Forum: Politik
Personalnot schlimmer als gedacht : Offenbar fast die Hälfte der Schulabgänger nicht
DPA

Der Personalmangel ist bei der Bundeswehr offenbar größer als bisher bekannt. Interne Papiere des Verteidigungsministeriums zeigen: Viele Schulabgänger taugen nicht für den Militärdienst, mehr Bewerber müssen her.

Seite 13 von 35
Bernd.Brincken 27.01.2019, 12:40
120. Gefahr

Diese Entwicklung ist höchst bedenklich. Wenn Putin davon erfährt - und er kann deutsch - wird er sich die Hände reiben.
Baltikum und Polen werden wohl schnell überrollt.
Und nun will Frau vd Leyen ausgerechnet Rumänen und Italiener zur Hilfe bitten? Hat sie die Geschichtsbücher nicht gelesen .. Stalingrad und so?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
appenzella 27.01.2019, 12:41
121. Sämtliche Bundeswehreinsätze

außerhalb des Territoriums der Bundesrepublik Deutsch-Land sind verfassungswidrig.
So wahr mir Gott helfe, Ex-minister Fischer und Ex-Kanzler Schröder..
Und jeder Bundestagsabgeordnete, der für Auslandseinsätze seine Stimme hergab und -gibt, macht sich strafbar.
Und eine Justiz, die keine Abhilfe schafft (Gewaltenteilung) betreibt Rechtsbeugung.
Sind wir wirklich besser als Erdogan, Putin, Duterte, der demente Trump und all die anderen Herrscher, die nur herrschen, weil ihr Volk zu feige oder zu dumm ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schlangenzung 27.01.2019, 12:42
122. noch nie so viele minderjährige Rekruten - wirklich?

Im letzten Absatz des Artikels heißt es: "..., noch nie gab es so viele minderjährige Rekruten."

Das hat erkennbar ein sehr junger Mensch geschrieben. Zur Erinnerung: Zu Zeiten der allgemeinen Wehrpflicht und vor der Herabsetzung des Volljährigkeitsalters auf 18 Jahre waren die Rekruten fast ausnahmslos minderjährig.

Es wäre nun wirklich interessant zu wissen, ob der oben zitierte Satz die Geistesschöpfung eines Spiegel-Redakteurs ist oder ob er aus einer Verlautbarung des Verteidigungsministeriums stammt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas387 27.01.2019, 12:43
123. Mehr plündern!

Seit Homer/Ilias weiß man, dass eine Armee ihre Unterhaltskosten über Plünderungen, Annektionen und Unterwerfung wieder einspielen muss. Die Bundeswehr aber ist weitgehend ein passiver Kostenfaktor, der nicht einmal wagt, dort, wo man vor Ort ist, am Opium-Handel mitzuverdienen.
Zudem werden künftige Kriege nicht-materiell/martialisch entschieden, über Lahmlegung der IT-Strukturen des Gegners.
Es wäre daher ratsam, Schüler nicht für die Bundeswehr, sondern für eine IT-Ausbildung/Studium zwangszurekrutieren.
Außerdem würde ich meinen Bundeswehrnachwuchs nicht in den Schulen suchen, sondern auf youtube, bei all den Paintball-Aspiranten und den Softair-Ballermännern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nirnwurz 27.01.2019, 12:45
124. Nachwuchsmangel?

Huh? Warum nicht --jetzt im ernst-- entsprechend viel 'Flüchtlinge' in die Bundeswehr aufnehmen?
Die sind jung, sportlich, überwiegend männlich, und viele auch bereits kampferprobt und im Umgang mit mehr Waffenarten geschult, als sich die Bundeswehr wahrscheinlich je leisten könnte!

Und wenn's am deutschen Pass liegt, dann wäre dies doch nur noch ein weiterer Grund, den jungen Flüchtlingen entsprechend schnellen Zugang zur deutschen Staatsbürgerschaft zu ermöglichen!

Das wär' doch auch besser für SIE, wenn sie dadurch von vornherein eine Aussicht auf eine vernünftige Alternative/Beschäftigung hätten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tschortpoberi 27.01.2019, 12:45
125. Sie machen den typischen Fehler

Zitat von frietz
Linke und Grüne waren wie lange in den letzten 40 Jahren an der Regierung? die Lachnummern kommen zum allergrößten Teil aus den C-Parteien, u.a. die für jedes Ministerium unfähige vdl, wie sie eindrucksvoll immer wieder beweist.
der Linksintellektuellen.
In den Bundesländern herrschte oft rot-grüne Unvernunft und die täglichen Sticheleien der Grünen haben in vielen Redaktionen Widerhall gefunden.
Als "guter"Deutscher" kämpft man heutzutage für Ausländer, Asylbewerber und Kriminelle gegen die eigene Bevölkerung und vor allem gegen die Polizei.
Ihr Einwand ist substanzlos.
Wobei ich einräume, Merkel hat das Desaster noch verstärkt-

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hektor2 27.01.2019, 12:46
126. Beschaffung

Was will diese Schrottarmee denn mit Personal, wo doch die meisten Waffensysteme und Fahrzeuge nicht funktionieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nach-mir-die-springflut 27.01.2019, 12:46
127. Minotaurus

Zitat von Emderfriese
"... Der Wehrdienst war Erziehung, Lehranstalt, es ging nicht nur ums Schießgewehr." Welch großes Glück, dass diese absurden Zeiten vorbei sind! Dass sich jeder ganz privat fürs Schießen oder nicht schießen entscheiden kann - dass der dort anerzogene Kadavergehorsam, der Millionen junge Menschen früh ins Grab brachte, keine erzwungene Option mehr ist! Und man sieht: so dumm sind die jungen Deutschen nicht, wenn sie genau diesem Unsinn mit Ignorieren begegnen. Da hat die jahrelange Aufklärung womöglich doch etwas bewirkt!
Dann haben Sie den Wehrdienst in seiner pädagogischen Funktion nicht verstanden. Sie vermischen den Wehrdienst mit der Absurdität der Kriege. Heute kämpfen Söldner, weil die eigenen Truppen nicht mehr mobilisiert werden können. Überall auf der Welt. Deutschland zeigte nach 1871 politische Probleme darin, mit der Stärke seines Reichs umzugehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
el__cid 27.01.2019, 12:46
128. @orca20095 Langsame Prozesse? Naiv!

Vielleicht hätte Ihr Sohn sich spätestens 2-3 Monate vor Ende seiner Ausbildung bewerben sollen. Auch in der Wirtschaft verläuft der Bewerbungsprozess in der Regel nicht schneller. Außerdem ist es bei der Bw noch deutlich wichtiger genau zu wissen, wen man vor sich hat. Schließlich ist die Bw jetzt eine Einsatzarmee, da geht es im Einsatz um Leben und Tod und man will sich auch nicht wieder Extremisten einfangen. Da dauert das Verfahren eben auch länger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Guerilla_79 27.01.2019, 12:47
129.

Zitat von crimsonking24
Manche im Forum laden Russland in die EU regelrecht ein. Es fällt kaum jemanden auf, wie nah man sich da am Landesverrat bewegt. Ein Fall für den Verfassungsschutz? Sind Sie etwa Populist?
Sind Hoch, Landes und Volksverrat nicht eigentlich zensierte Wörter beim SpOn?

Ich bin gerade nur leicht irritiert, habe das letzte Wort nämlich im Kontext mit Schröder hier nie durchgebracht.

Also dem Schröder, dem es zu verdanken ist das die BRD nicht (mehr) Verteidigungswürdig ist...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 35