Forum: Politik
Pegida-Aufmarsch in Dresden: Schwarz-Rot-Dumpf
DPA

17.500 Pegida-Anhänger sind in Dresden auf die Straße gegangen, vor der Semper-Oper haben sie Weihnachtslieder gesungen und ihre Parolen gebrüllt. In vielen Städten formiert sich Widerstand gegen die Anti-Islam-Bewegung, vor allem in München.

Seite 33 von 69
Hank Hill 23.12.2014, 10:09
320. Die Klischees rechts und links

stimmen schon lange nicht mehr. Es ist unfair die Menschen, die sich um Deutschland Sorge machen in die rechte Ecke, die Nazi Ecke zu stellen. Über kurz oder lang geht es bei der von den Medien geschürten Historie nicht mehr um Islam oder Zuwanderung, sondern um den Kampf zwischen "Rechts" und "Links". Was passiert wenn es den ersten Toten gibt ? Vom Staat und unseren gleichgeschalteten Medien ist nichts zu erwarten. Sie beten weiter ihre Plattitüden herunter und machen die Augen zu. Das ist die wahre Gefahr, die ich für unser Land sehe.

Beitrag melden
garfield 23.12.2014, 10:10
321.

Zitat von nickleby
Diwe Anzahl der Demonstaranten bei Pegida wird zunehmen, da die Bürger dieses Landes sich allein gelassen fühlen.zu. B. der Vorschlag in einer christlichenm Kirsche muslimische Gesänge erkliongen zu lassen. Absurd. Christus saghte : ich bin der Weg und das Leben. Also kann der Islam nur eine Irrlehre sein.
Hm, der Prophet wird das sicher mit anderen Worten gesagt haben, aber seine Anhänger glauben das von ihrer Religion genau so und teilen sicher auch IHRE Ansicht über ANDERE Religionen. Und sicher finden sich auch im Buddhismus ähnliche Auffassungen. Und im Hinduismus bestimmt auch - die haben gleich mehrere Götter.
Woher weiß nun ein religiös nicht vorgeprägter Mensch, welcher der anpreisenden Marktschreier nun recht hat?

Beitrag melden
ftester 23.12.2014, 10:10
322. Quark!

Zitat von spacewalker
Vor 25 Jahren haben sie "wir sind das Volk" gebrüllt, um an die Fleischtöpfe im "Westen" zu gelangen. Jetzt brüllen sie, um von diese Fleischtöpfen nichts an die armen Schweine abgegeben zu müssen, die häufig nur das nackte Leben gerettet haben. P.S.: 40% der Flüchtlinge sind Kinder!
Als wir um diese Zeit, vor 25 Jahren in Dresden demonstrierten ging es um Demokratie, Mitbestimmung. Die Fleischtopf-Sucht kam erst später. Ich denke zu den Demos heute gehen viele die damals dabei waren und immer noch nach Demokratie im Land suchen, leider wird das von den braunen, ewig Gestrigen, vernebelt.

Beitrag melden
kantundco 23.12.2014, 10:13
323. Wie man auch immer Pegida einordnet...

... man wir in der Politik an dieser, bisher schweigenden Gruppe von Menschen nicht mehr vorbeikommen. Und schöne Reden werden nicht ausreichen. Die Einwanderungs-, Flüchtlings- und Asylpolitik ist ein einziges Chaos und wird auf dem Rücken aller Betroffenen ausgetragen. Aber das ist noch lange nicht das Einzige, was die Leute auf die Straßen treibt. Wer denkt, dieser Bewegung mit Arroganz oder Ignoranz begegnen zu können, macht sie nur mächtiger. Und vor allem gefährlich und anfällig für Anführer mit einfachen und inhumanen Lösungen.

Beitrag melden
gerd2006 23.12.2014, 10:13
324. Kleine Richtigstellung

Zitat von münchen_giesing
... gemeinsam mit "der Linken", deren Vorgängerpartei noch vor einiger Zeit auf Flüchtlinge schießen ließ.
Darf ich Sie da leicht korrigieren: "Die Linke" ist nicht die Nachfolgepartei der SED, sondern "ist" rechtlich die SED und keine Neugründung. Sie hat sich nur mehrfach umbenannt und andere Gruppierungen dazu genommen.
Diese Tatsache ist für "Die Linke" unangenehm. Es war aber die einzige Möglichkeit, das alte Parteivermögen zu retten.

