Forum: Politik
Pegada in Erfurt: Hunderte demonstrieren gegen "Amerikanisierung des Abendlandes"

Es war die erste Demonstration der selbst ernannten "Patriotischen Europäer gegen die Amerikanisierung des Abendlandes": Rund 1000 Pegada-Anhänger sind in Erfurt auf 600 Gegner getroffen. Es kam zu Pfeifkonzerten und Gerangel.

Seite 18 von 53
bertholdrosswag 25.01.2015, 00:36
170. Stimme des Bürgers.

Ich erwarte und hoffe, dass sich die Bürgermeinung nicht bei einem Thema erschöpft. Die Bezeichnung Pegida sollte vielleicht geändert werden in die schlichte Bezeichnung: STIMME DES BÜRGERS. Dazu hat der Bürger ein demokratisches Recht. Die welche das Bekämpfen, können nur Diejenigen sein welchen das Denken und Argumentieren unangenehm ist. Allerdings, dass deren Konter von Presse und Politik mehr unterstützt werden liegt in der Natur der Mainstream manipulation.

Beitrag melden
LinkesBazillchen 25.01.2015, 00:47
171. Es gibt zwei Arten

Zitat von spibufobi
Seit wann sind die denn pro vsa??? Und was hat Kritik gegenüber den vsa (die mehr als angebracht ist) mit Neonazi, rechts, links oder Mitte sein zu tun???
Die Antifa ist immer dabei, wenn es um Randale geht.

Es gibt zwei Arten von Faschisten:
Die Faschisten und die Antifaschisten.

Beitrag melden
dekalb 25.01.2015, 00:49
172.

der oszen hat wirklich ein problem - wird zeit wieder kaffee und bananen zu schicken.

Beitrag melden
hardliner2015 25.01.2015, 00:50
173. Wer will schon Amerika?

Was haben Amerikaner eigentlich fuer Werte? Foltern, Toeten, Stehlen, Luegen und Betruegen. Ja, Geld runter vom Kundenkonto und dann mal schnell damit das Kerosin fuer den Privatjet und den neuen Verlobungsring fuer 2 Millionen Dollars bezahlen. Die Kontoauszuege mit Kopierer, Schere und TippEx in Ordnung bringen und hoffen, dass es gut geht. Dienstleistungen? Nur die unfreiwillig mit der amrikanischen SIM empfangenen. Und wenn man dann doch mal einen im Shop greifen kann und es zum Punkt kommt, dann tut der amerikanische Dienstleister so, als waere er retarded und versteckt sich hinter der Firmenpolitik.

Papst Johannes Paul II hat ja nicht umsonst Amerika eine "Kultur des Todes" genannt.

Wenn nun Leute auf die Strasse gehen, weil sie es nicht so wie in Amerika bekommen wollen.

Was haben die Amerikaner denn so tolles:
Quantitative Easing, Staatswillkuer, Folter, Wertlose Deinstleistungen und Produkte, Herrschaft einer parasitaere Investmentwirtschaft welche auf Kapitalvernichtung ausgerichtet ist, eine Konsum-und Resourcenverbrauchskultur, eine platte Einwanderungspolitik mit "Warteschleifen" und Vorteilen fuer Betrueger, ein perverses Gesundheitssystem, eine Industrie der Kriminalitaet, die durch rassistische Polizisten und ein auf Rache ausgerichtetes Rechtssystem laufend mit Nachschub versorgt wird und der Glaube, dass der status quo so in alle Ewigkeit weiter existieren kann, mit der daraus zwingenden Notwendigkeit, saemtliche Kommunikationssysteme zu ueberwachen, damit nichts Neues mehr das Licht des Tages erreichen kann.

Wer will denn solche Zustaende in Europa bekommen?

Beitrag melden
Afrojüdischer_Sozi-Sinti 25.01.2015, 00:52
174. ganz einfach

Zitat von spibufobi
Seit wann sind die denn pro vsa??? Und was hat Kritik gegenüber den vsa (die mehr als angebracht ist) mit Neonazi, rechts, links oder Mitte sein zu tun???
Also vorerst: Was hat es mit diesem "vsa" auf sich? findet man so einen sprachlichen murks etwa im "Weltnetz"?
Es kommt nicht darauf an ob man die USA (die gängige Bezeichnung) kritisiert oder nicht, sondern welche Dinge man konkret kritisch sieht und mit den USA in Verbindung bringt. Meint man die Aussenpolitik oder die Innenpolitik und was konkret. Oder ist es eine Frage die Zielsetzung und den Methoden?
Das unterscheidet rechte von linker USA-Kritik deutlich, genauso wie es linke von rechter Sympathie zu Russland unterscheidet.
Rechte erkennt man daran, dass wenig differenziert und viel pauschalisiert wird (was leider auch ihr Erfolgsrezept ist). Linke hingegen sind permanent am diskutieren (leider auch am sektieren) und im Rückblick auf die Geschichte am Zweifeln an der Gültikeit der eigenen Vorstellungen. Und was Geschichte angeht, so neigen rechte viel stärker dazu sie in ihrem Sinne zu verglorifzieren, relativieren oder verharmlosen - scheinbar wieder mit Erfolg.
Was "die Antifa" (die es so auch nicht gibt) angeht, so habe ich noch nicht gehört, dass sie vor der US Botschaft oder den Auftritten von US-Amerikanern auftritt. Das sind zwar meistens völlig unreflektiert überzeugte Kapitalisten, aber keine Nazis. Und es heisst ja auch antiFA und nicht antiKA, auch wenn natürlich in weiten Teilen der linken gilt, dass der Kapitalismus Ursache des Faschismus ist. Aber diese Krankheit lässt sich halt nicht bekämpfen ohne sich auch um die Symptome zu kümmern.

