Forum: Politik
Parteitag der Grünen: Ehe für alle - darunter geht nichts
REUTERS

Die Grünen haben sich überraschend festgelegt: "Mit uns wird es keinen Koalitionsvertrag ohne die Ehe für alle geben", heißt es im Wahlprogramm. Erzwungen hat das ein prominentes Parteimitglied.

Seite 1 von 28
kritischer-spiegelleser 17.06.2017, 15:57
1. Das ist doch mal eine Priorität

Da sieht man doch dass sich die Grünen sorgen um Deutschlands Zukunft machen. Wann werden diese Träumer endlich wach?

Beitrag melden
Das Pferd 17.06.2017, 15:59
2.

da hat der Volker aber ein feines Ei gelegt.

Ein zukünftiger Koalitionspartner weiß, daß die Partei nicht hinter einen Parteitagsbeschluß zurück kann. Was natürlich den Preis in echten Sachfragen hochtreibt.

Beitrag melden
aaaron 17.06.2017, 16:00
3. Ehe für alle

Mir scheint, in der gegenwärtigen politischen Situation ist das ein eminent wichtiges Thema. Wenn die Grünen damit nicht zur stärksten Partei im Bundestag werden, weiß ich auch nicht weiter.

Beitrag melden
jan07 17.06.2017, 16:02
4. Ehe für alle?

Nein, es geht den Grünen nur darum, dass Schwule ihre Lebenspartnerschaft künftig auch 'Ehe' nennen können. Wo ist der grosse Unterschied? Das bisschen Ehesplitting kann es doch nicht sein. Hier wird ein Problemchen zu einem Problem aufgebauscht. Dann lieber Eingetragene Lebenspartnerschaft für alle und nicht nur für Schwule. Und das Ehegattensplitting zugunsten eines Familiensplitting abschaffen. Denn wer keine Kinder hat, braucht auch nicht staatlich gefördert werden.

Beitrag melden
dirk.resuehr 17.06.2017, 16:04
5. Wie wird man nixht mehr gewählt?

Die Grünen machens vor! zweit- und drittrangige Themen . schon biste weg. Ich werde sie nicht vermissen, sind rechts wie links überholt woeden und sind mittig nie vorangekommen, Ade!

Beitrag melden
de_populist 17.06.2017, 16:05
6. hätten sie gerne

Die Grünen werden aber auch zu 100% nicht an einer Koalition teilnehmen. Und mit Telepromptern machen sie sich nur noch unbeliebter.

Beitrag melden
Nobody X 17.06.2017, 16:07
7. Das ist gut - dann weiß man wenigstens, woran man ist

Volker Beck ist einer der größten realitätsfremden Schwätzer, den die politische Landschaft dieses Landes je hervorgebracht hat - mit seiner Forderung werden die Grünen hoffentlich in der Versenkung verschwinden.

Beitrag melden
friedrich_eckard 17.06.2017, 16:10
8.

Das lässt nun wirklich an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig - und damit hat Herr Beck natürlich sämtliche schwarzgrünen und geschwampelten Koalitionsphantasien auf der Bundesebene kurz und klein geschlagen, weil das für die Christlich-Betonierten in den "schwarzen" Reihen und speziell die kgl. bayerischen niemals schluckbar ist - denen würde die katholische Kirche aber vielleicht etwas erzählen. Ob er das bewusst gemacht hat? Sei's drum: Beck hat in der Sache Recht, und er hat einen kräftigen Beitrag zum Untergang dessen geleistet, was reaktionäre Dummköpfe für das Abendland halten - er sei bedankt! Nun müssen es also CDU/CSU und die Partei der Steuervermeider alleine schaffen...

Beitrag melden
brux 17.06.2017, 16:10
9. Erstaunlich

Dass Volker Beck immer noch das Sagen hat, ist schon ein Ding.

Ich bin für die Freigabe von Drogen, aber fällt es keinem auf, dass man sich als Gesetzgeber, und das ist das MdB Beck, an die geltenden Gesetze zu halten hat. Der Mann hat als Vorbestrafter in der Politik nichts mehr zu suchen.

Aber gut. Die Grünen haben sich die Erneuerung ausserhalb des Bundestags redlich verdient.

Beitrag melden
Seite 1 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!