Forum: Politik
Parteitag der Linken: Kipping und Riexinger bleiben Parteivorsitzende
DPA

Fast 90 Prozent Zustimmung und keine Gegenkandidaten: Die Parteivorsitzenden der Linken, Katja Kipping und Bernd Riexinger sind auf dem Parteitag in Berlin für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt worden. Sahra Wagenknecht gibt ihren Vizeposten auf.

Seite 1 von 2
friedrich_eckard 10.05.2014, 17:48
1.

Das überzeugende Wahlergebnis ist die verdiente Anerkennung für zwei Jahre ausgezeichnete und erfolgreiche Arbeit - herzlichen Glückwunsch und weitermachen!

Es gibt zweifellos Gründe dafür, dass der Bericht, der hier zur Diskussion steht, im Politikteil versteckt ist, während sich für den Parteitag der FDP - die Älteren unter uns werden sich vielleicht noch erinnern können, wer und was das war - auf der Startseite Platz findet. Ich kenne diese Gründe nicht, aber ich missbillige sie.

Weitere Anmerkung: dass sich um die Nachfolge Sahra Wagenknechts die Vorsitzende der LINKEN im hessischen Landtag Janine Wissler bewirbt ist eine Information, die der Öffentlichkeit vielleicht auch nicht unbedingt hätte vorenthalten werden müsen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000211648 10.05.2014, 18:06
2. optional

friedrich_eckard,komisch,was so alles im Neuen Deutschland unterschlagen, verändert, getäuscht wird, ist wohl o.k. Nur wenn Spiegel Online seine journalistische Freiheit nutzt und nicht in die Lobhudelei auf die Linke verfällt, stört das. Komisches Verständnis von Pressefreiheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
garfield 10.05.2014, 18:21
3.

Zitat von spon-facebook-10000211648
friedrich_eckard,komisch,was so alles im Neuen Deutschland unterschlagen, verändert, getäuscht wird, ist wohl o.k.
Gut, dass Sie keine Anführungszeichen oder Kursivschrift verwendet haben, sonst könnte jemand glauben, Sie meinen die Zeitung und nicht etwa Merkelland. Falls letzteres, ist Ihnen vollumfänglich zuzustimmen, falls Sie doch die Zeitung meinen, bitte ich um ein Beispiel - nur EINS! Was Ihnen schon allein deshalb schwerfallen dürfte, weil Sie kaum diese Zeitung lesen und deshalb Ihre Behauptung ins Blaue hinein gemacht haben.
Zitat von spon-facebook-10000211648
Nur wenn Spiegel Online seine journalistische Freiheit nutzt und nicht in die Lobhudelei auf die Linke verfällt, stört das.
Lobhudelei ist gut. Man ist ja schon froh, wenn eine Berichterstattung über die LINKE oder ihre Vertreter mal OHNE hämische Bemerkungen und tendenzielle Wortwahl auskommt. Diesmal ist es SpOn sogar gelungen. Für diese - eigentlich - Selbstverständlichkeit meinen Dank.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grünbeck,harald 10.05.2014, 18:31
4. zu

Warum keinen Namen, aber beim vielen BILD lesen, kann man dies vergessen. Ich lese auch das "Neue Deutschland" und finde in der politischen Berichterstattung mehr Informationen, als in den Ableger der Bildzeitung "Volksstimme". Die Linke hat den Finger auf den Problemen der BRD und es ist gut das es sie gibr, sonst würde es für die Normalverdiener noch schlechter gehen. Die Linke hat z.b. den Mindestlohn angeschoben, CDU und SPD haben sich lange dazu gesperrt. Die Linke ist gegen Kriegseinsätze der Bundeswehr, weil es ein Verstoß gegen das Grundgesetzt ist. Von der sogenannten Pressefreiheit sind wir sehr weit entfernt, denn die Presse wird gesteuert in Interesse de Kapitals. Das ist nicht neu sondern schon immer so. Dies war bei der Absägung von Bundespräsident Köhler und Wulff schon so. Herrn Gauck wollte kein Ossi haben, aber das Kaptital, denn er Vertritt den Kriegseinsatz der BRD in München. Gut das es die Linke noch gibt, sonst hätte das Volk noch weniger zu lachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedrich_eckard 10.05.2014, 18:35
5.

Zitat von garfield
... Man ist ja schon froh, wenn eine Berichterstattung über die LINKE oder ihre Vertreter mal OHNE hämische Bemerkungen und tendenzielle Wortwahl auskommt. Diesmal ist es SpOn sogar gelungen. Für diese - eigentlich - Selbstverständlichkeit meinen Dank.
Ich bestätige Ihnen ja gerne, dass ich an dem Bericht inhaltlich auch wenig auszusetzen finde - ich bleibe aber bei meiner Anmerkung, dass durch die Platzierung der Berichte über die beiden zeitgleich stattfindenden Parteitage die Bedeutung und der Nachrichtenwert der beiden Ereignisse jedenfalls recht eigenwillig gewichtet sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kampfgnom555 10.05.2014, 18:59
6.

Was soll man zu der Linken sagen. Sozialpolitisch ne wünsch dir was Partei. Wirtschaftpolitisch inkompetent und was Aussen und Sicherheitspolitik angeht, absolute verblendete Geisterfahrer. Die Umfrageergebnise wundern mich nicht, das iss ungefähr der Marktanteil den RTL2 auch hat :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andy2000münchen 10.05.2014, 19:09
7. Verfassungsfeindlich

Mit dem linken Gedankengut dieser Partei ist es schwer zu ertragen dass eine solche Partei in Deutschland geduldet wird. Was sind das für Menschen die in dieser Partei sind. In meinen Augen sind die Linken verfassungsfeindlich. Hoffe die Partei wird demnächst verboten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cartje 10.05.2014, 19:30
8. Nicht verfassungsgemäß ...

finde ich hingegen CDU/CSU, und eines Tages wird es dem Spiegel gelingen, dass auch zu beweisen und uns vor Augen zu führen. Die Vorsitzende dieser Partei ist Frau Merkel, die ihren faschistischen Kern offenbart hat. Die SPD distanziert sich nicht davon, bewegt sich also nicht weit weg davon, leider. Nur die LINKE distanziert sich klar vom Faschismus. Deshalb alles Gute!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pleasenocomment 10.05.2014, 19:34
9. @andy2000münchen

Was ist denn nach ihren Gusto nicht verfassungswidrig? Wie wäre es denn alle Parteien zu verbueten, ausser der ihnen bevorzugten, oder warten sie... verbieten wir doch gleich jegliche Demokratie, muss nämlich verfassungswidrig nach ihrer Meinung sein, gell?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2