Forum: Politik
Parteitag: SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit der Union
AFP

GroKo oder NoGroKo? Nach stundenlanger Debatte haben die Delegierten auf dem SPD-Parteitag entschieden: Die Mehrheit sprach sich für Koalitionsverhandlungen mit der Union aus.

Seite 4 von 23
dr.eldontyrell 21.01.2018, 17:04
30. Na Bravo!

Damit kann man schon einmal Pläne machen, wohin man angesichts einer AFD-CDU-FDP-Regierung 2021 auswandert. Denn dazu wird es kommen, da sich die SPD für den Suizid entschieden hat.

Beitrag melden
tobias334 21.01.2018, 17:04
31. Für mich keine Überraschung

Wer glaubt, dass von der SPD irgendwelche Impulse für eine gesellschaftliche Neuorientierung ausgehen würde, der glaubt auch an den Klapperstorch. Weiter so, um jeden Preis für die eigene Karriere und den eigenen Status, ist doch schon seit Jahrzehnten das Credo der SPD Spitze. Als Alibi und für das eigene schlechte Gewissen wirft man dem Plebs ein paar Knochen hin. Das war's. Und die Partei wackelt brav hinterher. Also für mich ist dies in keinster Weise ein wirklich überraschendes Ergebnis.

Beitrag melden
KingTut 21.01.2018, 17:06
32. Hocherfreut

dürfte unsere Kanzlerin sein, dass ihre Regentschaft aller Voraussicht nach auch für die nächsten vier Jahre gesichert bleibt. Man wird schon einen Modus finden, damit Schulz seinen Parteimitgliedern einen Erfolg in den Koalitionsverhandlungen präsentieren kann, während die Weichen für ein "Weiter So" gestellt werden.
Es wird also auch die nächsten vier Jahre weiter gemerkelt.

Beitrag melden
schulzfan 21.01.2018, 17:06
33.

Ein Sieg der Demokratie! Zugegeben: Das Ergebnis hätte klarer ausfallen können, aber Mehrheit ist Mehrheit. D bekommt wieder eine Regierung. Das ist das Wichtigste in diesem Moment. Wem haben wir dieses Ergebnis vor allem zu verdanken: Martin Schulz! Er hat dieses Ergebnis möglich gemacht mit einem klaren Kurs und einer Rede, die an Deutlichkeit nichts zu wünschen ließ.

Ich lasse die wichtigsten Stationen dieser Rede noch einmal Revue passieren: Mit einem Paukenschlag ging's schon los: Es geht nicht um mich, es geht ums große Ganze, sprich Europa. Das saß schon mal! Dann ging es weiter, Schlag auf Schlag: Wir haben viel erreicht, worauf die Altenpflegerin stolz sein kann! Und schon ging es wieder weiter: Wir wollen investieren, und zwar in Europa! Zack! Auch das hat gesessen! Europäischer Mindestlohn. Es kann nicht sein, dass ein Rumäne weniger in der Tüte hat als ein (Lohntüte natürlich) als ein Deutscher. Zack. Auch das saß! Wir brauchen Europa, weil nur Europa gerecht sein kann! Wie wahr! Zack. Zack. Zack. So müssen Reden gehalten werden, damit die Menschen wieder Vertrauen gewinnen und nicht den Populisten hinterherrennen. Gerade erst erleben wir in Wien eine Welle des Populismus. Die Österreicher wollen aus ihrem Land eine No-Go-Area für Flüchtlinge machen. Wie die Bayern. Schulz sagt dazu: Nein! Wir sind menschlich, wir sind stolz, wir übernehmen Verantwortung. Frenetischer Applaus der Delegierten.

Es war wunderbar. Und ein tolles Ergebnis. Deutschland erschafft sich neu!

Beitrag melden
UCOM 21.01.2018, 17:08
34. Toll, ihr Genossen!!

