Forum: Politik
Patzende CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer: Kann sie überhaupt Kanzlerin?
DPA

Sie will Angela Merkel im Kanzleramt nachfolgen, daran lässt CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer keinen Zweifel. Aber auch in den eigenen Reihen wachsen die Zweifel, ob sie das Zeug dazu hat.

Seite 14 von 18
netroot 28.05.2019, 23:12
130. Was es aber zu sagen gibt.

AKK kann selbstverständlich nicht Kanzlerin - aber Angela Merkel konnte es. Sie hat uns mit Klugheit - und auch stoischem Aussitzen - durch schwierige Zeiten geführt. an dieser stelle mal ein Danke schön!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 28.05.2019, 23:17
131. Exklusive Wahrnehmung

Zitat von dunnhaupt
Frau Merkel ist seit Jahren bekannt dafür, dass sie sich mit Personen umgibt, die ihr nie ernstlich Konkurrenz machen werden. Ihr Rückzug zwang sie, die Amtsnachfolge in der Parteileitung neu zu regeln. Frau Karrenbauer ist sympathisch, energisch, kritisch und scharfzüngig. Zweifellos ist sie auch eine effiziente Managerin des Parteibüros. Doch es mangelt ihr ganz offensichtlich an diplomatischer Gravitas und Souveränität. Sollte das Frau Merkel bei all ihrer Erfahrung wirklich entgangen sein?
"Karrenbauer ist sympathisch, energisch, kritisch und scharfzüngig." Ich kann bei der Frau leider kein einziges dieser Attribute erkennen. Für mich ist sie unsympathisch, zögerlich, ihr Fähnlein nach dem Wind hängend und rethorisch minderbegabt.

Vielleicht ist das teilweise Geschmackssache. Aber diplomatische Gravitas hatten wir eher zu viel als zu wenig. KOAN AHKK.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neandiausdemtal 28.05.2019, 23:20
132. Stöhn!

Zitat von immerlächeln
CDU unter AKK: unwählbar SPD unter Nahles: unwählbar Grüne unter Habek: unwählbar FDP unter Lindner: hahahaha AFD: Wutbürger wählen machtgeile Alt- und Neu-Nazis. Es wird echt schwierig für den ganz normalen, arbeitenden Steuerzahler eine politische Führung zu wählen. Die ehemaligen Volksparteien haben sich nahezu selbst zerstört, Mittelmaß von Gestern ohne Antworten auf die Herausforderungen der Zukunft hält Hof. Totaler Kontaktverlust zur Wirklichkeit. Habt Erbarmen und lasst eine neue Generation ran, und zwar eine, die möglichst sinnvolle Ideen mitbringt (also scheiden JUSO/JU-Vorsitzende aus oder Witzfiguren wir Amthor).
Da ist viel, sehr viel, wahres dran, an dem, was Sie schreiben.
In Bezug auf Kühnert teile ich Ihre Meinung zwar nur bedingt, aber klar, Kanzler geht auch bei dem (zumindest noch) nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
waldschrat_72 28.05.2019, 23:25
133. Den Wahlkampf und dessen Nachlese hat Frau Merkel ja auch spitzbübig..

..ihrer Parteigenossin Annegret K-K überlassen. Rein menschlich ist dieses Getue ja nachzuvollziehen. Nur sollte man in diesen Ebenen ergo gesellschaftlich relevanten Positionen nicht aus den Augen lassen, in welcher Verantwortung man hier steht. Und ob es wirklich die richtigen Zeitpunkte sind, derart (entschuldigt bitte meine Wortwahl) weibisches Gezänk bzw. billige Retourkutschen zu bedienen. Hat man aber seitens der CDU. Eine Kanzlerin, die sich aus dem EU-Wahlkampf völlig heraushält. Und eine Vorsitzende in der strategischen (Er)Warte-Position analog eines Prince Charles. Und anders als eine vormals von mir vorgetragene These wendet sich AKK aus dieser Position nicht dem ökologischen Landbau zu (wie sinnvollerweise Prince Charles), sondern mobbt engagierte junge Youtuber. Junge Leute, die endlich das sind, was wir ewig wollten: politisch aktiv bzw. aktiviert nämlich.
Dass ausgerechnet Horst Seehofer heute das so ziemlich entspannteste Statement zu dieser ganzen Affaire abgegeben hat- wer hätte das gedacht ? ( Ich stelle mir übrigens soeben vor, wie der Horst sich "den Rezo" genüsslich reingezogen hat, bei einer guten heurigen Maß.... ). Kramp-Karrenbauers Statement jedenfalls disqualifiziert für Höheres. Wieviele goldene Brücken haben nicht u.a. hier in diesen Foren bei SPON eine Unzahl von Foristen aller Altersklassen der CDU-Vorsitzenden für den Umgang mit Rezos Video gebaut ? Von den Youtube-Kommentaren auf Rezo ganz zu schweigen ? Wer dann trotzdem noch derart reagiert, ja, für den gibt es.. ja was eigentlich noch ? Mich macht diese Unprofessionalität ehrlich sprachlos. Es wäre wohl klüger gewesen, nicht sinnbildlich auf die blaue Haarlocke einzugehen. Sondern auf die aufgeworfenen FRagen inhaltlich einzugehen. Und das Ganze ernster zu nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lemmingeforscher 28.05.2019, 23:52
134. Unlösbare Aufgabe

Wie groß die Fußstapfen sind, welche Merkel hinterlässt wird den Deutschen wohl erst dann klar werden, wenn - wer auch immer - versucht, in diesen zu laufen.

