Forum: Politik
Persischer Golf: USA planen große Militärübung auf Wasserstraßen
AP/ U.S. Navy

Die USA verstärken ihre Militärpräsenz auf den Wasserwegen im Mittleren Osten. Im September soll laut Pentagon eine große Minenräumübung auf mehreren Meeresstraßen stattfinden, 20 weitere Nationen seien daran beteiligt - die Aktion sei aber kein Signal an Iran, teilt Washington zugleich mit.

Seite 1 von 2
Marcus_XXL 17.07.2012, 23:50
1. Gut so...

Provozieren bis man einen Grund geliefert bekommt um in den nächsten Krieg ziehen zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kaygeebee 18.07.2012, 00:55
2. optional

Zitat von
die Aktion sei aber kein Signal an Iran, teilt Washington zugleich mit
Wers' glaubt wird seelig xD ALLE Militärübungen der USA habe eine Botschaft, meistens nur diese: "Don't fuck with us!" und "All your base are belong to us!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Heinz-und-Kunz 18.07.2012, 06:36
3. Nanu ?

Was ist denn hier los, oder besser gesagt nicht los? Niemand der den USA Kriegstreiberei vorwirft, weil die das Räumen von Minen üben, und das nicht mal in der Strasse von Hormus? SPON lässt nach. :)))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bronck 18.07.2012, 07:30
4. Strategische Wasserstraße?

Was mag eine strategische Wasserstraße sein? Das Gegenteil der taktischen Wasserstraße? Oder ist diese Wasserstraße besonders schlau?

Oder ist gar eine strategisch wichtige Wasserstraße gemeint?
Fragen über Fragen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herr_kowalski 18.07.2012, 08:18
5. Oh ja, eine Übung,

Zitat von bronck
Was mag eine strategische Wasserstraße sein? Das Gegenteil der taktischen Wasserstraße? Oder ist diese Wasserstraße besonders schlau? Oder ist gar eine strategisch Wasserstraße gemeint? Fragen über Fragen...
das Verminen von Meeresregionen durch eine extremistische Organisation........?
Offenbar halten diese geistigen Größen in den USa die restliche Welt für ziemlich blöd. Übel, wenn man den eigenen beschränkten geistigen Horizont auf andere projeziert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
UnitedEurope 18.07.2012, 09:33
6. Titellos

Zitat von Marcus_XXL
Provozieren bis man einen Grund geliefert bekommt um in den nächsten Krieg ziehen zu können.
Wer droht die wichtigste Handelsroute der Welt zu sperren, weil man sich gegen Sanktionen wehren will, die Druck auf Iran ausüben sollen, um die berechtigte Möglichkeit einer iranischen Atombombe zu verhindern, braucht sich über eine Gegenreaktion nicht wundern.

Aber man kann auf jeden Fall sagen, dass das Thema zu komplex für "USA=böse" ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernstein 18.07.2012, 11:32
7.

Zitat von Heinz-und-Kunz
Was ist denn hier los, oder besser gesagt nicht los? Niemand der den USA Kriegstreiberei vorwirft, weil die das Räumen von Minen üben, und das nicht mal in der Strasse von Hormus? SPON lässt nach. :)))
Gleich der erste Beitrag. ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
king_pakal 18.07.2012, 15:26
8. USA - der Garant des Friedens

Zitat von Heinz-und-Kunz
Was ist denn hier los, oder besser gesagt nicht los? Niemand der den USA Kriegstreiberei vorwirft, weil die das Räumen von Minen üben, und das nicht mal in der Strasse von Hormus? SPON lässt nach. :)))
Darauf folgen dann Beiträge, die die Kriegstreiberei der USA relativieren und für die anderen Foristen das Böse und das Gute noch einmal richtig definieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
god is a dj 19.07.2012, 14:55
9.

Zitat von Marcus_XXL
Provozieren bis man einen Grund geliefert bekommt um in den nächsten Krieg ziehen zu können.
Der Iran braucht einfach nicht zu liefern. Und schon ist gut...
Oder denken Sie, dass er vielleicht irgendwann nicht mehr anders kann? Dass der Nationalismus der Iraner durch diese pöhsen Marineübungen so gekränkt wird, dass er berechtigt ist, anzugreifen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2