Forum: Politik
Pegida-Aufmarsch in Dresden: Schwarz-Rot-Dumpf
DPA

17.500 Pegida-Anhänger sind in Dresden auf die Straße gegangen, vor der Semper-Oper haben sie Weihnachtslieder gesungen und ihre Parolen gebrüllt. In vielen Städten formiert sich Widerstand gegen die Anti-Islam-Bewegung, vor allem in München.

Seite 30 von 69
dissidenz 23.12.2014, 09:58
290. Meinungsunterdrücker...

Zitat von Walther Kempinski
Pegida ist eine Gruppierung von Meinungs- und Faktenunterdrückern. Auf Facebook wurde ich gestern auf deren Seite gesperrt, nur weil ich die Wahrheit geschrieben habe. Ich habe lediglich gefragt, wieso sie es für glaubwürdig halten, wenn ein vorbestrafter Drogendealer wie Lutz Bachmann, der schließlich der bekannteste Pegida-Anführer ist, pauschale Hetze gegen vermeintlich kriminelle Ausländer machen darf. 2 Minuten hats gedauert, schon war ich blockiert. Für eine Gruppierung, die soviel wert darauf legt, "endlich" ihre Meinung sagen zu dürfen, sind es ganz schöne Meinungsdiktatoren. Mit soviel Heuchelei und Bigoterie, gewinnt Pegida bei Leuten, die nur ein bisschen denken können keinen Blumentopf. Was für intellektuelle Kaliber die Mitläufer darstellen, die bei diesen Nationalisten mitmarschieren, kann man an einer Hand abzählen.
... fragen Sie mal SPON. Was denken Sie was da zensiert oder unterdrückt wird.

Und natürlich wird es unter 17.500 Demonstranten auch rechte Rattenfänger geben.
Haben Sie die Leute auf den 1. Mai-Demos auch so intensiv beleuchtet. Da dürften auch einige sehr merkwürdige Gestalten zu finden sein.

Sie können dadurch jedoch nicht auf alle schließen noch deren Forderungen von vornherein abtun.
Dann lassen Sie ihre Fakten mal hören. Denn genau das ist es was Medien und Politik seit Jahren vermeiden wollen... über Fakten und ungeschönte Zahlen sprechen. Das käme nicht sooo gut!
Lieber also den anderen in die rechte Ecke stellen und ich brauche mich nicht mit ihm über Fakten unterhalten.

Demokratieverständnis = 0
Meinungsdikatur - wenn derjenige auch nicht gleich in den Knast kommt, so wird er doch mit sozialer Demütigung und Ausgrenzung abgestraft! Deshalb reden auch viele Politiker nur noch um den heißen Brei herum und vermeiden solche brisanten Themen!

Beitrag melden
poetnix 23.12.2014, 09:58
291. Streitet !

Wir werden uns streiten müssen, auch wenn die Politik und einige parteigebundene Journalisten sich verweigern!

Die besten Lösungen entstehen immer aus harten Auseinandersetzungen in der Sache und nicht aus pauschaler Ablehnung.

Die vorbuddistische Merkelpolitik der ruhigen Rauten-Hand muss zum Gestalten, statt Verwalten gezwungen werden.

Dem neuen, korporativen Feudalsystem aus Politik, Wirtschaft, Banken, Bürokraten und Reichen müssen einfach Grenzen gesetzt werden.

Beitrag melden
2623 23.12.2014, 09:59
292. Semperoper

Verehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Semperoper,

herzlichen Dank für Ihre Haltung und Ihre gestrige deutliche Geste zum Anliegen der Pegida.
Nicht diese Zusammenkunft repräsentiert mich mit dem Ruf "Wir sind das Volk", vielmehr versammle ich mich hinter Ihrem Ansinnen, dem eines weltoffenen Landes.
Danke.

Beitrag melden
Vielfaltiger 23.12.2014, 09:59
293.

Zitat von brainpenetration
aber die sind immer da wo Geld ist... Und dann gabs damals auch Demonstrationen... Und dann hat sich da damals auch jemand ständig über den linken Pöbel beschwert. Bis er verboten wurde. Normal versuch ich ja solche Vergleiche zu vermeiden, aber die offensichtlichen Parllelen sind einfach ekelhaft und dass diese Tatsache von den sogenannten Wutbürgern in Dresden die angeblich aus der Mitte der Gesellschaft kommen wissentlich oder unwissentlich nicht erkannt wird löst bei mir einen Würgreiz aus.
Spricht nicht eher die Hetze gegen die Demonstranten dafür, dass wir auf dem Weg in ein neues Reich sind? Es ist keine Demonstration gegen den Islam an sich.