Es ist kein Zufall, dass ausnahmslos alle ernst zu nehmenden Politiker auf diesem Planeten höchsten Respekt vor Merkel haben. Nach meinem Wissen hat es das zuvor so noch nicht gegeben.

Es ist nur Merkel zu verdanken, dass die Demontage der CDU/CSU bisher nicht noch spektakulärer verläuft als bei der SPD. Und das obwohl Merkel schon längst völlig ausgelaugt ist.

AKK entpuppt sich jetzt schon als einzigartiger Brandbeschleuniger für die Zerstörung der CDU. Und sie ist noch nicht einmal an entscheidender Stelle!

Das ausgerechnet ein 26-jähriger Youtuber, welcher bisher politisch kaum in Erscheinung getreten ist, es in 55 Minuten derart nachhaltig auf den Punkt bringt, wie grenzenlos unfähig die großen Parteien in der Umsetzung ihrer selbst gesetzten Ziele sind, spricht für sich selbst.

Die völlig dilettantische, hilflose Polemik als Reaktion auf im Kern weitestgehend korrekte Aussagen in diesem Video disqualifiziert sämtliche Akteure die den Mund aufmachen endgültig.

Die CDU/CSU und auch die SPD haben sich viel zu lange auf den völlig unmündigen Bürger verlassen, welche lediglich alle vier Jahre, mit gänzlich unhaltbaren Versprechungen geködert, irgendwelche Kreuzchen machen soll und ansonst die Schnauze hält.

Selbst sehr genaue Beobachter bei der Presse haben bisher offenkundig niemanden in der CDU/CSU entdeckt, der auch nur in der Lage wäre, die Steigbügel für Merkel zu halten.

Und Seehofer würde es in drei Monaten nicht einmal schaffen, ein Pferd zu satteln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ralph EdgarBennewitz 28.05.2019, 23:58
135. Beruf Politiker ist das Problem

Um wieder für Menschen relevant zu werden, müsste Politik die Berufspolitik abschaffen. Damit wären bestimmte Charaktere ohnehin nicht mehr dabei. Ich möchte gerne VOLKSVERTRETER wählen können - und keine Berufspolitiker-Vertreter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
danmage 29.05.2019, 00:06
136.

Zitat von Fahri
Arbeite an einem Drehbuch mit dem Titel: Ankraka - Das Wesen aus dem Saarland Die Deadline ist Ende Merz 2021. Spaß beiseite. Mein Favorit ist der Öcher Jong Armin Laschet. Frau Erdo..äh...AKK hat zu wenig Profil.
Die Engländer nennen sie AnniethegreatKrakenPower, weil sie Schwierigkeiten haben Annegret Kramp-Karrenbauer auszusprechen.

Aber sie ist doch etwas zu provinziell und kirchlich-konservativ, als dass sie Kanzlerin eines modernen Staates werden sollte.

Aber bitte nicht Friedrich Merz als Kanzlerkandidat. Dieser Neoliberale Fatzke würde die soziale Schere noch weiter auseinanderziehen. Außerdem hat der Staat inzwischen kaum Tafelsilber welches privatisiert werden könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuschl 29.05.2019, 00:07
137. Wer kann‘s denn überhaupt

Die Frauenquote scheint eine zu schwere Last zu sein und beide ehemalige Volksparteien leiden im Moment unter Führungsschwäche und emotionalen Rundumschlägen ihrer Vorsitzenden. Allein nach Frauenquoten zu schreien reicht eben nicht, die Kandidatinnen müssen den Posten auch ausfüllen können. Vielleicht bereut es die Frauenunion schon, Merz weggebissen zu haben. Wer meint, Laschet ins Spiel bringen zu müssen, muss viel Zeit für nichtssagende Erklärungen mitbringen. Dem sind die Ministerpräsidentenschuhe schon zu groß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drui 29.05.2019, 00:20
138. Warum nicht?

Donald Trump ist US-Präsident, Boris Johnson war Außenminister, Ratzinger Papst, da kann auch AKK Kanzlerin werden. Was nicht heißt, dass dies ihre beste Rolle wäre. Als homophobe Putzfrau Gretel fand ich sie am überzeugendsten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hartamwind 29.05.2019, 00:22
139. Spätestens

wenn die heutige junge Generation wählen gehen darf sind die Altparteien Geschichte. Und das ist gut so

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 18