Forum: Politik
Persischer Golf: Iranisches Elitekommando beschlagnahmt erneut Tanker
DPA/ NASA/The Visible Earth

Iranische Staatsmedien melden, die Revolutionsgarden hätten erneut ein "ausländisches Schiff" im Persischen Golf beschlagnahmt. Der Tanker habe Öl in arabische Staaten schmuggeln wollen.

Seite 11 von 32
Makrönchen 04.08.2019, 14:06
100. Die russische Variante

Ein paar cruise missles gegen die Revolutionsgarden hier und da und dann nach Putin/Lawrow-Art so tun als wüsste man von nichts - das hätte was.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kenpegg 04.08.2019, 14:06
101. Daneben geschossen.

Zitat von marinero7
Dann aber richtig zitieren: "...Die EU verbietet den Import, den Kauf, die Beförderung, die Finanzierung von Rohöl und Erdölerzeugnissen, die in Anhang IV der VO 36/2012 definiert werden, AUS Syrien oder mit Ursprung in Syrien." Von lieferung nach Syrien ist nicht die Rede!
On 4 July, Gibraltar Port and Law Enforcement agencies, assisted by the British Royal Marines, seized a supertanker, Grace 1, to the east of Gibraltar today. The vessel is suspected of breaching EU sanctions by carrying crude oil to the Banyas refinery in Syria.

Fabian Picardo, Chief Minister of Gibraltar, said that the refinery “is the property of an entity that is subject to EU sanctions against Syria”, providing a basis for the detention of the vehicle. Ship brokers and tank tracking data indicate that the tanker is from Iran. See Notice of the detention and applicable Regulations.
https://www.europeansanctions.com/2019/07/gibraltar-and-uk-seize-supertanker-suspected-of-carrying-oil-to-syria/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Holztransistor 04.08.2019, 14:06
102.

Zitat von Ekatus Atimoss
Einen anderen Grund wird es kaum für diese Piraterie-Akte des Hinrichtungsstaates Iran geben, mit denkbar absurder Begründung. Wie war das mit dem "shit hole"? Auf diesen failed state Iran trifft es wohl zu. Fast genau so schlimm sind die Foristen, die ihrer Sympathie für dieses Verbrecher-Regime in den Kommentaren unverhohlen zum Ausdruck bringen.
Falsch. Man muss nicht den Iran verteidigen um die Aktionen westlicher Staaten zu kritisieren. Und vor allem muss man immer eines bedenken: Es geht in der internationalen Politik immer nur um Interessen, nie um Menschenrechte. Die werden nur gerne mal als Mittel zum Zweck hergenommen, um Interessen durchzusetzen. Das hat mal jemand treffend Menschenrechtsimperialismus genannt.

Deshalb wichtig: Zuerst immer darüber informieren, wer welche Interessen hat und warum.

Die emotionale Seite wird gerne mal als Hebel benutzt. Bezüglich der Hinrichtungen: Das passiert, wenn die Scharia praktisch umgesetzt wird. Und warum ist das so? Einen nicht unwesentlichen Anteil daran hat auch mal wieder der Westen. Indem 1953 eine demokratisch gewählte Regierung im Iran gestürzt wurde hat man dem Land die Möglichkeit genommen sich selbst in eine Richtung zu entwickeln, die mit unserer Gesellschaft vergleichbar ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolle21 04.08.2019, 14:08
103. EU Recht?

Zitat von suferone
Die Beschlagnahmung des iranischen Tankers beruht auf EU Recht! Die Briten haben das nicht einfach so gemacht sondern auf Grund bekannter EU Vorgaben! Es stimmt zwar das diese iranischen Beschlagnahme Geschichten eigentlich auf den Ausstieg Trumps vom Atomdeal zurück zu führen sind aber dies kann trotzdem kein Grund dafür sein Schiffe anderer Länder zu kapern! Sollen sie doch US Schiffe aufbringen! Bin ja gespannt wie die Deutschland reagiert wenn das erste unserer Schiffe mit deutschen Besatzungsmitgliedern gekapert wird.
Weder Iran noch Syrien (wenn das denn wirklich das Bestimmungsland war, was bisher ja nicht nachgewiesen ist) sind an EU Recht gebunden, für diese Länderr kann kein EU Recht angewandt werden.
Und für die Straße von Gibraltar gilt gleiches Recht, wier für die Straße von Hormus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harry001 04.08.2019, 14:11
104. Gekapert wegen Kraftstoffschmuggel

Sollte der Tanker tatsächlich „Kraftstoff“ also Benzin geladen haben und das aus dem Iran stammt dann hilft vielleicht folgender Hinweis:
1 Liter Benzin kostet im Iran ca 9 U.S. Cent - da extrem subventioniert. Überall in den Golfstaaten ist es erheblich teurer.
Würde das nicht Sinn machen den aufzuhalten?
Btw - ich lebe zur Zeit im Iran

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europa! 04.08.2019, 14:11
105. Unlogisch

Der Iran und die Briten versuchen , die Verbrennung von Öl zu stoppen und betreiben praktischen Klimaschutz. Aber die Grünen wollen deswegen Krieg führen. Das finde ich unlogisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ex_Kamikaze 04.08.2019, 14:11
106. Das Problem ist nur

