Forum: Politik
Pentagon-Bericht: Syrische Kämpfer sollen US-Waffen an Extremisten weitergegeben habe

Schwerer Rückschlag für das Pentagon im Kampf gegen islamische Extremisten in Syrien: Von den USA trainierte Rebellen sollen Qaida-nahen Kämpfern Militärgerät ausgehändigt haben.

Seite 7 von 12
Bueckstueck 26.09.2015, 11:11
60.

Zitat von helmut46
Kann es nicht sein, daß genau dies der Plan der USA war? Da die Amerikaner die Quaida-Terroristen, wegen des damit verbundenen Gesichtsverlusts, nicht direkt unterstützen können, und auch nicht genügend eigene Terroristen zum Kampf gegen Assad ausbilden und bewaffnen können, haben sie ev. diesen Weg gewählt. Zutrauen würde ich dies diesen US-Heuchlern, die natürlich überall auf der Welt für „Freiheit und Demokratie“ sorgen wollen, absolut.
Klingt nach den üblichen Wahnvorstellungen aus der "Ich hasse die USA"-Ecke.

Beitrag melden
Troll-Oberkommando 26.09.2015, 11:12
61.

Zitat von torquemada13
Schon Ende Mai 2015 hatte sich da die Position des Pentagon verändert. Und damit liegen sie näher an der Forderung Putins als viele hier im Forum glauben. Und noch eins: Wer glaubt, dass Obama und Putin ein Interesse haben diesen Konflikt zu lösen, der ist schief gewickelt. Keiner von beiden hat ein Interesse, dass der Bürgerkrieg in Syrien beendet wird.
1) Putin HAT ein ähnliches Interesse wie wir daran, den Bürgerkrieg zu beenden. Ein ums andere mal betont er, dass es wichtig sei, den internationalen Terrorismus zu bekämpfen, was auch insofern Sinn macht, als dass viele der IS_Kämpfer aus der ehemaligen Sowjetunion kommen und Russland diesbezüglich ähnlich verwundbar ist wie die EU.
2) Putin hat sich doch seit 2011 den Mund fusselig geredet, dass die Amis die Finger von Lybien und Syrien lassen sollen. Wenn man Gaddafi wegbombt, sei der afrikanischen Masseneinwanderung Tür und Tor geöffnet, war ein Argument. Auch Putins Essay, den er 2013 in der NY Times veröffentlichte, spricht dagegen, dass er an den Konflikten ein Interesse habe ---->

http://www.nytimes.com/2013/09/12/opinion/putin-plea-for-caution-from-russia-on-syria.html?_r=0


3) Nach dem langen Zerren der Grossmächte, um das richtige Agieren in diesem Konflikt, ist es dann wirklich schon niedlich zu sagen: " schon Ende Mai 2015 hatte sich da die Position des Pentagon verändert". Die haben tatsächlich jahrelang immense Fehler gemacht, mit den jetzt sichtbaren katastrophalen Folgen.

Beitrag melden
Bueckstueck 26.09.2015, 11:12
62.

Zitat von dieter 4711
Die Amis haben wie immer keine Ahnung. Das hat man schon vorher in Afghanistan gesehen.
Und du hast die grosse Ahnung. Du wusstest natürlicj, dass da ein paar Lastwagen für Wegerecht getauscht werden würden.

Oder hast du überhaubt über den Titel hinaus gelesen?

Beitrag melden
nofreemen 26.09.2015, 11:13
63. alles im Griff, oder dich nucht

diese Geschichten wierderholen sich ständig und mit regelmässiger Zuverlässigkeit alle paar Jahre wieder. Man macht ständig dieselben Fehler und kommt so nie zur Ruhe. Das Problem ist, dass es immer andere Leute sind die diese "selben Fehler" begehen. Also keine demokrstischen Wiederholungstäter, sondern neue Leute und neu in Amt und Würden die nicht auf "alte" Entscheidungen zurück greifen können oder wollen. Diese fehlenden Erfahrungen führen dan zu immer denselben und ähnlichen Entscheidungen und Fehlern. Klar, junge Leute dürfen auch Fehler machen, da ja keiner perfekt ist. Diese Eunsicht löst aber die historischen Dimensionen dieser sich ständig wiederholenden Fehler in keiner weise.