Beitrag melden
kleinbürger 23.12.2014, 10:00
294. statement

Zitat von grenoble
..., warum auch nicht, es sind christliche Werte die dort vertreten werden, lesen sie mal das Alte- und Neue Testament, lassen sie die Interpretationen weg, die den ursprünglichen Sinn modernisieren sollen um dem "aufgeklärtem" Menschen den Glauben zu ermöglichen und sie bekommen eine insgesamt menschenverachtende Ideologie die selbst denen die sich an die kruden Regeln halten die Hölle auf Erden verspricht. Die Barmherzigkeit, die Nächstenliebe von der in der Bibel geschwafelt wird, wird nur dem zuteil der sich klein macht, sehr klein macht, der sich bedingungslos unterwirft oder wie es dort steht , "dem Geringtsten". Und das Fordert Pegida von Asyslanten und Einwanderern, von Hartz4 Beziehern usw. Nur das merken die dort mitlaufenden sozial abgehängten nicht. Christen widern mich an!
ob ihre ergüsse nun zutreffen oder nichts, sind zu am ende zu einem bekennenden statement gekommen.

sie sind damit auf derselben stufe mit denen die in bezug auf den islam ähnliches von sich geben.

betrachtet man die geschehnisse in der islamischen welt allerdings mit mehr berechtigung.

Beitrag melden
Conny_1 23.12.2014, 10:00
295. saustall vor der eigenen Türe

Zitat von spacewalker
Vor 25 Jahren haben sie "wir sind das Volk" gebrüllt, um an die Fleischtöpfe im "Westen" zu gelangen. Jetzt brüllen sie, um von diese Fleischtöpfen nichts an die armen Schweine abgegeben zu müssen, die häufig nur das nackte Leben gerettet haben. P.S.: 40% der Flüchtlinge sind Kinder!
Wen dieser den Saustall vor der eigenen Türe hat, wird auch er " schreien " Aber so weit kann er noch nicht denken.

Beitrag melden
dickebank 23.12.2014, 10:01
296. Systempresse

Zitat von HerrvonSchmidt
wir werden weiter wachsen. Egal was die Systempresse auch schreibt. Danke PERGIDA ... wir haben wieder eine Chance.
Allein der Begriff ist entlarvend ...

Beitrag melden
bananenrep 23.12.2014, 10:01
297. Ausgerechnet München.....

wer es sich leisten kann dort zu wohnen... aber egal.. so sind die Bayern, nach Atomkraft geschrieen, aber bitte den Atommüll NICHT in Bayern lagern, dass bitteschön im Norden, weit weg, das kann man schön auf München reflektieren. Wenn in Schwabing ein Asylant auftaucht, dann wird der schneller gelyncht als er laufen kann. Waren es nicht auch die Bayern, die durch die Eroberung und Verwüstung Mecklenburgs, weil ja noch Heiden, zur bis heute andauernden Entvölkerung Mecklenburgs gesorgt haben. ? Ach ja die Bayern.

Beitrag melden
fridagold 23.12.2014, 10:01
298. Quatsch

Zitat von waldzimmer
Sie durchschauen, welche Motive hinter der angeblichen humanitären Aufnahme aller Flüchtlinge stecken. 1. Linke Parteien möchten sich neue Wähler aus aller Welt sichern und diese mit sozialen Wohltaten auf ihre Seite ziehen (SPD und Linke) 2. Industrie und Wirtschaft möchten neue Verbraucher und billige Arbeitskonkurrenz zu den heimischen Arbeitskräften. (CDU/CSU und FDP) 3. Immobilienhaie und die Sozialindustrie verdienen Milliarden am Geschäft mit den Flüchtlingen 4. Dubiose Organisationen und Parteien versuchen damit ihren Einfluss und Macht zu vergrößern und ihren Selbsthass auf das eigene Land ausleben (GRÜNE und Antifa). 5. und natürlich gibt es Gutmenschen und Menschen mit Helfersyndrom (Kirchen) 6. Medien und Prominente sind natürlich einem der ersten 4 Punkte verbunden, daher die einhellige Berichterstattung, egal in welcher Ecke das Medium steckt. Aber bezahlen und die Nachteile von diesem typisch deutschen Wahn werden die normal arbeitenden Menschen haben - und daher ist es absolut verwunderlich, dass nur so wenige gegen den Migrationswahn auf die Strasse gehen.
1. Flüchtlinge sind keine deutschen Staatsbürger und dürfen nicht wählen.

2. Flüchtlinge dürfen zunächst nicht arbeiten und finden im Anschluss mangels deutsche Sprache eh keinen Job.

3. Flüchtlinge leben in Flüchtlingsheimen und anderen staatlich betriebenen Unterkünften. Ich gebe Ihnen Recht, dass dafür gesorgt werden muss, dass genügend Unterkünfte für langfristig bleibende Flüchtlinge organisiert werden müssen.

4. und 5. Klingt ja spannend. Wie soll das funktionieren? Wie baut man mittels Flüchtlingen seine Macht aus?

6. Wie sollen denn Medien mit den Punkten 1-3 verbunden sein? Kapier ich nicht. Irgendwie klingen Sie wirr.

Beitrag melden
nimmersatt 23.12.2014, 10:02
299. Des Brot ich ess des Lied ich sing so einfach..!

Zitat von aiguille
Fast alle Medien haben doch noch vor wenigen Jahren selbst vor der Islamisierung gewarnt - wie es zu diesem Gesinnungswechsel kam, ist eine brisante Frage: http://www.kultlogos.de/ggg.jpg
Es gibt in diesem Land - sehr zum Bedauern - soviele (mit Verlaub) unkritische Vollpfosten die ALLES zu sich nehmen was ihnen vorgeworfen wird..?

Beitrag melden
Seite 30 von 69
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!