Forum: Politik
Parteitag: Freie Wähler geben Parteispitze Blankoscheck für Koalition mit CSU
DPA

Die Freien Wähler in Bayern haben noch keinen Koalitionsvertrag mit der CSU. Dennoch dürfen Vorstand und Landtagsfraktion ohne Rückkopplung mit der Parteibasis ein Bündnis mit den Christsozialen eingehen.

Seite 1 von 4
hausfeen 27.10.2018, 14:40
1. Schöner Beweis für die Eineiigkeit von CSU und Freien Wählern.

So gesehen, hat sich an den Mehrheitsverhältnissen in Bayern nichts geändert.

Das einzige Drama fand auf der Oppositionsbank bei der SPD statt. Wenn Bouffier in Hessen 10% verliert, kann sich Söder unionsintern entspannt zurücklehnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
panzerknacker 51 27.10.2018, 14:57
2. Blankoscheck

Das war doch von Anfang an klar. Die FW sind im Prinzip eine CSU mit stärkerer Ausrichtung auf den gemeinen Bürger, also eine urbayerische Partei. Somit wird sich bei einer Koalition CSU/FW die Landespolitik in Bayern wieder stärker auf die Bedürfnisse des Landes konzentrieren. Gut so!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
telarien 27.10.2018, 14:59
3. So viel Demut?

Also noch devoter ist vermutlich noch nie eine Partei in Koalitionsverhandlungen gegangen. Ich finde das ja auch in gewisser Hinsicht erfrischend ehrlich, aber kostet das nicht schon jetzt Stimmen bei der nächsten Wahl?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jennerwein 27.10.2018, 15:06
4. CSU kann harmonisch mit Fw

weil die Inhalte stimmen. In Berlin geht nichts harmonisch, weil die Inhalte nicht stimmen. Das ist doch von Seehofer vollkommen unabhängig so. Solange wir in Bayern langfristige Industrie-, Energie-, und Umweltpolitik brauchen, bleiben Grüne und Rote 30% -.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolfgang Heubach 27.10.2018, 15:16
5. Ein gutes Zeichen

Hier geht es um das Laand - Bayern und seine Menschen. Und das ist gut so. In Berlin geht es hingegen keineswegs um Seehofer, sondern einzig und allein um eine Person und ihre persönliche Macht: Merkel. Nahles ist treue Vasallin, Seehofer und die CSU eben nicht. Auch Letzteres ist gut so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tante_Frieda 27.10.2018, 15:16
6. Da kommt zusammen

CSU und Freie Wähler:Da kommt zusammen,was zusammengehört.Söder kann komfortabel durchregieren,denn letzten Endes sind die Freien Wähler,was ihre Ideologie betrifft,mehr oder weniger identisch mir der Union.Die CSU muss lediglich auf einige Posten verzichten,die sonst an ihre Parteibuchinhaber gegangen wären.Das werden die Unionschristen jedoch verschmerzen,wenn sie daran denken,welche Kopfschmerzen ihnen eine Koalition mit den Grünen eingebracht hätte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thequickeningishappening 27.10.2018, 15:20
7. Passt schon

Der Protest ist angekommen und am Gesamtergebnis: links vs rechts hat sich nix veraendert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saaman 27.10.2018, 15:32
8. Freie Wähler in Bayern?

Ganz und garnicht. Wer sich der CSU an den Hals schmeißt, kann nicht frei sein. Der Blankoscheck heißt nichts anderes als: Wir wollen regieren! Egal wie. Werte, Parteigrundsätze, Grundüberzeugungen ... als nicht wichtig. Hauptsache Macht und Geld aus der Staatskasse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
demokrat2 27.10.2018, 15:38
9. Wo sie herkamen, da sind sie wieder gelandet.

Söder braucht sich keine Sorgen zu machen. Die freien Wähler sind auf die CSU angewiesen. Die CSU hat noch weitere Möglichkeiten. Die "Freien" nicht. So einfach funktioniert Politik. Auf die Bilanz von Herrn Aiwanger bin ich gespannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4