Forum: Politik
Patriotismus-Debatte: Darf Deutschland Europameister werden?

Die Linke hat mal wieder Angst, das Ausland könnte die Deutschen nicht sympathisch genug finden. Manche wünschen sich sogar eine Niederlage der Nationalmannschaft gegen Italien. Dabei sind die Deutschen im Ausland viel beliebter, als die meisten glauben.

Seite 6 von 39
Positives Denken 28.06.2012, 13:23
50. Hymne? Ton weg!

Zitat von sysop
Die Linke hat mal wieder Angst, das Ausland könnte die Deutschen nicht sympathisch genug finden. Manche wünschen sich sogar eine Niederlage der Nationalmannschaft gegen Italien.
Dieses Miesepetertum treibt seltsame Blüten. In Kassel stellt der ASta den Fernsehton ab, wenn die Nationalhymnen vor Spielbeginn erklingen.
Was habt ihr gegen unsere Hymne? ASta stellt Ton ab, wenn Deutschland-Lied ertönt » Meinungen, Nachrichten, Sport » Kreisanzeiger

Manchmal fragt man sich wirklich, mit welchen seltsamen Zeitgenossen dieses Land bevölkert ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
infidel1909 28.06.2012, 13:24
51.

Zitat von sysop
Die Linke hat mal wieder Angst, das Ausland könnte die Deutschen nicht sympathisch genug finden. Manche wünschen sich sogar eine Niederlage der Nationalmannschaft gegen Italien. Dabei sind die Deutschen im Ausland viel beliebter, als die meisten glauben.
Die Entsandte der jungen Grünen hat sich ja vor wenigen Tagen bei Plasberg`s Quasselrunde für den Rest ihres Lebens lächerlich gemacht. Die Aktionen Derer sind das Allerletzte (Fähnchen abbrechen an anderer Leute Auto!) Ohnehin tun sich die Grünen als Spaßverderber hervor. Eigene Themen gibt es nicht mehr.
Dazu fällt mir England ein, wo Großunternehmen ihren Mitarbeitern dringend empfehlen, auf sämtliche nationalen Symbole zu verzichten, um die Muslime nicht zu beleidigen. Wie bekloppt muß man sein.......?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
achim-bonn 28.06.2012, 13:26
52.

Zitat von keenox
Patriotismus heißt sein Land zu lieben, Nationalismus alle anderen Länder zu hassen. Gegen ersteres ist meiner Ansicht nach nichts einzuwenden. Den Spaß an der EM lasse ich mir von den Grünen auf jeden Fall nicht kaputt machen... :-)
Den feinen aber entscheidenden Unterschied zwischen Patriotismus und Nationalismus hat der gerade aufgrund seiner Abstammung unverdächtige Gastautor bei der "Achse des Guten" Eran Yardeni versucht zu erklären:
Die Achse des Guten: Ein Loblied auf den Patriotismus

Anlässlich der EM werden in ganz Europa Fahnen geschwungen, nur einige pubertierende ideologisch Verzogene sehen es nicht ein, daß in Deutschland der gleiche Reflex des Stolzes auf das eigene Land existiert, und das gleich massenhaft. Wir sind eine ganz normale Nation, sollten uns also auch wie eine benehmen und uns davor bewahren, daß aus dem links-grünen Lager heraus Straftaten wie Sachbeschädigung oder Diebstahl tolleriert werden, das ist nämlich die Entfernung fremden Eigentums.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gallandor 28.06.2012, 13:29
53.

Zitat von keenox
Patriotismus heißt sein Land zu lieben, Nationalismus alle anderen Länder zu hassen. Gegen ersteres ist meiner Ansicht nach nichts einzuwenden. ...
Patriotismus = geistige Krankheit, bei der man sich auf Flaggen mit bestimmten Farbkombinationen einen runterholt
Nationalismus = geistige Krankheit, bei der man sich aufgrund geistiger Umnachtung anderen überlegen fühlt

Ansich sind diese Ausprägungen menschlichen Fehlverhaltens auch im Sport zu finden. Vor allem beim Fussball, sowohl in der BuLi als auch international nimmt das mittlerweile sehr unschöne Formen an, wobei es immer nur recht wenige Einzelne sind .. Aber wie heißt es in der Physik so schön zur Resonanz: Je hohler, desto lauter!

