Forum: Politik
Parteitag der Linken: 1393 Gründe sich zu zanken

Die kriselnde Linkspartei will endlich ein Grundsatzprogramm verabschieden - doch mehr als 1300 Änderungsanträge zeigen: Die Genossen sind in vielen Fragen völlig zerstritten. Auf dem Parteitag in dieser Woche*droht die Zerreißprobe.

Seite 4 von 10
AuchNurEinNick 18.10.2011, 23:38
30. aaa

Zitat von Clawog
Das liegt sicher daran, dass die Zeit diesen uneigenützigen Kämpfern (Luxus Oskar, Porsche Ernst, u.v.a.) davon gelaufen ist. Die Epoche um die Oktoberrevolution und der Rotgardisten,......
Cool, ... das hat diesmal ja wirklich bis Seite-3 gebraucht bis irgendein ... mit dem Unsinn kommt. Aber immerhin, "Rotgardist" und "Oktoberrevolution" ist ja mal was Neues im Repertoire. Darauf können Sie sicherlich aufbauen.

Im Übrigen, mir als Linkem sind Verfassung, Demokratie und Rechtsstaat wichtig. Wenn ich mich dafür hier im Forum einsetze ernte ich seltsamerweise eher von Leuten Ihrer Seite Widerspruch. Schon seltsam. Da stellt sich schon manchmal die Frage ob solche Menschen wie Sie die Verfassung, den Rechtsstaat und die Demokratie wirklich im Herzen tragen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
myoho 18.10.2011, 23:48
31. DieLinke...

... ist bald schon Geschichte: Kräfte, die Systemrelevanz für sich in Anspruch nehmen, arbeiten mittlerweile schon offensichtlich auf die Fusion mit der SPD hin. Gutmenschentum und Elitedenken frisst jegliche Innovation und verschließt sich der Wahrnehmung veränderter gesellschaftlicher und globaler Verhältnisse. Ich bin froh, wenn dieses Kapitel sein Ende findet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Matze38 19.10.2011, 00:07
32. .

spiegel will mal wieder etwas unruhe unters volk bringen, ganz billig.
streitbare delegierte sind mir lieber als abnicker, am ende kann was gutes dabei herauskommen.
aber klar was spiegel mal wieder versucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Matze38 19.10.2011, 00:14
33. .

Zitat von Wemhöner
Sreit in einer Partei ist gewünscht und zielführend. Leider geben die Linken das Bild des Steites schlechthin ab. Dabei könnten sie bei der derzeitigen erbärmlichen Verfassung von CDU CSU FDP SPD bei Wahlen förmlich explodieren - noch dazu, weil sie in Sachen Finanzkrise als einzige Partei eine saubere Weste haben.
ach was, da wird doch auch viel reingeredet von außen oder glauben sie, das gerecht über die linke berichtet wird.
die medien beschäftigen sich fast ausschließlich nur damit streit zu sehen und dann noch castro, kommunismus immer die gleiche scheiße, ist doch kein wunder, das sie nicht nach oben kommen, wenn dem volke medial immer diese horrorgeschichten eingeredet wird und kaum mal was von der politik der linken zum besten geben. schauen sie sich doch mal was an was die linke will, das ist der blanke horror für konservative und ihren medien, banken und reichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amidelis 19.10.2011, 01:57
34. die Erben ohne Erbe

Zitat von Demokrator2007
deshalb besonders umtriebig, weil sie Verantwortung für DDR-Politik übernommen hat und zu größten Teilen keine DDR-Verhältnisse wiederhaben möchte.
soweit mir bekannt ist, haben noch nicht mal die Leute, die "DDR-Politik" betrieben haben, Verantwortung für die "DDR-Politik" übernommen. Noch weniger, die, die sich schon mal per se weigern, überhaupt als Erben der SED wahrgenommen zu werden.....

ehrlich gesagt ist Ihr sehr geschätzter Beitrag ein Schlag in das Gesicht von Opfern jenes Regimes - und deren Gesichter und Schäden kenne ich aus eigener Anschauung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amerlogk 19.10.2011, 02:07
35. ....

Zitat von Demokrator2007
Nach meinem Kenntnissstand ist Die Linke die Partei mit den meisten politischen Eingaben im Bundestag.

Ich kann jetzt nur für Hamburg sprechen...
Was die Linke hier in der Bürgerschaft macht find ich bei den Anträgen schon ziemlich bescheiden. Sie fügt gern bei einem Antrag völlig sachfremde Punkte ein.

Da hat man das Thema Medienpädagogik und die Linke fügt ihrer Eingabe zu man möge die Besitzverhältnisse von hamburg.de ändern und im selben Antrag machen sie auch noch zu Leistungsschutzrecht einen Abschnitt.
Und sowas hab ich bei netzpolitischen Themen schon paarmal beobachtet.

Themenkidnapping um später irgendwo zu behaupten sie hätte ja mal einen Antrag dazu gestellt. Kein Wunder wenn es um bessere medienpädagogische Unterricht in Schulen geht die anderen Fraktionen einen Antrag ablehnen in dem es drei Zeilen zum Thema geht und ansonsten um völlig andere Dinge. Dann später zu behaupten die Anderen waren ja dagegen... echt bei sowas hat irgendwer irgendwem ins Hirn geschissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tobermory 19.10.2011, 05:08
36. Abwarten

Wenn sich dadurch 1400 sozialistische Betonköpfe zu Demokraten wandeln, habe ich keine Einwände.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sigstop 19.10.2011, 06:01
37. Bizarr

Wieso ist denn gerade die Abschaffung der Sommerzeit das Paradebeispiel für "bizarre Vorschläge"? Naja, typischer Zank-Linke-Artikel eben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rudolf_56 19.10.2011, 07:04
38. Gut, dass es Diskussionen gibt

Zitat von Pepito_Sbazzagutti
"Die Genossen sind in vielen Fragen völlig zerstritten." Hört sich doch gut an. Vielleicht ist diese "Partei" schneller Geschichte, als wir alle denken. (Oder schneller, als ich hoffen kann :-))
Es ist natürlich viel besser, wenn sich die Mitglieder der Parteien schön einig sind, immer artig abnicken und ihre Pfründe bewahren.
Es muss ruhig bleiben, nur nicht auffallen, um keinen Preis.
Und weil es Leute wie Sie gibt, ist die Politik wie sie heute im Bundestag gelebt wird, so ärmlich geworden.
Lassen Sie sich weiter am Nasenring durch die Manege ziehen.
Der Dank der CDUSPDGRÜNEFDP ist Ihnen gewiss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marvinw 19.10.2011, 07:48
39. Gut dass wir die Linken haben

Eine Partei wie CDU ist sich prima einig über Steuerhinterziehung, Waffenschieberei und Dumpinglöhne.
Gut dass wie die Linken haben die über diese Punkte streiten. CDU/FDP darf Kriege und Massenmord an der Bevölkerung (z.B. Aghanistan) betreiben und wird nicht mal kritisiert. Linke wird schon ohne jeden sachlichen Grund vom Verfassungsschutz beobachtet: was für ein Bullshit.

Linke, streitet weiter und zeigt den gesellschaftlichen Konflikt all den angepassten korrupten Wirtschaftsattrappen im Bundestag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 10