Beitrag melden
hastdunichtgesehen 25.01.2015, 00:52
175. Wer das nicht unterschreibt

Zitat von Simoneke
1. FÜR den sofortigen Austritt der BRD aus der NATO! 2. GEGEN das Abhören und Ausspionieren privater Daten europäischer Bürger! 3. KEIN Fracking auf europäischen Boden! 4. FÜR ein ENDE des ständig ansteigenden Wachstums- und Konsumwahns! 5. GEGEN die Vergiftung unserer Lebensmittel durch Monsanto, Nestlé, und Co.! 6. EIN ENDE der Ausbeutung der 3. Welt, FÜR fairen Handel! 7. FÜR freie und neutrale Medien, GEGEN Kriegshetze! 8. FÜR die sofortige Aufhebung der Russlandsanktionen! 9. GEGEN TTIP, TISA, CETA usw.! Freihandelsabkommen dienen nur den Großkonzernen! 10. FÜR Frieden, Einhaltung des Völkerrechts und sofortiges Ende des Drohnenkrieges! 11. FÜR ein stabiles und faires Finanzsystem sowie deutsche Goldreserven auf deutschem Boden! 12. FÜR die Erforschung/Entwicklung/Förderung freier und erneuerbarer Energien! 13. FÜR den Stopp der Krankmacherei und Abzocke durch die Pharmalobby und Klinikkonzerne! 14. FÜR ein souveränes und neutrales Deutschland, Friedensvertäge und Abzug der Besatzer! 15. FÜR direkte Demokratie, Volksentscheide und eine Regionalisierung! Gegen Zentralismus! 16. FÜR den Rücktritt der BRD Schandregierung! FÜR eine Verfassung für das deutsche Volk! -------- Die Punkte finde ich jetzt nicht verwerflich. Die "Verschwörungstheoretiker und Nazikeule" des SPIEGELS ist allmählich jedoch ausgelutscht... ;)
ist ein übler Revanchist oder Heuchler. Das sind 100 % vernünftige Forderungen.

Beitrag melden
movfaltin 25.01.2015, 00:54
176. Belege?

Im Text steht, Zitat:
==
Nach Ansicht von Kirchen, Parteien, Gewerkschaften und antifaschistischen Gruppen steckt hinter Pegada ein "kruder Zusammenschluss" von Verschwörungstheoretikern, Neonazis und gewaltbereiten Hooligans
==
Mal davon abgesehen, dass hier wieder Mitmenschen diskriminiert werden sollen (mittlerweile wohl Hauptgeschäftszweig des Spiegel), fehlt mir da jeder Beleg für diese stigmatisierende Behauptung. Welche offiziellen Verlautbarungen sind denn so wortgleich?

Das sieht mir schon wieder nach plumper Lügerei aus, ein schlechter Ersatz dafür, endlich mal in die Brandstwiete zurückzufahren und das kleine Einmaleins des Journalistenschülers hervorzukramen.

Beitrag melden
malk101 25.01.2015, 00:55
177.

"EnDgAmE - Engagierte Demokraten gegen die Amerikanisierung des Europa" - der bessere Name imo. Lässt sich auch besser ins Ausland vermarkten.

Beitrag melden
Reziprozität 25.01.2015, 00:58
178.

Zitat von jimbei
Ich weiß jetzt nicht was seltsamer ist PEGADA oder PEGIDA. Haha es gibt schon einige Pseudolinke und Gardinenbraune, die reichlich alles ausgrenzen und gegen alles wettern. Haben wir gegenüber den USA keine geschichtliche Verantwortung? Deutschland schafft sich eher durch solche Leute ab, statt durch kulturell bereichernde Ausländische Mitbürger.
Ich gründe gerade PEGUDA, Patriotische Europäer gegen die Ukrainisierung des Abendlandes, ich bin ganz sicher, das ist eine echte Marktlücke. Sind Sie dabei ...? ;-o

Beitrag melden
christian2000 25.01.2015, 00:58
179. wie lächerlich...

... ein Haufen Russland-Versteher...

Beitrag melden
Seite 18 von 53
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!