Forum: Politik
"Patriot"-Raketenabwehr: Bundeswehr beendet Einsatz in der Türkei
DPA

Der Auslandseinsatz der Bundeswehr in der Türkei endet noch 2015. Nach Informationen von SPIEGEL ONLINE will die Regierung die "Patriot"-Raketenabwehrsysteme abziehen, die zum Schutz vor syrischen Luftangriffen dort stationiert sind.

Seite 1 von 11
lederal 15.08.2015, 08:44
1. Sinnlose Einsatz

So wird das Steuer Geld von kleinen Mann ins Klo gespült. Nato auflösen und friedliche diplomatische Politik betreiben, das gesparte Geld für Armut und Not in der Welt ausgeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europa! 15.08.2015, 08:50
2. Längst überfällig

Dieser militärisch und politisch sinnlose und kostspielige Einsatz hätte schon längst beendet werden müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ecbert 15.08.2015, 09:12
3. Endlich !

Unsinnige Einsätze zählen nicht zum Auftrag der Bundeswehr. Wenn die Türkei Krieg spielen will dann nur ohne deutsche Soldaten. Und eine deutsche Unterstützung zur Vernichtung die Kurden geht schon gar nicht ! Wenn die Kurden einen eigenen Staat haben wollen fragt man sie und wenn ja wird das eben umgesetzt !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xaver1967 15.08.2015, 09:18
4.

Sagen Sie mal, wo genau bitte ist die "türkische Provinz Anatolien"? Kerle, ein bißchen mehr Sorgfalt ist doch nicht zu viel verlangt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulbe 15.08.2015, 09:27
5. Aha,

endlich Frieden geschafft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leser1000 15.08.2015, 09:29
6. Sehr gut

Ich finde auch, dass der Einsatz überflüssig geworden ist. Den Rest mag sich "Erdo" denken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
indepen 15.08.2015, 09:36
7. Wo bitte...

... liegt denn die "türkische Provinz Anatolien"?
Liebe KollegInnen, so etwas gibt es nicht. Ich bin nicht sicher, vermute aber, dass die Patriots in der Provinz Kahramanmaras sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niklot1147 15.08.2015, 09:42
8. die Patriots...

waren nie zum Schutz vor syrischen Raketenangriffen gedacht, sondern als Drohgebärde gegen die syrische Regierung und zur Unterstützung der Zerstörung der Staatlichen Ordnung in Syrien. Jeder wusste, dass die syrische Armee nie nund nimmer die Türkei angegriffen hätte. Das Ergebnis dieses Kriegsverbrechens kann jetzt jeder sehen: der IS!
Vor den Folgen der Aggression des Westens gegen Syrien haben alle vernünftigen Leute gewarnt, aber die Unvernünftigen wollten mit dem Kopf durch die Wand. Dass sie da stecken geblieben sind, nützt den über 200.000 Toten in Syrien nichts mehr. Es ist eine Schande für alle. die sich an dieser Schweinerei beteiligt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernhard.R 15.08.2015, 09:43
9. Eine Gefahr gab es nie,

daß Assad die Türkei angreifen würde. Die Türkei ist ein hochgerüsteter Staat. Zudem Nato-Mitglied. Und Assad hatte genug am Hals mit der aufständischen Opposition.
Das war von Anfang an eine Vergeudung unserer Steuern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11