Forum: Politik
Parteien vor EU-Wahl: Ist ja nur Europa...
AFP

Bei der Europawahl geht es um das Schicksal des Kontinents - sagen Politiker, Soziologen, Journalisten. Trotzdem ist der Wahlkampf lahm. Das hat drei Gründe.

Seite 3 von 7
fördeanwohner 13.05.2019, 05:25
20. -

Zitat von frank.huebner
Ich versuche, mein UMfeld davon zu überzeugen, zur Wahl zu gehen, aber das ist schwer. Bei den Meisten herrscht eine Art EU-Müdigkeit vor. GB verlässt die EU, oder nicht? Man nimmt weitere Nehmerländer auf, trotzdem soll das EU-Budget steigen. Jeder Bürokaufmann-Azubi merkt, dass das nicht funktioneren kann. Daseweige Umziehen Brüeel Straßburg ist völliber Blödsinn, man hält aber daran fest. 200 Millionen im Jahr, egal. Agrasubventionen, die den kleine, ökologisch arbietenden Landwirten nicht helfen, unklare Sicherheitspolitik, uneinheitliche Flüchtlingspolitik etc. Ich verstehe die, die damit nichts mehr anfangen können. Aber jede Art von Reformforderungen wird ja gleich in die rechte Ecke gedrängt.
Aber auch hier kann man eindeutig sagen, dass der Wähler sehr wohl etwas bewirken kann, WENN er zur Wahl geht und nicht den EVP-Block unterstützt. Rechter wäre sinnfrei.
Was viele immer vergessen, ist die Tatsache, dass die EU ziemlich viele Dinge für uns tut und anstrebt. Verbraucherschutz, Umweltschutz, Arbeitnehmerschutz ... Das sind wirklich wichtige Dinge.
Ein wenig können wir uns aber auch bei unseren nationalen Politikern bedanken, die andauernd versuchen, die EU-Entscheidungen zu unterlaufen, und damit der Bevölkerung das Gefühl geben, dass die EU doch nicht so toll ist. Zum Glück ist es hier nicht so krass wie in anderen Ländern. Was passiert, wenn man es auf die Spitze treibt, um die eigenen Fehler zu überspielen, kann man ja im UK sehen. Viele Briten glauben z.B. immer noch, die EU sei schuld am maroden Gesundheitssystem. Und dass es alles besser wird, wenn man erstmal nicht mehr in der EU ist.
Jedenfalls können Sie Ihrem Umfeld, dass es sich bitte mal schlau machen soll und nicht nur nach Hörensagen gehen darf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europa-Realist 13.05.2019, 06:12
21. Auf den Punkt gebracht:

1. Das EU-Parlament hat unterm Strich immer nicv nichts wirklich Wichtiges zu melden oder zu entscheiden, auch wenn die EU-Parlamentarier Initiativrechte haben und zum Teil deutlich mehr Abstimmen als die Abgeordneten im Bundestag.

2. Die Wahlen zum EU-Parlament erfüllen nicht die Wahlgrundsätze, die das Grundgesetz für den Bundestag setzt. So sind die Wahlen schon gar nicht gleich.

3. Beide Spitzenkandidaten werden wahrscheinlich gar nicht Kommissionspräsident werden: Timmermanns ist Sozialdemokrat, Weber ist Bayer! Die Staats- und Regierungschefs bestimmen am Ende, wer es wird. Frankreich will z.B. Frau Lagarde ....

Das sind doch die wahren Gründe, warum die Wahlbeteiligung in Deutschland und in den anderen Mitgliedsstaaten so niedrig ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tucson58 13.05.2019, 06:17
22. Lahmer Wahlkampf

Was bitte schön erwartet den SPON vom Europawahlkampf ? Sollen sich die Kandidaten gegenseitig eine Schlammschlacht liefern , wie damals Trump in den USA ? Soll es um das aufdecken und gegenseitiger vorwerfen von Skandalen gehen ? Sollen die Kandidaten gegenseitig schlagen und bespuken ? oder sollen die Kandidaten so auftreten wie die proletenhaften Populisten ,it markigen und dicken Sprüchen, aber ohne jeden Inhalt ?

Was versteht sie also unter lahm und wie soll denn dann nach ihrer Meinung so ein Wahlkampf aussehen ..... ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tucson58 13.05.2019, 06:18
23.

