Forum: Politik
Parteivorsitz und Regierungsamt: Premierministerin May kündigt Rücktritt für Juni an
Yui Mok / DPA

Die britische Premierministerin Theresa May will ihr Amt als Parteichefin am 7. Juni abgeben. Das sagte die konservative Politikerin in London. Ihre Tage als Premierministerin sind damit auch gezählt.

Seite 1 von 18
claus7447 24.05.2019, 11:44
1. Ein "tränenreicher Abschied"!

Erstaunlich - mit welcher Lobrede sie sich selbst verabschiedet hat und dann - blitzschnelles umdrehen mit Tränen! Ja Frau May ... das hatten sie sich selbst zuzuschreiben - sozusagen: verbockt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SubjektiveWahrheit 24.05.2019, 11:52
2. Endlich

Wurde auch Zeit.
Sie hat ihre Aufgabe aber sehr "gut" erfüllt.
Der Brexit ist bis heute noch nicht Realität und maximales Chaos wurde angerichtet.
Ich vermute , dass es eine Art hidden agenda war, nach dem Referendum einen Brexit soweit wie möglich zu verhindern. Ihr Deal wäre eigentlich kein Brexit geswesen.
Vielleicht erweist sich der Brexit ja als Erfolgsmodel, da GB im Falle von finanziellen Turbulenzen innerhalb der EU ja fein raus wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kohlenkeller 24.05.2019, 11:53
3. Das war doch alles absehbar und überrascht nicht

Viel wichtiger sind doch jetzt solche Fragen: Wird Yanis Varoufakis es schaffen, für Deutschland ins EU-Parlament einzuziehen? Und falls ja: Wird er dann – live und im öffentlich-rechtlichen Fernsehen – allen dieses Mal real den Mittelfinger zeigen? Weiß Böhmermann das schon? Und wird er es leaken? Und was sagt eigentlich Rezo dazu?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 24.05.2019, 11:57
4. Zurück zur Realität

Falls die Populisten jetzt denken, dass damit für GB der Weg für einen Brexit ohne jegliche Nachteile und Pflichten frei werden wird, werden schon auf den Boden der Tatsachen zurückkehren müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Korken 24.05.2019, 11:57
5. Emotional

Ein sehr emotionaler Abschied, unverdient für ihre Arbeit, die von egoistischen Abgeordneten zerrieben wurde. Nun wird der nächste die Regierungsmacht gegen die Mehrheit im Land regieren und dies wahrscheinlich, wenn man die Personalien betrachtet, mit Genuss tun. Mir tun all die vernünftigen Menschen in UK leid, die wahrscheinlich über Generationen noch darunter zu leiden haben werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
josho 24.05.2019, 11:58
6. Mitleid mit ihr...

....muss man nicht haben. Aber gekämpft hat sie wie eine Löwin - das muss man ihr lassen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isi-dor 24.05.2019, 11:58
7.

Warum tritt sie nicht sofort zurück und macht den Weg für Neuwahlen frei? Nur das wäre konsequent, denn sie ist seit Monaten, wenn nicht Jahren eine "lame duck". Sie kann nicht mal mit Notstandsgesetze regieren, wie Kumpel Donald, den sie ja unbedingt noch bewirten will vor ihrem Rücktritt. Habe selten Politiker gesehen, die ihr Volk noch mehr verachten, als Frau May.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Annalu 24.05.2019, 12:00
8. Endlich.

Erst versagt, dann Klein-Mädchen-Spielchen gemacht und anschliessend den Zeitpunkt des Absprunges verfehlt.

Eine lächerliche Gestalt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wetzer123 24.05.2019, 12:01
9. Man sieht wie verrückt May ist

Außer May hätte wohl niemand versucht den eigenen Rücktritt so zu legen, dass man noch Donald T. begrüßen muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18