Beitrag melden
Heitgitsche 23.12.2014, 10:14
325. Aktive Altlinke

Die Gegenbewegung gegen Pegida geht von der organisierten Linken aus. So gesehen in München, am 22.12. 2 Tage vor Weihnachten. Der Schauplatz der Veranstaltung zwischen Weihnachtsmärkten, laut, inmitten eines Meers roter Fahnen.
Die Zukunft sieht anders aus

Beitrag melden
fam.weber11 23.12.2014, 10:14
326. Vollkommen richtig

Zitat von spacewalker
Vor 25 Jahren haben sie "wir sind das Volk" gebrüllt, um an die Fleischtöpfe im "Westen" zu gelangen. Jetzt brüllen sie, um von diese Fleischtöpfen nichts an die armen Schweine abgegeben zu müssen, die häufig nur das nackte Leben gerettet haben. P.S.: 40% der Flüchtlinge sind Kinder!
Sehe ich genauso. Als Integrationslotse helfe ich Asylbewerbern, sich in Deutschland zurecht zu finden. Ich erlebe, hoch motivierte Menschen, die viel investieren, um sich schnell und problemlos zu integrieren. Das gilt vor allem für die Kinder, die im Vergleich zu ihren deutschen Mitschülern ein Vielfaches an Pensum lernen müssen. Und ich spüre sehr viel Dankbarkeit gegenüber Deutschland, dass man ihnen dort ein würdiges Leben ermöglicht. All das habe ich schon immer von den Ostdeutschen vermisst. Keine Frage also, wem mein ganzer Respekt gebührt.

Beitrag melden
tomtom96 23.12.2014, 10:15
327. Ukraine=Pegida?

Zitat von tgu
Hier fing es genauso an. Menschen waren mit dem System nicht einverstanden und gingen auf die Straße durchsetzt von Faschisten, aber unterstützt vom Westen, Pegida nicht. Hier sieht man das heuchlerische unserer Politiker und auch der Presse. Wenn es der Politik passt, dürfen Rechte Faschisten mitwirken, aber wehe wenn nicht. Das soll jetzt nicht heißen, dass ich mit Pegida einverstanden bin. Aber gerade die heuchlerische Politik und ihre Pressemitläufer treibt doch gerade diese normalen Leute in die Hände von Faschisten, und wozu das in der Weimarer Republik geführt hat, hat ja hier schon jemand beschrieben. Gegen Pegida, gegen IS und gegen Putin kann man nur Gewinnen, wenn man moralisch besser dasteht, wenn man konsequent und widerspruchsfrei handelt. Und dazu gehört nun mal nicht, hier bei uns die Faschisten zu verteufeln und in der Ukraine mit den zusammenzuarbeiten.
Sehr gewagter Vergleich! Der Euromaidan begann mit friedlichen Studentenprotesten. Eine Radikalisierung fand erst später statt, nach einer gwaltsamen Eskalation durch die staatliche Gewalt. Von den unterschiedlichen Inhalten will ich gar nicht erst reden.
http://de.wikipedia.org/wiki/Euromaidan

Beitrag melden
tadeos_trollhammer 23.12.2014, 10:15
328.

Wer hier fragt, was dumpf an PEGIDA ist, muss sich doch nur die Kommentare hier durchlesen.

Da wird, wie immer von rechts, von Terroristen auf alle Moslems verallgemeinert.

Was hat mein muslimischer Arbeitskollege, der besseres Hochdeutsch spricht als viele "Abendländler" hier und schreibt und seine Religion da lässt wo sie alle hingehören, nämlich zuhause und in Kirchen, mit den Terroristen zu tun?

Beitrag melden
shooop 23.12.2014, 10:15
329. Gauland

Zitat von Beschämter Dresdner
Ich schäme mich... ein Dresdner zu sein! Gerade die Leute hier haben so sehr von der Solidarität (vor allem aus dem Westen) profitiert. Und jetzt wo andere Menschen wirklich Hilfe brauchen- und da geht es nicht nur um Bananen sondern ums nackte Überleben- da rennen diese Hohlköpfe auf die Straße. Dem möchte ich aber noch hinzufügen, dass mein Umfeld dies glücklicherweise ähnlich wie ich sieht - es sind also nicht alle Dresdner so!
Das geht mir als Potsdamerin/Brandenburgerin genauso, wenn ich lese, dass dieser feiner Herr Gauland jetzt in ganz Deutschland als "Stimme Brandenburgs" wahrgenommen wird, der ja PEGIDA auch ganz toll findet. Ich schäme mich auch für Brandenburg, dass es so viele Leute gegeben hat, die diesen rückständigen, ewig gestrigen Menschen gewählt haben.

Beitrag melden
Seite 33 von 69
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!