Forum: Politik
Parteitag in Texas: Republikaner stimmen für Homosexuellen-Therapie
AP

Ist Homosexualität heilbar? Ja, behaupten die Republikaner in Texas und fassen einen entsprechenden Beschluss. Selbst in der eigenen Partei ist die Empörung groß.

Seite 1 von 25
kaiser-k 09.06.2014, 17:09
1. Und es gibt sie doch ...

... sehr, sehr hässliche Menschen.

Man mag ihnen nur wünschen, dass sie sich sich eines Tages dessen bewusst werden und sich fortan nur schämen ihrer selbst.

Beitrag melden
h.hass 09.06.2014, 17:10
2.

Tja, wenn das die Leute sind, die in ein paar Jahren die USA regieren werden, dann gute Nacht. Waren die Republikaner auch früher schon ein Sammelbecken für das geistige Prekariat und religiöse Fanatiker?

Wahrscheinlich sind diese Leute das Resultat jahrzehntelanger medialer Verblödungskampagnen, die von Fox News oder den Koch-Brüdern gesteuert werden. Ist schon beunruhigend, dass jemand aus diesem Sumpf in absehbarer Zeit den Finger am Atomknopf haben könnte.

Beitrag melden
hobbyleser 09.06.2014, 17:11
3. Wo bleiben die Reaktionen

Wo bleiben sie Reaktionen der Spitzenpolitiker? Wo sind die Berufsempörten, wenn das gleiche in Russland passiert? Wo ist Claudia Roth? Schon auf dem Weg nach Texas, um da zu demonstrieren?

Beitrag melden
Zimtstern 09.06.2014, 17:11
4. Sie galubt nict, ich weiß aber!

"...die bei dem Thema federführende Republikanerin Cathie Adams CNN. "Ich glaube nicht, dass Homosexuelle schwul geboren werden."

Ich weiß aber, dass manche strohdoof durch ihr ganzes Leben gehen. Mit freundlichen Grüße an Frau Adams

Beitrag melden
micromiller 09.06.2014, 17:11
5. sexualitaet wird im wesentlichen hormonell gesteuert

also jenseits vom intellekt. genau wie man maennchen mit hormoneller unterstuetzung zum weibchen umbauen kann und umgekehrt, wird es sicher auch moeglich sein die momentane orientierung zu veraendern. viele homosexuelle entwickeln ihre neigungen erst im alter, nach frau und kindern etc. da wir in einer freien gesellschaft leben, muss es selbstverstaendlich jedem einzelnen ueberlassen werden, was er vorzieht und wie er leben moechte.

Beitrag melden
WhereIsMyMoney 09.06.2014, 17:13
6.

Gratulation! Damit liegen die Republikaner auf einer Linie mit den Gender-"Wissenschaftlern". Die behaupten ja auch, dass man sich "entscheiden" kann.

Beitrag melden
sagitta 09.06.2014, 17:14
7. Russland ?

Wäre etwas derartiges in Russland von einer grossen Partei beschlossen worden, dann wäre die Entrüstung vermutlich gross. Von Putin bis Navalny ist aber Derartiges nicht zu hören. Dort wird lediglich eine (geringe) Ordnungsstrafe gegen die öffentliche Propaganda von Homosexualität verordnet. Die Republikaner teilen hiermit mit: der/die Homosexuelle ist krank.

Ebenso vermisse ich ein amerikanisches Äquivalent zu Pussy Riot, um gegen derartige Verirrungen zu protestieren, die dann wegen Störung der öffentlichen Ordnung publikumswirksam in eine (vermutlich private) Haftanstalt eingewiesen werden.

Denn auch hier ist Amerika führend: die Zahl der Haftinsassen pro 100.000 Bevölkerung ist höher als in Russland.

Beitrag melden
Topf Gun 09.06.2014, 17:14
8. Irgendwie

Zitat von sysop
Ist Homosexualität heilbar? Ja, behaupten die Republikaner in Texas und fassen einen entsprechenden Beschluss. Selbst in der eigenen Partei ist die Empörung groß.
habe ich das Gefühl, dass die Menschheit sich seit 9/11 stetig rückwärts entwickelt - auf allen Gebieten - auf der ganzen Welt.

Beitrag melden
stefanmller800 09.06.2014, 17:15
9. Krank

Da merkt man einfach, was für ne kranke Gesellschaft die USA teilweise ist! Das so eine PArtei, soviel % der Stimmen bekommt.... naja, (religiöse) Fundamentalisten!

Beitrag melden
Seite 1 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!