Forum: Politik
Personalie von der Leyen: Und wieder quält sich die Koalition
REUTERS / Vincent Kessler

Ursula von der Leyen als EU-Kommissionspräsidentin? Die SPD trägt das nicht mit. Zum Bruch der Koalition wird die Personalie wohl nicht führen, aber sie vertieft den Riss zwischen den Parteien.

Seite 2 von 18
misterfreak 03.07.2019, 19:50
10. Aha, die SPD....

...als gemeinsam mit den Sozialisten Verliererin der Europawahlen und daheim in Deutschland Verliererin jeder Wahl der letzten Jahre trägt das Votum der Wahlgewinner und das Votum der 26 EU-Staaten nicht mit. Und jetzt? Und warum eigentlich nicht? Und die Drohung des Bruchs mit der Groko beginnt ja dem Brexit (ja - Nein- vielleicht) den Rang als Schmerz-Thema der gegenwärtigen politischen Debatte abzuringen. Nun denn, Genossen, auf in die leuchtende Zukunft

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WolfThieme 03.07.2019, 19:53
11. Tricksereien

Ich habe wie viele andere nichts von einer Kandidatin von der Leyern gewusst, die nun aus dem Hut von Herrn Tusk oder wem auch immer gezaubert wird. Warum musste ich mir wochenlang die Reden von einem Herrn Weber anhören? Bei den nächsten Europa-Wahlen werde ich aus dem Wahlschein einen Fidibus machen und mir damit meine Zigarre anzünden, damit er nicht gänzlich unnütz ist. Und die Wahlbeteiligung aller Bundesbürger wird abstürzen, wetten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axstein 03.07.2019, 19:54
12. Kevin und die große Politik

Ob es besonders klug gewesen wäre, wenn der Rat EU Länder wie Italien mit 60,5 Millionen Einwohnern und Polen mit fast 40 Millionen per Mehrheitsentscheidung überstimmt hätte, wage ich zu bezweifeln. Aber der Kevin wird das ja vielleicht noch lernen, wenn er mal lernt, was es heißt, Verantwortung zu tragen und nicht nur zu schwurbeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
igor_plahuta 03.07.2019, 19:55
13. Merkel spielt 3D-Schach

Wenn es jetzt einen Neuwahl gibt, muss sie wieder ran. Und tauscht Sie die SPD mit den Grünen aus, und hat dann genüsslich 4 Jahre Zeit um dann die Grünen wieder auf den Teppich zu holen. Am Ende hat sie umgesetzt was der Bürger wollte und die CDU ist wieder bei 40%. Sie hat zwar keine Inhalte aber ist strategisch perfekt, hatte einen Hänger, der Horst ist jetzt eh weg, was soll sie sonst machen? Also wieder ran. Ihr werdet sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tednuber 03.07.2019, 19:56
14. Hoffnung

Ach, möge doch die Wahl scheitern -der Nichtspitzenkandidatin und Ratskandidatin- , damit die Kungeler und Wahlbetrüger aller beteiligten Parteien merkeln: so nicht !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leander.1991 03.07.2019, 20:01
15. Hallo SpOn...

... das ist kein Riss, das ist eine Spaltung, nennt man doch heutzutage bei jeder Gelegenheit so. Ansonsten ist meine Prognose das nach etwas Proformawiderstand die Uschi ihr neues Amt antreten kann. Läuft halt wie geschmiert und Frau Merkel hat ja extra vorher mit Timmermans noch ihre Hände in Unschuld gewaschen, mehr kann man doch nicht erwarten und der SPD sollte mal jemand erklären wie der politische Schmu funktioniert bevor sie aus allen Parlamenten rausgeflogen ist.

Und das es der Union nur um Europa geht, geschenkt, kann man ja mit null Kosten so daher reden wenn man seine eigenen Leute installiert. Ich kann es mir schon vorstellen, der erste europäische Flugzeugträger "Ernst Albrecht" kommt in Reichweite, zehnmal teurer und zehn Jahre später als geplant und er schwimmt nicht aber das wird schon. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rechercher 03.07.2019, 20:04
16. Kühnert

Zitat Kühnert: Damit hätten die Regierungschefs rechten Regierungen in Teilen Osteuropas und Italien, "denen Frans Timmermans Kampf für Rechtsstaatlichkeit ein Dorn im Auge war, zu einer Vetorolle verholfen, die diese eigentlich gar nicht hatten", so Kühnert. Und er hat Recht! Ein vollkommen überflüßiger Kniefall vor dem Autokraten Orban und seinen drei, bzw. vier Verbündeten. Nichts, aber gar nichts hat die EU damit gewonnen. Aber sehr viel verloren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hertha.bauer 03.07.2019, 20:06
17. Das bißchen Koalition

Die mögliche Wahl von vdL ist der Offenbarungseid Europas. Ob da das bißchen Koalition in Berlin noch ein paar Monate früher zerbricht, als geplant, ist dann schon wurscht. Das Geschacher der Europawahl ist so unerträglich, wie es Shakespeare, Kafka, Hitchcock sich niemals ausgedacht hätten, weil sie sich nicht lächerlich machen wollten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosenrot367 03.07.2019, 20:06
18. Na dann....

Los, SPD - hört auf euren Gabriel und und verabschiedet euch aus der GroKo!! Ihr steht z.Zt bei ca. 12,9% bei Civey = Platz 4 = also muss was getan werden! Aber wahrscheinlich wird wieder nur gemeckert, genölt und gepöbelt - und das wars. Bis zuletzt ist euch das Hemd viel näher als die Jacke. Wenn ihr dann unter 10% seid, möchte ich kein Jammern hören und mein Mitleid wird sich sehr in Grenzen halten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seangerd 03.07.2019, 20:06
19. Peinlich

Die Personalie von der Leyen und die Art und Weise der Nominierung für die EU ist an Unehrlichkeit und Peinlichkeit nicht zu überbieten. Eine Ministerin, die sich durch Unfähigkeit auszeichnete wird Indien EU weggelobt. So wird und bleibt die EU überflüssig. Man sollte Farage als Gegenkandidaten aufstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 18