Zitat von Flari
Haben Sie zu früh mit dem Lesen aufgehört, oder wollen Sie vorsätzlich täuschen? Die EU-Sanktionen beinhalten insbesondere folgende Beschränkungen: 1. Rohöl und Erdölerzeugnisse inkl. Flugturbinenkraftstoffe und Kraftstoffadditive..... ad 1) Rohöl und Erdölerzeugnisse inkl. Flugturbinenkraftstoffe und Kraftstoffadditive: Die EU verbietet den Import, den Kauf, die Beförderung, die Finanzierung von Rohöl und Erdölerzeugnissen, die in Anhang IV der VO 36/2012 definiert werden, aus Syrien oder mit Ursprung in Syrien. Was ist an den Wörtern "AUS Syrien oder MIT URSPRUNG in Syrien" nicht zu verstehen?
das eine solche Sanktion ohne UN-Sicherheitsrat keinerlei völkerrechtliche Relevanz besitzt. Solche Gesetze können die EU-Staaten untereinander anwenden - aber nicht nach außen. Man könnte auch sagen: die EU hat Iran oder Syrien nichts zu verbieten. Oder in dem Fall: wenn der Tanker unter einer Flagge aus einem EU-Land gefahren weren hätten sie ihn stoppen dürfen. Sie dürfen auch die Beladung in einem EU-Hafen verbieten. Sie dürfen aber kein Schiff unter fremder Flagge kapern.
Gerade die zunehmende Übertragung eigener Rechtsnormen (natürlich immer zum eigenen Vorteil) auf internationale Beziehungen trägt erheblich zu den Spannungen bei. Die USA tun das ja auch. Auf einer solchen Basis wird keinerlei Lösung irgendeiner internationalen Krise möglich sein.
Vergleichbar wäre, wenn die Bundesrepublik Deutschland die USA sanktionieren würden weil dort permanent gegen die Waffengesetze Deutschlands verstoßen wird.
Und die USA könnten Deutschland mit Embargos belegen weil in Deutschland viel zu schnell gefahren wird.
Absurd, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 04.08.2019, 14:13
107. Deutschland traegt grosse Verantwortung.

Zitat von blueshift774
...absolut keinen Grund für eine Beteiligung Deutschlands an einer Militärmission im Persischen Golf, egal wie !! Ursache des Konflikts ist nicht der Iran, sondern die Aufkündigung des Anti-Atomabkommens mit dem Iran durch die US-Regierung auf Betreiben Israels und die Kaperung des iranischen Ölfrachters Grace1 durch die Briten in Gibraltar. Wenn die Grace1 freigegeben wird und ihre Ladung in Syrien löschen kann, werden die festgehaltenen Frachter freigegeben. Da bin ich ganz sicher. Der Handel mit Öl zwischen Iran und Syrien ist rechtlich nicht Teil der Embargos, weder durch die USA noch durch die EU !! Es besteht absolut kein Bedarf, die Straße von Hormusz militärisch zu schützen. Deutschland soll fest bei seiner deeskalativen Strategie bleiben, wie dies der Außenminister angesagt hat. Der vom "Westen" initiiserte Konflikt macht wieder deutlich, dass Deutschland sich sehr schnell um neue geopolitische Partnerschaften umsehen sollte.
blueshift774 Heute, 13:57
93. Es gibt ...
...absolut keinen Grund für eine Beteiligung Deutschlands an einer Militärmission im Persischen Golf, egal wie !!
.................

Deutschland traegt grosse Verantwortung. Fuer seine Buerger, fuer die EU, fuer den Rest der Welt, der Dank der deutschen Weltmeisterschaften im Exportueberschuss, im Export strategisch wichtiger Gueter und im Leistungsbilanzplus, erwartet, dass sich Deutschland entsprechen verhaelt.

Von hier mitten in Afrika, also von Aussen her, betrachtet, ist Deutschland der grosse Trittbrettfahrer, der Checkbuchdiplomat, der Drueckeberger, der sich unter den Schutzschirmen der NATO und der USA ein bequemes, wohliges Plaetzchen fand.

Wenn Deutschland fuer seine Macht in der Wirtschaftswelt keine Verantwortung uebernimmt, dann wird es dazu gezwungen! Von der EU, den USA, China, Japan, von allen Anderen, die mit den deutschen Firmen riesige Geschaefte abschliessen!
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
In Kognito 04.08.2019, 14:14
108. Suezkanal?-teuer!-zu klein!-SUPER-Tanker!

Zitat von Beat Adler
Ein EU Staat, der in seinen Gewaessern zulaesst, den EU Boykott gegen Syrien zu brechen, steht am Pranger. Warum schipperte die Grace 1 denn nicht durch den neuen Suezkanal? Umschiffte ganz Afrika mit dem Risiko vor Gibraltar in EU Gewaesser zu geraten? Warum? mfG Beat
Niemand MUSS durch den Suezkanal fahren, der für einen Tanker der Größe, wenn er denn durpassen würde (Tiefgang, L/B?) sehr teuer wäre und da er mit leichtem Öl fährt, hat er den notwendigen Brennstoff zum Selbstkostenpreis in ausreichender Menge an Bord.
Und nochmal: die Str.v.Gibraltar unterliegt den Regeln für Freie Schifffahrt, wie auch die Str.v.Hormus. Volle Hoheitsrechte gelten da nur im Kriegsfall. Und EU-Embargos bzgl. Öl gelten nur für EU-Firmen oder Spediteure, die Ware aus EU-Staaten aufnehmen.
Rosinenpicken ist da nicht, nach dem Motto: Gibraltar machen wir, was wir wollen und in der Str.v.Hormus auch, der Iran zählt nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Promethium 04.08.2019, 14:14
109.

Zitat von HeisseLuft
Es gibt keine Beschränkungen in Bezug auf bestimmte Raffinerien oder Ähnliches, hier nachzulesen:
Das ist ein Irrtum.

In der DURCHFÜHRUNGSVERORDNUNG (EU) Nr. 793/2014 DES RATES vom 22. Juli 2014 ist genau jene Baniyas Refinery Company aufgeführt.

Da das die einzige Raffinerie ist die in Frage kommt, ist offensichtlich das der "iranische" Schmuggeltanker das Rohöl genau dort hin liefern wollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 32