Forum: Politik
Personalmangel: Verfassungsschutz wirbt mit der Lizenz zum Lauschen
DPA

"All das machen, was man schon immer machen wollte": Der Verfassungsschutz wirbt auf ungewöhnliche Weise um neues Personal. Wer für ihn arbeite, dürfe "straflos" Telefongespräche belauschen, sagt Präsident Maaßen.

Seite 2 von 4
sotomajor 11.12.2015, 18:55
10. eins auf die Lauscher

Dieser Satz zeigt doch sehr gut welche Führungspersonen da in Verantwortung stehen. Man findet sie in vielen Ämtern und in Machtstellungen, wo solche Menschen eigentlich gar nichts verloren haben. Das aber leider ist ein Übel unserer Zeit und der Lobbyisten in unserer Politik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
in_peius 11.12.2015, 18:55
11. Der Leiter einer deutschen Behörde und der Verhältnismäßigkeitsgrundsatz...

Lässt tief blicken, dieser "Humor" des Herrn Maaßen. Der Verfassungsschutz bedarf dringend einer Kontrollinstanz, die ihrem Status gerecht wird. In einem Rechtsstaat ist dieser blinde Punkt der sich gegenseitig kontrollierenden Gewaltentrennung unerträglich...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stfns 11.12.2015, 19:04
12. Dieses dumme,

arrogante A-L. Wir schlittern in einen Überwachungs- und Kontrollstaat, wie es vor einigen Jahrzehnten war - nur diesmal mit Anzug und Krawatte. Nur allzu zutreffend passen wieder die Vergleiche zu den Romanen The Wave, 1984 oder Fahrenheit 451. Egal wie es um die Moral der Gesellschaft steht, es wird immer Leute geben die sich an ihrem sozial fragwürdigen Handeln aufputschen, solang es nur irgendjemanden gibt, der dafür Anerkennung zollt. Der letzte kapiert's dann erst, wenn's zu spät ist. What a bright future.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
el_zombo 11.12.2015, 19:05
13. Arbeite doch für den Verfassungsschutz...

...dann ist das Internet endlich der unkotrolliere, rechtsfreie Raum, den sich die Innenminister schon so lange herbeiwünschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 11.12.2015, 19:06
14.

"Man kann das Zitat sogar so verstehen: Der Inlandsnachrichtendienst agiert in einer Art rechtsfreiem Raum."


Könnte man. Aber wenn dem tatsächlich so wäre, dann wäre der Staat nicht so ungeheuer hilflos gegenüber all dem Extremistengesocks.
Wenn der Verein seine angebliche Macht wenigstens dazu benutzen würde, Syrien-Kriegstouristen oder salfistische Prediger in dunklen Kellern zu erdrosseln, dann könnte man sie dafür wenigstens noch respektieren. Nicht mögen, aber zumindest den Einsatz respektieren. Aber was der Mann da scherzt, beschreibt eigentlich ganz gut, was stattdessen für die Sicherheit Deutschlands getan wird: einfach nur herumstümpern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dominiks 11.12.2015, 19:08
15.

Mal dran gedacht, dass der Herr nicht mehr weiß, wie er noch Leute finden soll?
Nachdem die Presse sich ja komplett ungeniert an den Nachrichtendiensten ausgelassen hat, ist der Ruf doch im Eimer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frankn.stein 11.12.2015, 19:15
16.

Gesetze? Für uns??? Nö, brauchen wir nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harry099 11.12.2015, 19:15
17. peinlicher geht es wohl nicht!

und wer zieht die konsequenzen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nightwatchman 11.12.2015, 19:24
18.

Unglaublich, selbst beim Werben versagt dieser Dienst !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stäffelesrutscher 11.12.2015, 19:25
19.

Aber sicher, man kann seine Kumpels mit Waffen beliefern, man kann danebenstehen, wenn sie einen Türken im Internetcafé umlegen - alles straflos. Bisher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4