Forum: Politik
Peer Steinbrück: Der Kandidat ist genervt - und teilt aus
dapd

Chaos-Start? Egal. Mit einem bemerkenswerten Auftritt wehrt sich Peer Steinbrück gegen Kritik. Der Kanzlerkandidat gibt den Kämpfer, erlaubt einen Einblick in seine Wahlkampf-Pläne - und nimmt seinen geschassten Online-Berater gegen Hedgefonds-Vorwürfe in Schutz.

Seite 1 von 19
hastenichgesehn 23.11.2012, 03:09
1. Wählt Steinbrück!

Ich werd den Steinbrück wählen, nur damit die alte Tante endlich abtritt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bombenstimmung 23.11.2012, 03:28
2. Man muss Steinbrück dankbar sein

Irgendwie offenbart er nämlich (für mich) das wahre Gesicht der SPD. Es geht um das eigene Wohl, den eigenen Geldbeutel und den seiner engen Mitarbeiter. Steinbrücks Nähe zu Banken und Hedgefont-Managern waren ja nie ein Geheimnis. Hat er nicht auch als Finanzminister in der Koalition schon umfangreiche Rettungsschirme verantwortet, damit auch hohe Boni weiter ausgezahlt werden können.,
Nun steht die Truppe von Steinbrück auf der Bühne der anstehenden Bundestagswahl und erzählt das Märchen von der sozialen Gerechtigkeit. Herzlichen Glückwunsch. Immerhin sollte nun auch so langsam jeder ahnen, dass sie SPD das Gegenteil von dem ist, was sie vorgibt. Die Entscheidung, die SPD nicht zu wählen fällt von Tag zu Tag leichter - danke Steinbrück!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holydiver2010 23.11.2012, 03:48
3. Gebt ihm doch eine Chance!

..."Steinbrück macht klar, dass er die Debatten angesichts der großen, politischen Fragen in dieser Zeit für ziemlich hysterisch hält." Da kann ich nur zustimmen. Ich finde es gut, dass Steinbrueck Position bezieht und diese Aussage ist vor dem Hintergrund von aktuellen gewichtigeren Problemen nachvollziehbar. Die SPD hat vor seiner Kuer gewusst, mit wem sie sich einlaesst und sollte nun nicht den Fehler machen, den Kandidaten vorschnell und ohne adequate Alternativen fallen zu lassen. Egal ob man Steinbrueck mag oder nicht und dahingestellt ob er ueberhaupt eine Chance gegen unsere "Uebermutti" hat, wird er definitiv dafuer sorgen, dass die anderen Parteien aus der Reserve gelockt werden und klare Positionen beziehen muessen. Das kann sich nur positiv fuer den Wahlkampf fuer die Wahl 2013 auswirken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sacklzement8 23.11.2012, 04:16
4. Weiter so !

Zitat von sysop
Chaos-Start? Egal. Mit einem bemerkenswerten Auftritt wehrt sich Peer Steinbrück gegen Kritik. Der Kanzlerkandidat gibt den Kämpfer, erlaubt einen Einblick in seine Wahlkampf-Pläne - und nimmt seinen geschassten Online-Berater gegen Hedgefonds-Vorwürfe in Schutz.
Ich fints gut dass der Stein endlich zurueck schlaegt. Der Strauss FJ haett sich sowas nie gefallen lassen. Weiter so, Stein!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bruder Theodor 23.11.2012, 05:10
5. Ach, Peer!

Zitat von sysop
Chaos-Start? Egal. Mit einem bemerkenswerten Auftritt wehrt sich Peer Steinbrück gegen Kritik. Der Kanzlerkandidat gibt den Kämpfer, erlaubt einen Einblick in seine Wahlkampf-Pläne - und nimmt seinen geschassten Online-Berater gegen Hedgefonds-Vorwürfe in Schutz.
Ein Satz mit X...

Das Beste war :"Er kann's!" ER ist gut an (und in) dem Satz, KANN ist gut ("kann" ist immer gut, wo kämen wir hin ohne Können?) und ES ist sowieso gut. ES umfaßt einfach mal ALLES. Der Universalmotorpeer, der Unimopé.

