Forum: Politik
Parteien in der Griechenland-Krise: Die Blender von Berlin
dapd

Die Regierung muss sich endlich ehrlich machen! So fordert es die Opposition von der schwarz-gelben Koalition in diesen Tagen, wenn von den nächsten Hilfen für Griechenland die Rede ist. Dabei machen sich alle etwas vor - auch die, die am lautesten mehr Redlichkeit einfordern.

Seite 5 von 17
aufmerksamer Leser 28.11.2012, 20:31
40. Ehrlichkeit?

Zitat von sysop
Die Regierung muss sich endlich ehrlich machen! So fordert es die Opposition von der schwarz-gelben Koalition in diesen Tagen, wenn von den nächsten Hilfen für Griechenland die Rede ist. Dabei machen sich alle etwas vor - auch die, die am lautesten mehr Redlichkeit einfordern.
Es ist doch eher die Abhängigkeit von den Banken, die Regierungen völlig handlungsunfähig gemacht hat.
Herr Steinbrück kann aber nebenbei auch an Vorträgen für Banken gutes Geld verdienen:
Steinbrück stellt Einkünfte aus Vorträgen ins Internet - Politik - Süddeutsche.de

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hollo43 28.11.2012, 20:32
41. Widerspruch der Linken

Zitat von sysop
Die Regierung muss sich endlich ehrlich machen! So fordert es die Opposition von der schwarz-gelben Koalition in diesen Tagen, wenn von den nächsten Hilfen für Griechenland die Rede ist. Dabei machen sich alle etwas vor - auch die, die am lautesten mehr Redlichkeit einfordern.
SPON schreibt " Die Linke marschiert mit den Griechen auf den Straßen Athens, verweigert ihnen aber im Parlament die Solidarität. Das verstehe, wer will."

Ich bin zwar mit den Positionen der Linken nicht so vertraut, aber weshalb Widerstand gegen Hilfen für reiche Griechen und europäische Banken in Widerspruch stehen zu Demonstrationen des kleinen griechischen Mannes, das verstehe ich nun widerum nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
morkymuc 28.11.2012, 20:36
42. 2 Fliegen mit einer Klappe

Zitat von ballymichael2
"Pursuit of new financial resources through efficient absorption of European funds, through claims on the payment of German World War II reparations and occupation loan, and finally via steep reductions in military expenses."
Das ist doch kein Problem, so oder so werden wir die deutschen, ca. 80-110 Milliarden, die schon jetzt "verliehen" sind (Spiegel Hochrechnung zuzüglich anzunehmende Target2 Salden) nicht mehr wiedersehen, und das ist dann ja sogar etwas mehr als das, was die griechische Regierung an Reparationen mit Zinseszins hochgerechnet hat.

Also überlassen wir den Griechen das Geld als Reparationen, wir fühlen uns besser dabei und die Griechen bekommen, was sie sich eh schon genommen haben!

Aber dann sollte endlich ein Schlusstrich gezogen werden, wir haben weiss Gott auch eine Menge Schicksale in Deutschland, um die wir uns besser kümmern sollten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
csf 28.11.2012, 20:37
43. Eine ehrliche Analyse, endlich:

Zitat von sysop
Die Regierung muss sich endlich ehrlich machen! So fordert es die Opposition von der schwarz-gelben Koalition in diesen Tagen, wenn von den nächsten Hilfen für Griechenland die Rede ist. Dabei machen sich alle etwas vor - auch die, die am lautesten mehr Redlichkeit einfordern.
Ich stelle mir in Gedanken vor, es ist Bundestagswahl und gerade mal 35% der Wahlberechtigten gehen wählen, es wäre ein wahnsinniges Signal.

Der nur mittelmäßig politikinteressierte Bürger ahnte schon 2009 was aus der Eurorettungsmanie werden könnte. Nur unsere Euroromantiker haben die Mahner als EU-Hasser diffamiert.

Nun würde ich mir wünschen, dass nur unsere Euroträumer für den Schlamassel zahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MephistoX 28.11.2012, 20:38
44. Die Griechen, ...