Den Weg frei gemacht für vier weitere Jahre Merkel, nochmals 4 Jahre Stillstand und Aussitzen, weiterhin keine Opposition, dafür Regieren nach Gutsherrenart. Aber dann bitte in 4 Jahren bei der nächsten Bundestagswahl nicht weinen, wenn ihr nur noch 15% minus x einfahrt...

Beitrag melden
schorsch-gespensterdivisi 21.01.2018, 17:08
35. KLatsche

Die graue Maus aus Würselen fühlt sich jetzt bestätigt, ermutigt.
Dass man das ganze Kruselkabinett (Scharping, Münte & Co) angekarrt hat, zeigt, wie handverlesen die Delegiertenauswahl funktionierte.
Hat die Urne von Bebel auch irgendwo auf einem Podest gestanden?

Beitrag melden
WolfThieme 21.01.2018, 17:09
36. Haut den Lukas

Gleich wird die Anti-SPD-Woge losbrechen, weil es die Partei ja niemand mehr recht machen kann, egal was sie macht und sich nach Meinung der meisten sowieso in Luft auflösen sollte, während unser aller Engel Merkel mit großartigen Ideen für die nächsten vier Jahre über den Wolken schwebt. Aber das interessiert ja niemand, wir haben ja das Schienbein des Buchhändlers aus Würselen.

Beitrag melden
av-bero 21.01.2018, 17:10
37. Endlich ist die Katze aus dem Sack

Das Schmierentheater hat seinen krönenden Abschluss gefunden, die SPD stimmt mit knapper Mehrheit für die GroKo. Alles, wie hinter den Kulissen abgesprochen. Den wochenlangen Hype um den Möchtegern Kanzler Schulz über Presse und TV hätte man sich auch sparen können.
Man darf gespannt sein, wieviele der Genossen heute Abend ihr Parteibuch abgeben. Ich denke, es werden nicht viele sein. Diese Partei hat sich in meinen Augen ihre Glaubwürdigkeit vollens verloren. Schade.
Wenn nächsten Sonntag Bundestagswahlen wären, diesmal wüßte ich genau, wem ich mein Kreuzchen geben würde...
Ihr Genossen, ihr werdet euch die nächsten vier Jahre in der Regierung langweilen, denn zu sagen habt ihr eh nichts. Die Wähler jedenfalls habt ihr verraten und verkauft.

Beitrag melden
b1964 21.01.2018, 17:10
38. Selbstmord aus Angst vor dem Tod

Die SPD hatte nur die Wahl zwischen Selbstaufgabe und Untergang bei Neuwahl. In diese Lage hat sich die Partei aber selbst verschuldet begeben. Entweder steht man konsequent für Europa uns Solidarität oder man versucht geschmeidig und opportunistisch nach dem angeblichen Mainstream. Schulz hat mich als Eurpäer begeistert, aber als Parteichef ist er überfordert. Sorry, SPD, das wird nichts mehr...

Beitrag melden
av-bero 21.01.2018, 17:11
39. Endlich ist die Katze aus dem Sack

Das Schmierentheater hat seinen krönenden Abschluss gefunden, die SPD stimmt mit knapper Mehrheit für die GroKo. Alles, wie hinter den Kulissen abgesprochen. Den wochenlangen Hype um den Möchtegern Kanzler Schulz über Presse und TV hätte man sich auch sparen können.
Man darf gespannt sein, wieviele der Genossen heute Abend ihr Parteibuch abgeben. Ich denke, es werden nicht viele sein. Diese Partei hat sich in meinen Augen ihre Glaubwürdigkeit vollens verloren. Schade.
Wenn nächsten Sonntag Bundestagswahlen wären, diesmal wüßte ich genau, wem ich mein Kreuzchen geben würde...
Ihr Genossen, ihr werdet euch die nächsten vier Jahre in der Regierung langweilen, denn zu sagen habt ihr eh nichts. Die Wähler jedenfalls habt ihr verraten und verkauft.

Beitrag melden
Seite 4 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!