Forum: Politik
Parteitag in Erfurt: Linke will Kokain und Heroin langfristig legalisieren

Eine rationale und humane Drogenpolitik - für die Linkspartei ist dies nur mit Legalisierung harter Drogen machbar. Auf dem Parteitag in Erfurt beschlossen die Delegierten, langfristig den Konsum von Heroin und Kokain zuzulassen.

Seite 1 von 68
Phoenix2006 22.10.2011, 11:10
1. Parteitag in Erfurt: Linke will Kokain und Heroin langfristig legalisieren

Zitat von sysop
Eine rationale und humane Drogenpolitik - für die Linkspartei ist dies nur mit Legalisierung harter Drogen machbar. Auf dem Parteitag in Erfurt beschlossen die Delegierten, langfristig den Konsum von Heroin und Kokain zuzulassen.
Literaturtipp: Wir Kinder von Bahnhof Zoo
Filmtipp: Wir Kinder von Bahnhof Zoo

Demokratie ist immer bedroht!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
...und gut ist`s 22.10.2011, 11:12
2. Ist es die eigene Erfahrung, die dazu treibt?

Denn das, was da beim Parteitag herausgeblasen wird, lässt ja vermuten, dass die irgendwas genommen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LurchiD 22.10.2011, 11:13
3. Koks hat den Wecker derschlagn

Zitat von sysop
Eine rationale und humane Drogenpolitik - für die Linkspartei ist dies nur mit Legalisierung harter Drogen machbar. Auf dem Parteitag in Erfurt beschlossen die Delegierten, langfristig den Konsum von Heroin und Kokain zuzulassen.
Die Gier nach einem geglückten Zug aus der Pfeife auf den nächsten ist mit nichts vergleichbar. Diese Droge ist wirklich eine moderne Droge - sie läßt einem nicht mal Zeit, den ersehnten Kick zu genießen, da es einen schon währenddessen dazu treibt, den nächsten Zug aufzubereiten.

(Konstantin Wecker über seine Kokainsucht)


http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-7915092.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lezel 22.10.2011, 11:14
4. Und als nächstes legalisieren wir Vollkornbrot!

Das ist putzig. Die SED beschließt, zu lagalisieren, was längst legal ist.

Aber ist ja egal. Regierungen kann man sehr gut ohne die SED bilden. Drum spielt auch keine Rolle, ob diese Leute den Unterschied zwischen Konsum und Besitz begreifen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Koolau 22.10.2011, 11:14
5. *clapclapclap*

Chapeau Linke. Das habe ich nicht kommen sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janne2109 22.10.2011, 11:15
6.

is nen Scherz oder??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mutbrecht 22.10.2011, 11:16
7. Ogottogott, die Linke ...

Das bedeutet Crackpfeifen im Automaten neben Zigaretten, Gummibärchen und Einmalspritzen mit Heroin. Habe ich das tatsächlich richtig verstanden?

Verantwortungsloser, ja gleichgültiger, kann eine Politik kaum sein. Ogottogott ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
924Frg 22.10.2011, 11:17
8. legalisieren...

Zitat von sysop
Eine rationale und humane Drogenpolitik - für die Linkspartei ist dies nur mit Legalisierung harter Drogen machbar. Auf dem Parteitag in Erfurt beschlossen die Delegierten, langfristig den Konsum von Heroin und Kokain zuzulassen.
Jetzt drehen die Linken aber komplett durch. Die haben vor ihrem Parteitag wohl selber was genommen... Drogen sind Drogen, keine Einteilung in Gefährlichkeit etc., so eine schwachsinnige Aussage hab ich selten gehört.
Und was genau sind die "strukturbestimmenden Konzerne" die verstaatlicht werden sollen?
Ich bin auch mit den anderen Parteien nicht wirklich glücklich, aber was die Linken da erzählen ist ja wohl abartig. Da wünscht man sich fast wieder eine 10%-FDP (naja, nicht ersthaft).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qranqe 22.10.2011, 11:17
9. Verantwortungslos

Jetzt drehen die komplett durch! Wenn man sich ansieht, was Drogen, egal ob sog. weiche oder harte, anrichten, kann man nur noch den Kopf schütteln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 68