Zitat von masc672
Köster wieder. Wenn ich das Wort Solidarität nochmal im Einklang mit Griechenland höre, fange ich an zu ko...en. Sind die Griechen etwa solidarisch???? Nein.
... die an der Armutsgrenze rumkrebsen oder bereits verarmt sind, können auch gar nicht in dem Sinne solidarisch sein, wie Sie es zu verstehen scheinen.

Ihre rhetorische Frage sollten sie mal besser tatsächlich den superreichen Griechen stellen, die sich mehr oder weniger schadlos national aus der Verantwortung gezogen und sich mitsamt ihrem Vermögen aus dem Staub gemacht haben !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
coldplay17 28.11.2012, 20:42
45.

Zitat von meinungsforscher
mal ein offenes Wort von SPON: auch die SPD hat kein alternatives Konzept und bläst "nur die Backen auf". Wir können froh sein, dass Frau Merkel und Herr Schäuble die Situation managen.
Und weiter gutes Geld Schlechtem hinterherwerfen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agua 28.11.2012, 20:47
46. Theater

Dieses ganze Theater ruerhrt daher,dass die Politiker der europaeischen Laender weder eine Entscheidungsgewalt,noch Vertreter der Bevoelkerung sind.Zeigte sich dies zunaechst am Ende des vergangenen Jahres in den Krisenlaendern,wird es auch langsam in Deutschland sichtbar.Und ich befuerchte,dass auch andere Figuren an der Regierungsspitze,diesen Zustand nicht mehr aendern koennen.Da wurde dem Teufel die Seele verkauft.Ich hoffe,ich werde alt genug,um in einigen Jahren die Wahrheit ueber das zu erfahren,was da seit Monaten laeuft.Ich erlebe zur Zeit in Portugal die Auswirkungen der derzeitigen Europapolitik und auch wie die bisher kritischen Zeitungen umschwenken und veroeffentlichen,dass nur 29%der portugiesischen Bevoelkerung unzufrieden ist,mit der derzeitigen Politik.Offensichtlich ist es Aufgabe der Medien zur Volksberuhigung beizutragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andrew204 28.11.2012, 20:50
47. Sie können nicht sagen, sie hätten es nicht gewusst

Es ist schon erstaunlich, dass so ziemlich alle Beiträge in den Internetforen der großen deutschen Zeitungen diese Entwicklung vorhergesehen haben und nur die politischen Entscheidungsträger es nicht gewusst haben wollen. Es ist Zeit, diese Parteien abzuwählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europeon 28.11.2012, 20:50
48.

Zitat von wonder2009
Wer sich im Status des Exporweltmeisters sonnte ,darf nun erkennen ,dass es kein Geschäftsmodell ist ,die Ware gleich mit dem Kredit zu liefern.
Aber ja doch! Für eine deutsche Firma ein klasse System - man kann seine Waren an Käufer absetzen die sie sich sonst nicht leisten könnten. Gibt's Probleme bei der Rückzahlung steht ja dann der Steuerzahler dafür ein und bezahlt damit des Käufer's extravaganten Lebensstil.

Der Exporteur ist fein raus, die finanzierende Bank ebenso - nur Michel hat das Nachsehen. Aber der ist nur alle vier Jahre relevant. Und bis jetzt sind ja die Merkel-Zustimmungsquoten mehr als gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bärtel 28.11.2012, 20:51
49. ekeleregend

Zitat von sysop
Die Regierung muss sich endlich ehrlich machen! So fordert es die Opposition von der schwarz-gelben Koalition in diesen Tagen, wenn von den nächsten Hilfen für Griechenland die Rede ist. Dabei machen sich alle etwas vor - auch die, die am lautesten mehr Redlichkeit einfordern.
mir fallen keine worte mehr ein. diese ekel erregende masse von nutzlosen politikernasen ist nicht mehr zu ertragen.
wir brauchen ein neues system, politisch wie auch wirtschaftlich.
ich empfinde für beide systeme nur noch ekel.
aber zu den blöd asozialen hier im netz, ich denke nicht an eine auswanderung richtung nord korea, china.
habe heute auch kauder gelesen bei wo, man ist das eine pissbirne!
so einen dreck, was kauder von sich gegeben hat habe ich schon lange nicht mehr gelesen.
der bürger muss es machen, die parteien sind gescheitert!
glück auf!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 17