Wann werden die Menschen endlich lernen, dass es noch eine weitaus größere übergeordnete "Gruppierung" gibt, der man sich verbunden fühlen sollte: der Menschheit

Die Hürden, die der Menschheit in diesem Jahrhundert bevorstehen, kann keine der aktuell 202 Nationen alleine lösen. Auch die Hürden, die danach noch kommen werden, kann man nur gemeinsam lösen.

Und wenn die Menschen nicht langsam anfangen sich bewusst zu machen, wer und was sie sind, und vor allem wohin sie wollen, dann seh ich schwarz für diese Spezies ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felix_bach 28.06.2012, 13:29
54. ja

Ein sehr informativer Kommentar zum Kommentar :)
Zitat von news_observer
sehr guter Kommentar Herr Fleischhauer! Das trifft es genau...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fred99 28.06.2012, 13:30
55. Flaggen

Wozu die maekelnde Noergelei wegen unserer Nationalflagge? Andere machen es doch genauso. Spanien ertrinkt dieser Tage in einer rotgelbroten Flaggenflut. Wem es nicht gefaellt, dass die Menschen sich mal fuer eine kurze Zeit enthusiastisch engagieren sollte solange in Lappland (z.B.) weitermeckern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goliat7 28.06.2012, 13:31
56. Diesmal hat er recht,

obwohl er sonst manchmal sehr sonderbare Sachen schreibt.
In vielen europäischen Ländern kann man hören:"Ach, hätten wir doch auch einen Kanzler/Präsi.,Premier wie eure Frau Merkel."
Auf die Frage, warum sie die so toll finden hört man Dinge wir uneitel, ehrlich, stark.
Da gugge!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rheinwein 28.06.2012, 13:31
57.

...als die meisten glauben." Richtig! Ich habe 40 Jahre im Ausland gelebt (NY, Paris, Italien, Spanien) und kann bestätigen, dass Deutschland überall als mustergültig, sogar als das Paradies, gesehen wird. Nur hier zu Hause quasseln Politiker und Medien noch immer von der "Erbsünde". Ich bin Atheist, Gott sei Dank. Es gibt weder Götter noch Teufel. Ich glaube aber, die Verteufelung der Deutschen hat System: EU-System...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wulflam 28.06.2012, 13:32
58. na ja ...

Zitat von spon-facebook-559498612
"Kein anderes Land übertrifft sie nach ihrer festen Überzeugung an Einsatz und Arbeitseifer - was vielleicht auch erklärt, warum sie jetzt da sind, wo sie sind." Oder die einzigen, die die Lage richtig einschätzen ;-) Dass Deutschland wirtschaftlich so.....
... die Studie ist ja Klasse. Französische (!) Banker haben festgestellt, dass die Produuktivität der deutschen die niedrigste in allen EU-Ländern ist - ganz klasse, da a) Produktivität das Verhältnis zwischen Aufwand und Ergebnis ist und nicht nur Input: lange Arbeitszeiten heißt nicht, dass da etwas vernünftiges bei rauskommt. Und das führt direkt zu b) die Produkte, in denen angeblich Deutschland Wohlstand begründet sind, stellen (Achtung, Überraschung!) das Arbeitsergebnis deutscher Mitarbeiter dar (= Output). Die Produkte sind ja nicht aus dem nichts entstanden oder zugekauft sondern hier entwickelt, produziert, ... (oft natürlich nur anteilig).

Fazit: Deutschlands Produktivität liegt drastisch über der von Griechenland & Co.: bessere Produkte mit deutlich niedrigerem Arbeitsaufwand.

Aber schon Pipi hat sich die Welt so gemacht, wie sie ihr gefällt ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
achim-bonn 28.06.2012, 13:33
59.

Zitat von ComMirror
warum müssen wir uns immer selber einreden gemocht zu werden. Wir werden es nicht! Und warum jetzt in einem Satz wieder auf die Griechen rumgehackt wird, verstehe ich auch nicht...warum können wir deren eigenwahrnehmung nicht akzeptieren, ach wenn sie vermutlich falsch ist....unsere ist auch falsch und wird immer wieder als richtig dargestellt...typisch deutsch,wir sind die besten...wir haben ja jetzt auch unsere fähnchen am auto
Das Fähnchen am Auto haben während irgendwelcher Meisterschaften noch verstärkter Niederländer, Franzosen, Italiener oder Spanier am Auto. Das verurteilen Sie aber nicht, oder vielleicht doch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 39