Zitat von Saturn V
.. ja der Wahlkampf ist lahm, aber kein Wunder. Die sogenannten "etablierten Parteien" haben doch nur Plattitueden auf Lager. Wenn man sich die Plakate anschaut, dann graut es einem, nur inhaltlose Phrasen. Das hat Europa nicht verdient………….
Wenn sie den Wahlkampf als lahm betrachten , sollten sie auch mal erklären wie sie sich ihn den vorstellen damit er nicht lahm ist ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mitch72 13.05.2019, 06:39
24. Wählen gehen!

Wer dieses Recht nicht nutzt, brauch später nicht schimpfen. Meine Wahlscheine sind gestern schon zurückgeschickt worden. Bürgerpflicht / -recht erfüllt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ford_mustang 13.05.2019, 07:01
25. schlechtes Marketing zum Thema EU

Wie wird das Konstrukt EU denn allgemein wahrgenommen? Nicht als Gemeinschaft jedenfalls. Es geht scheinbar nur um wirtschaftliche Vorteile, die jeder Staat erlangen möchte. Als diplomatisch-militärischer Machtblock nicht vorhanden und nur ein US-Anhängsel. Für das EU-Parlament scheinen nur zweitklassige Politiker hochgelobt zu werden, die dann dort viel Geld bekommen. Vereinigte Staaten von Europa bilden, sonst wird es nichts. Die Menschen sind für ein geeintes Europa, aber sie mögen nicht diesen Schwebezustand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kirschlorber 13.05.2019, 07:45
26. Sich einmischen

Europa mischt sich ein. Z.B. In Ungarn und Polen. Wenn die Politik nicht ist wie gewünscht. Wo war Europa als Anfang 2000 meine Rente gekürzt wurde von 60 auf 43%? Wo war Europa als in D massiv der Niedriglohn eingeführt wurde? Schweigen aus Brüssel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieter-ploetze 13.05.2019, 07:57
27. die EU wird ihre linie einfach weiter verfolgen

da aendert diese wahl ueberhaupt nichts. diese angebliche entscheidung zwischen einer vertieften EU
oder einer starkung der nationalstaaten kann ich nicht erkennen. die "weiter so" verfechter werden aller voraussicht nach eine 2 drittel mehrheit bekommen. vielleicht koennte es bei der naechsten oder uebernaechsten EUwahl diese entscheidung geben, aber da ist schon alles zu spaet. der zug ist dann
abgefahren. ansonsten weiss fast jeder, dass das EU parlament allerhoechstens empfehlungen gibt aber
sonst nichts zu sagen hat. also kommt die frage auf, warum waehlen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 13.05.2019, 08:16
28.

Zitat von gigi76
Ich würde gern die Brexitpartei wählen, darf das aber komischerweise nicht als Deutscher. Ein unhaltbarer Zustand. Wo bleibt die Demokratie?
Die Brexit-Partei ist für einen Austritt des UK aus der EU. Das ist eine Entscheidung der Bürger des UK - warum sollten Sie als Deutscher da ein Mitspracherecht haben? Das wäre eben nicht demokratisch sondern albern.

Ihr Arbeitgeber hat auch kein Mitspracherecht darüber ob Sie kündigen dürfen, genau so wenig wie der Rest der Firma. Das obliegt einzig und alleine Ihnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 13.05.2019, 08:25
29.

Zitat von tucson58
Wenn sie den Wahlkampf als lahm betrachten , sollten sie auch mal erklären wie sie sich ihn den vorstellen damit er nicht lahm ist ?
Ich bin zwar nicht der Meinung der Wahlkampf wäre lahm allerdings der Meinung dass er lahmarschig geführt wird. Selbst bei Kommunalwahlen sehe ich im Durchschnitt mehr Informationsstände der Parteien in den Fußgängerzonen.

Bei der Europa-Wahl hat man den Eindruck dass die Parteien die Taktik verfolgen "Bloß nicht aktiv auf die Bürger zugehen, bloß keine Fragen riskieren".

Die Plakate zur Wahl sind ... erm ja, 0815 Wahlplakate eben. Selbst die Fernsehwerbung für die Europawahlen bei uns in den Niederlanden ist die gleiche wie die für die Provinciale Statenverkiezingen im März. Der Werbespot wurde einfach noch mal verwendet 1:1 (wobei genau der Name der Wahlen ausgetauscht wurde).

Also von Seiten unserer Regierung der Niederlande ein sehr, sehr klares Signal über die Bedeutung dieser Wahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 7