Forum: Politik
Parteien nach der Europawahl: Deutsche Teilung
imago/ Future Image

Es grünt so grün: Die Ökopartei löst die SPD als Hauptkonkurrent der Union ab. Doch die beiden sind sich ähnlicher, als es dem politischen Wettstreit guttut.

Seite 15 von 15
spiegelneuronen 27.05.2019, 17:11
140. bitte mal das aktuelle Jahr updaten

Zitat von misterknowitall2
im Osten herrscht eine gewisse Erwartungshaltung an die regierende Partei, dass diese bitte alle Dinge richtet und es schön macht im Land. Am Besten ohne weiteres persönliches dazutun. Und wenn es nicht funktioniert, wird gemeckert, auf "die da oben" geschimpft und Protest gewählt, wobei es dabei nicht darum geht mit einer anderen Partei konstruktiv zu werden, sondern "denen da oben" eins auszuwischen. Ich sage das, gerade weil ich viele Bekannte im Osten habe, die elementare Dinge der Demokratie nicht begreifen. Zum Beispiel, dass der Osten nicht mehr im Kampf mit "denen da oben" sind, sondern ein Teil von "denen da oben", die haben wir gewählt. Dass persönlicher Einsatz gefordert ist und niemand die Dinge zum besseren richtet (wobei es sehr vielen ausschließlich direkt um ihr eigenes Wohl geht), wenn man es nicht selber tut, ist bei vielen nicht angekommen. Aber das wird, spätestens wenn man begreift, dass auch diese Protestparteien keine Perspektiven bieten.
Den Kahlschlag, den etliche ostdeutsche Städte und Gemeinden nach der Wiedervereinigung erlebt haben, den hätte in Westdeutschland die Politiker nicht gewagt.
Argument: neues entsteht.
Kreuzungen und Ampeln an Orten, aus denen die Menschen gingen, weil es keine Arbeitsplätze mehr gab.
Dafür nun kamen die alten Menschen sicher mit dem Rollator über die Starße, mit Wartezeit an der Ampel und kaum Autos - damit waren die Jüngeren schon in die westdeutschen Städte zur Arbeitssuche gefahren.

Und dort fragten sich die Zufriedenen: Wieviele aus dem Osten vertragen wir. Das muss alles erarbeitet werden. Selbst Initiative übernehmen.
Und heute sagt die AfD: Das muss alles erarbeitet werden. Was wollen die Wirtschaftsflüchtlinge hier.
Selbst Initiative ergreifen - und dann ihr Beitrag. So was von gestern.
Die vielen Bekannten, die elementare Dinge nicht begreifen - die sie im Osten kennen. Die werden indokriniert von Kalbitz (AfD aus dem Westen und ehem. Bundeswehr), Gauland (AfD ehem. CDU Ministerialbeamter Hessen), Höcke afd- Lehrer aus den alten Bundesländern ... das sind die Vorreiter ihrer Bekannten, die elementare Demokratiedefizite vermitteln. So sieht es aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
werner-brösel 27.05.2019, 17:26
141. @127 robert_schleif

Na, das sagt ja schon einiges. Sie würden sich also schon gerne als nationalen Sozialisten bezeichnen, trauen sich aber nicht, weil es negativ besetzt. Andere AfD-Fans sind da offensichtlich schon weiter. Trauen Sie sich. "Völkisch" sollte in Ihrer Partei ja auch schon wieder salonfähig gemacht werden. Da weiß man dann wenigstens genau, was man wählt. Zur Info: Ich bin kein Linker, sondern ein (wenn auch sozialer) Liberaler. Und als solcher sind mir auch alle linken Extremisten zuwider. Honecker, Stalin und Konsorten können Sie also gerne behalten ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DD77 27.05.2019, 17:56
142. Arroganz pur

Die Arroganz einiger Foristen gegenüber Sachsen ist einfach unglaublich. Die meisten waren vermutlich noch nie im Osten, wissen aber alles besser. Würde die Bundes-CDU konservative Politik betreiben und nicht versuchen mit ihrer Politik der Mitte die eigene Wählerklientel vergraulen, wäre die AfD überhaupt kein Thema. Dann wählt mal schön Grün und lebt nach den Prinzipien dieser Partei, aber zieht nicht pauschal über Menschen her, die ihr überhaupt nicht kennt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vubra 28.05.2019, 09:45
143. Das Problem der SPD

wurde unter anderem eine ganz offen zur Schau gestellte Verachtung des durchschnittlichen Bürgers , ihm wurde praktisch alles abgesprochen und das rächt sich dann. Ja wir Bürger oder wie es der Spon darstellt Menschen die nicht Studiert haben aber dennoch leben und arbeiten. Eine Beleidigung sondergleichen so nebenbei bemerkt. Aber euch Studierten muss man ja alles dreimal erklären bevor ihr anfangt überhaupte etwas zu verstehen. Eure Überheblichkeit hat euch Wähler gekostet und diese Überheblichkeit ist noch in zu vielen Parteien zu finden und wird jeder einzelnen zum Verhängnis werden. Wir können nicht gleichzeitig CDu & SPD aus dem Bundestag werfen weil wir (Wähler/Volk) auch für stabiles und ganz wichtig Sichere Politische Verhältnisse sind. Aber so nach und nach werden wir euch die sich heute so Überheblich sicher vorkommen das Non Plus Ultra der Politik zu sein , auch noch aus dem Bundestag entfernen um euch zu zeigen wer im Land das sagen hat, der Bürger /das Volk und nicht irgendeine Partei. Ich hoffe das war jetzt einfach genug ausgedrückt damit ihr Studierten es auch verstehen könnt. Menschen sind nicht dumm nur weil sie nicht Studiert haben !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DoriD 28.05.2019, 10:14
144. Akk...

ist ein weiteres Problem. Die Groko sollte (schnellstens) beendet werden. Die meisten Probleme in den Parteien sind die Parteisoldaten der Karriere wegen. Personalgeschacher. Was bedeutet "zum Wohle des deutschen Volkes? Schaden abwenden? Nutzen mehren?" etc.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sunnebo 28.05.2019, 10:22
145. Europa wählt grün?

Im Europäischen Parlament stellt Deutschland 12,7% aller Abgeordneten, aber 30% der grünen Abgeordneten. Was sagt uns das? Sind wir progressiver? Sind wir hysterischer? Geht es uns zu gut? Kann Deutschland das Weltklima retten?
In Schweden, der Heimat Greta Thunbergs, haben die Grünen übrigens etwa 4% verloren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 15