus der EU, dabei vergisst sie die deutshen Bürger!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 17