Forum: Politik
Parteitagsbeschluss: Veggie-Day ist den Grünen ab sofort "herzlich egal"
AFP

Die Grünen verabschieden sich endgültig vom "Veggie-Day". "Ob jemand am Donnerstag Fleisch isst oder nicht, ist uns herzlich egal", heißt es in einem Grundsatzpapier. Die Partei will zurück zu grünen Wurzeln.

Seite 3 von 15
Miere 22.11.2014, 07:02
20. Aber das betrifft nur den Donnerstag.

"Ob jemand am Donnerstag Fleisch isst oder nicht, ist uns herzlich egal."Das glaub ich gerne. Dann kommt halt als nächstes der Veggie-Wednesday, was? Oder Möhrchen-Montag?Warum sind sie nicht endlich mal wieder FÜR irgendwas? Die längst überfällige Legalisierung von Cannabis zum Beispiel, nachdem Herr Özdemir schon öffentlich seinen Dachterrassenhanf geduscht hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RogerRabit1962 22.11.2014, 07:06
21. Veggie Day

Niemand wird die Macht der Lebensmittel und Zuckerproduzenten (Genmaissyrup) einfangen, niemand wird Heinz, Monsanto oder Kraft geschweige denn Nestle zur Vernunft bringen.Der Ansatz des Vegetarismus und der Elimination künstlicher kurzkettiger Zucker ist ja ernährungstechnisch richtig und der Gesundheit förderlich.Ob man das von oben verordnen kann, wage ich zu bezweifeln.Ich musste erst jenseits der 50 eine Handvoll Tabletten nehmen, bis ich das gesamte perfide Nahrungssystem der Industrie erkannt hatte und mich selber mit frischen, naturbelassenen Lebensmitteln geheilt habe.Solange die Grünen als "Strickpullover" Partei gelten sind sie viel zu "uncool" um als Vorbilder zu taugen.Wenn sie wirklich was bezwecken wollten, könnten sie nur in der Schule ansetzen, in BW haben sie doch beste Chancen.Die Amerikaner haben uns doch "Farm der Tiere" als Pflichtfilm gegeben, warum nicht "Food.Inc" und "Super Size Me" als Pflichtfilme in der Schule?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paul-48 22.11.2014, 07:07
22. Mangels Alternativen beschäftigen sich Grüne

nun mit EGAL was auf den Teller kommt?Vor der Bundestagswahl 2013 war das Thema noch umgekehrt - dumm gelaufen!Dazu Thema Homophobie und Pädophilie - sind ja schließlich Wählergruppen - und sich grundsätzlich ALLEM in den Weg stellen - selbst aber konzeptlos!Nicht vergesssen - Befürworter der ungebremsten Zuwanderung von Migranten, Asylbewerbern und Sozialflüchtlngen - selbst aber in Berlin keine Steuer für Zweit-Wohnung bezahlen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cato. 22.11.2014, 07:58
23. ...

Das die Grünen Ewigkeiten brauchen, um Fehler einzusehen kennen wir ja zur genüge, aber in diesem Falle sehen sie ihren Fehler gar nicht ein, sondern doktorn nur ein wenig am PR-Desaster herum. Ihre Wahre Geisteshaltung ändert sich nicht:"Freiheit erfordert Gerechtigkeit und eine sozial ausgleichende Politik, wenn sie nicht die Freiheit einiger weniger meinen soll"Dasselbe Bekenntnis könnte auch von allen anderen antiliberalen Bewegungen kommen, für Freiheit und Brot sind ja schon ganz andere Marschiert, wobei die Freiheit selbstverständlich nur darin bestand tun zu dürfen was die Partei für gut befindet... die Grünen werden auch weiterhin eine Verbotspartei bleiben, der Verweis auf die "Soziale Gerechtigkeit" wird schon die einfältigen Wähler und Abweichler in der eigenen Partei auf Linie bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jogi1709 22.11.2014, 07:58
24. Das Problem der Grünen ist,

dass sie eine besserwisserische Verbotspartei sind, auch wenn sie dies jetzt leugnen. Die Grünen haben nicht eine Wandlung zum Besseren hinter sich, sondern nur Angst vor der nächsten Wahlschlappe. Wenn sie könnten, wie sie wollten, würde uns hören und sehen vergehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PeterLublewski 22.11.2014, 08:03
25. Blamieren oder kassieren

"Veggie-Day ist den Grünen ab sofort "herzlich egal"Ist nicht so schlimm, als Grüner hat man auch so tagtäglich Gelegenheit, sich bis auf die Knochen zu blamieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herr Hold 22.11.2014, 08:09
26. Egal

Mir ist es herzlich egal, dass den Grünen ein Veggie-Day herzlich egal ist. Die Grundeinstellung scheint ja zu bleiben: alles was ich nicht ok finde, muss verboten werden. Nun nicht mehr über den Verbraucher, sondern den Hersteller.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hfhoyer 22.11.2014, 08:14
27. Abschied ?

ich sehe diesen Abschied als Feigheit vorm Feind an. Der Vorschlag eines Veggiedays ist ein guter Vorschlag. Dass die Medien ihn so widerstandslos kaputt machen konnten, ist peinlich für sie selbst als Hetzende Meute, aber wie leicht das ging ist peinlich für die Grünen, die sich zum gejagten Hasen haben machen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suplesse 22.11.2014, 08:21
28. Herzlich egal...

ist den Grünen auch, was sie zur Macht verhilft. Es geht nach wie vor über die Angstschiene. Den Leuten Schreckenszenarien in der Zukunft vorzuspinnen, um dann zu sagen. " Wählt uns, dann passiert das nicht."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kimmberlie67 22.11.2014, 08:25
29. Dann bleibt den Grünen

ja nichts mehr.Die anderen Thesen haben ja CDU und SPD übernommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 15