Forum: Politik
Pegida-Aufmarsch in Dresden: Schwarz-Rot-Dumpf
DPA

17.500 Pegida-Anhänger sind in Dresden auf die Straße gegangen, vor der Semper-Oper haben sie Weihnachtslieder gesungen und ihre Parolen gebrüllt. In vielen Städten formiert sich Widerstand gegen die Anti-Islam-Bewegung, vor allem in München.

Seite 1 von 69
nickleby 22.12.2014, 23:51
1. Pegida

Diwe Anzahl der Demonstaranten bei Pegida wird zunehmen, da die Bürger dieses Landes sich allein gelassen fühlen.zu. B. der Vorschlag in einer christlichenm Kirsche muslimische Gesänge erkliongen zu lassen. Absurd.
Christus saghte : ich bin der Weg und das Leben.
Also kann der Islam nur eine Irrlehre sein.

Beitrag melden
Leser1000 22.12.2014, 23:54
2. Pegida

M.E. muss eine Situation geschaffen werden in der sich "Pegida" der öffentlichen Diskussion (sei es in einem Diskussionsforum oder ähnliches) stellen muss. Die Demokratie muss das aushalten. Andernfalls besteht nach meiner Meinung die Gefahr, dass die Organisation eine Egendynamik entfaltet und zwar nicht aufgrund von Sachargumenten, sondern aufgrund dumpfer Gefühle.

Beitrag melden
spacewalker 22.12.2014, 23:54
3. Wir sind das Volk

Vor 25 Jahren haben sie "wir sind das Volk" gebrüllt, um an die Fleischtöpfe im "Westen" zu gelangen. Jetzt brüllen sie, um von diese Fleischtöpfen nichts an die armen Schweine abgegeben zu müssen, die häufig nur das nackte Leben gerettet haben.
P.S.: 40% der Flüchtlinge sind Kinder!

Beitrag melden
zostrianos 22.12.2014, 23:54
4. Pfui Teufel

Mir ist inzwischen klar, dass dieser Beitrag nicht veröffentlicht werden wird. Darum vielleicht (auch unter dem Eindruck dessen, was ich gerade in den Tagesthemen an "Berichterstattung" erleben musste) nur ein Appell an den Zensor: Was wollen Sie? Was soll diese völlig verzerrte Berichterstattung, bei der noch nicht einmal nicht im Ansatz der Versuch gemacht wird, die Sorgen der Menschen, die in unserem Land leben und arbeiten und demonstrieren, ernstzunehmen. Wollen Sie diese 20.000 umsiedeln, damit sie Ruhe geben? Wo ist der Beitrag der Medien, wo der Beitrag der Spiegel Journalisten zur Versöhnung? Wollen Sie die Menschen dieses Landes mit Ihrer Berichterstattung in den Bürgerkrieg treiben? Sie tun es, wie ich fürchte. Frohe Weihnachten und Pfui Teufel.

Beitrag melden
g.valinor 22.12.2014, 23:56
5. Und schon wieder so ein Artikel

Tendenzioes, statt zu informieren. Keine neutrale Berichterstattung, nur Wertung. Traurig, was aus dem journalistischen Ethos geworden ist.

Beitrag melden
don.bollwitz.5 22.12.2014, 23:57
6. Naja

15.000+ letzte Woche, nur 17.500 heuer? Das waren wahrscheinlich diejenigen, die sich diese Clowns mal live geben wollten. Pegida: Das war´s! Zurück ins Stübchen & schämen. Besinnliche Weihnachten nach Dresden! :-)

Beitrag melden
Saturn48 22.12.2014, 23:57
7. Wo leben wir

man kann es abwarten, wenn, wie einige hirnlose vorschlagen, dann demnächst muslimische Lieder in den Kirchen gesungen werden, wie viele dann mit den Pegida & Co. mitlaufen werden.
Heute sprach schon einer von der schwarzen Zunft welch ein großartiges Geschenk es sei Muslime in Deutschland zu haben. Ich denke es wird langsam Zeit bei Pegida mitzumachen.

Beitrag melden
basimir 22.12.2014, 23:59
8. was ist dumpf daran

dafür zu demonstrieren, dass bestehende Gesetze eingehalten werden? Versteh ich nicht.

Beitrag melden
lodrik.b 22.12.2014, 23:59
9. Überschrift

Ich dachte ja eigentlich Artikel (mal abgesehen von Kolumnen) in Medien wie dem Spiegel sollten zumindest einen Anschein von Neutralität und Sachlichkeit haben. Wenn ich hier allerdings die Überschrift lese, sieht es doch direkt danach aus, als würde ich mich irren. Zumal auch aus dem Text in keinster Weise hervorgeht, was denn da so dumpf ist.
Ich bin übrigens kein PEGIDA-Anhänger, wundere mich nur mehr und mehr über die Berichterstattung...

Beitrag melden
Seite 1 von 69
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!