Politik muß nichts mit Pathos und Leidenschaft zu tun haben. Bei der Kanzler-Tombola aber hat die SPD einen seltsamen Zug aus ihrer Kanzler-Büchse gemacht. Einer der redet, aber nichts sagt. Einer, bei dem der Ton dauernd abgestellt ist, wenn er da ist. Und der soll jetzt die %te bringen fürs SDPchen? Der Peer ist betriebsblind. Einer, der im System ist und aus dem System heraus versucht, den Reformer zu mimen. D# wird nie was, nicht um an die Macht zu kommen. Und jetzt hatta sich verstrickt. Und weila verstrickt ist, willa auch mehr Beinfreiheit haben. Hatta ja nur Klüngel und Schlingen um seine verwickelten Beine. Soll man ihm da nun Unterricht geben in Sachen Albert Camus, der sagt, der Mensch hat die Tendenz, sich zu verstricken? Die Nichtverstrickung kommt auch mit den Klausuren und den Einsamkeiten. Das Peerchen aber ist nie in Klausur. Immer muß es auf Veranstaltungen herumhüpfen - die ihm Geld bringen. Hat so jeder sein Überlebensmodell, ist so jeder sein eigener Bastler, das Peerchen hat seines. Ich will jetzt nicht böse klingen, aber das Peerchen ist für mich eine zusammengeschusterte intellektuelle Bretterbude ohne Wohin und Woher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
woodeye 23.11.2012, 05:16
6. Recht hat er, der Steinbrueck !

In D geht es nicht nur bei Debatten hysterisch und nervig zu. Das gesamte gesellschaftliche Klima ist derart gekennzeichnet. Gift und Galle herrschen vor, Polarisierung bis auf die Knochen. Politische Minderheiten tyrannisieren die Mehrheitsbevoelkerung, setzen sich ueber deren Willen und Wuensche hinweg. In D scheinen verbal militante und ideologisierte Linke kleinerer Parteien das Sagen zu haben, wollen z.B. das Migrationsthema bestimmen, drehen an den Raedchen zugunsten Millionen von Zuwanderern (vorallem aus dem islamischen Kulturkreis). Schon lange haben viele Buerger das Gefuehl, nicht mehr Herr im eigenen Hause zu sein, kommen sich wie Besucher im eigenen Land vor, sind frustriert. Die politische Fuehrung taktiert herum, scheint ihre Kraefte hauptsaechlich gegen Unrelles aus den eigenen Reihen sowie destruktive Angriffe der Oppositionsparteien einzusetzen zu muessen. Es ist (fast)alles unbefriedigend ! Hat das politische System Deutschlands ausgedient ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
justus999 23.11.2012, 05:26
7. Hüte Dich vor alten Männern ...

Meine Mutti hatte immer gesagt: "Hüte Dich vor alten Männern, denn sie haben keine Zukunft." Steinbrück ist einfach ein Unsympath. Wenn jemand keine Nerven hat, soll er die Finger von der Politik lassen, denn es herrscht immer noch Herbert Wehners Grundsatz, dass Politik die geduldige Kunst des Bohrens dicker Bretter ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luxus64 23.11.2012, 05:56
8. Der Wahlkampf wird heiß

Ich hoffe das die SPD etwas geschlossener auftritt und derjetzigen nach Eigenlob stinkenden CDU/CSU und FDP Regierung zeigt wo der Hammer hängt.
Man sollte endlich mit der Hetzjagd aufhören und nach vorne schauen. Wer die "Eigenlob stinkende Regierung weiter 2013 haben will soll sie doch wählen und nicht über die SPD immer nur meckern.
Wir haben eine Meinungsfreiheit in Deutschland die aber nicht in Haß ausarten sollte.
Merkel hat abgemerkelt. Deutschland braucht einen Neuanfang.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kölschejung72 23.11.2012, 06:23
9. Prinz Polter von Raffzahn

Mit lauten Tönen wird sich berechtigte Kritik kaum zum Schweigen bringen lassen.

Je mehr man von Steinbrück hört, desto offensichtlicher wird, dass die Honorare nichts mit dessen guter Redekunst oder seiner ausgefeilten Rethorik zu tun hatten.

Zudem dürften seine Sympathiewerte mit der selbstgerechten Art einen neuen Tiefpunkt erreichen.

Und ob es von Klugheit zeugt, über die interne Struktur des SPD-Wahlkampteams zu schwatzen, um von sich selbst abzulenken, wage ich zu bezweifeln. Kein professioneller und erfolgreicher Wahlkämpfer gibt offen zu, dass er nur die Puppe vor einer durchgestrukturierten Wahlkampfmaschine ist.
Wenn man ihm keinen sicheren Listenplatz gibt, wird er es vermutlich nicht mal in den Bundestag schaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 19