Beitrag melden
Mesi0013 26.09.2015, 11:14
64. Erst vor der eigenen Türe kehren!

Die Waffen und Waffensysteme, die die Bundeswehr den kurdischen Rebellen überlassen hat sind auch bereits an anderer Stelle wieder aufgetaucht. Letztendlich hat die Bundeswehr den Straftatbestand der Unterstützung einer terroristischen Vereinigung begangen...

Beitrag melden
Peter Eckes 26.09.2015, 11:14
65. Es fehlt an Freiwilligen...

Ja, die sind nach Merkels Einladung alle unterwegs ins Schlaraffenland wo Milch und Honig fliessen. Falls einer mitliest, ich empfehle Berlin. Dort werden die Flüchtlinge jetzt in Luxuswohnungen einquartiert. Weiß jemand wo man günstig einen syrischen Paß bestellen kann?

Beitrag melden
robert.a.braun 26.09.2015, 11:17
66. Wann halten

sich die USA endlich aus solchen Konflikten raus.
Fast überall wo US-Waffen an Rebellen geliefert
wurden, ging es schief. Entweder herrscht in
diesen Ländern immer noch Bürgerkrieg oder die
Länder zerfielen nach dem Sturz der Diktatoren
in handlungsunfähige Territorien. Libyen, Somalia,
Afghanistan und jetzt Syrien lassen grüßen.

Beitrag melden
Jan Do 26.09.2015, 11:18
67. Auch Europa unterstützt IS-Terroristen

Es freut mich, dass diese Machenschaften der USA inzwischen auch in mainstream Medien kritisiert werden dürfen. Im Sinne der syrischen Bevölkerung bleibt zu hoffen, dass dadurch die Unterstützung der IS-Terroristen nachlässt. Doch es ist immer gut, auch vor der eigenen Tür zu kehren, denn neben den USA unterstützt auch die EU die IS-Terroristen in Syrien. Das funktioniert zum Beispiel folgendermaßen: IS-Terroristen besetzen Gebiete mit Ölquellen und vertreiben die Bevölkerung. Das Öl wird über die Grenze der Türkei geschmuggelt und dort zu extrem niedrigen Preisen verkauft. Die Türkei toleriert diesen Öldiebstahl. Von der Türkei aus wird das gestohlene Öl weiter verkauft, auch in europäische Staaten wie Deutschland. Im Gegensatz dazu darf legal gefördertes Öl aus Syrien wegen der Sanktionen nicht nach Europa verkauft werden. Auf diese Weise fördert Europa verdeckt die IS-Terroristen. Der syrischen Bevölkerung wird dadurch (und durch viele ähnliche Maßnahmen) die Existenzgrundlage entzogen. Dadurch kommt es zu Flüchtlingsströmen. Nun zelebriert Deutschland Willkommenskultur, was aus menschlicher Sicht begrüßenswert ist, doch viel wichtiger wäre es aber, die verdeckte Förderung der IS-Terroristen einzustellen.

Beitrag melden
robert.a.braun 26.09.2015, 11:19
68. wann? Nachtrag

Ach ja, der Irak fehlt in meiner Auflistung und
sich noch das ein oder andere Land in Afrika.

Beitrag melden
FakeBot 26.09.2015, 11:30
69.

Zitat von Mesi0013
Letztendlich hat die Bundeswehr den Straftatbestand der Unterstützung einer terroristischen Vereinigung begangen...
Die Bundesregierung, nicht die Bundeswehr. So viel Zeit muss sein.

Wie sagte es doch ein US-Militärberater bei einer Rede: Man kann nicht alle Länder dieser Welt besetzen und kontrollieren, also muss man dafür sorgen das permanent eine latente Unruhe herrscht so das niemand groß genug werden kann um sein eigenes Süppchen zu kochen. In Syrien ist das "etwas" aus dem Ruder gelaufen...

Beitrag melden
Seite 7 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!