Forum: Politik
Personalnot schlimmer als gedacht : Offenbar fast die Hälfte der Schulabgänger nicht
DPA

Der Personalmangel ist bei der Bundeswehr offenbar größer als bisher bekannt. Interne Papiere des Verteidigungsministeriums zeigen: Viele Schulabgänger taugen nicht für den Militärdienst, mehr Bewerber müssen her.

Seite 17 von 35
Mr. Tom 64 27.01.2019, 13:30
160. Nur noch Schlaffis auf dem Markt

Hätte ab 1.1.82 bei der Luftwaffe anfangen können, da ich einen Tag vorher 17 Jahre alt wurde. Die Polizei hat mich drei Monate vorher genommen. Nach 35 Jahren in Pension. Mein Kumpel bei der Luftwaffe auch.

Jetzt chillen und beraten wir...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr future 27.01.2019, 13:36
161. Wofür kämpfen?

Für eine NATO die sich vom Verteidigungsbündnis zu einem Angriffsbündnis für die imperialen Interessen verkommen ist würde ich nicht noch einmal Wehrdienst leisten, so wie damals im "kalten Krieg". Wenn z. B. deutsche Tornados von der Türkei aus aufklären helfen sie den USA beim Bomben in einem völkerrechtswidrigen Einsatz. Sich für so etwas herzugeben ist schwer zu vermitteln. Dazu für einen Staat der in der Hand der Lobby ist und dessen einstige Vorzeigeindustrien (Deutsche Bank, Energiesektor, Auto, Bayer-Monsanto usw) ein trauriges Bild abgeben. Wenn wenigstens die lebenswichtigen Themen wie Energiewende und Klimawandel planmässig angegangen würden wie die gekippten 2020-Ziele! Das alles hat leider riesiges no-future Potential weil es statt deutscher Emanzipation Procrestination ausstrahlt. re future

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quark2@mailinator.com 27.01.2019, 13:38
162.

Zitat von Profdoc1
... e) Jedwede Form von Freiwilligkeit a la Patriotismus. Komplett irre. Wir leben in einer multilateralen Welt. Junge Menschen sind Europäer, aber keine 'Deutsche' i.e.S. Hier gehts nicht weiter ....und das ist auch gut so! ...
Es mag gut so sein, aber ich verweise auf Jugoslawien auf Polen und ja, leider auch auf Frankreich. Vielleicht bin ich zu alt, aber ich glaube an den ewigen Frieden erst, wenn er 500 Jahre existiert. Wir sind so lange alle Jugoslawen, äh, Europäer, bis sich ein paar Völker stark benachteiligt sehen. Es wäre mMn. dumm, dieses relativ reiche Land komplett wehrlos rumliegen zu lassen. Das hat historisch noch nie funktioniert und ich sehe den neuen Menschen einfach nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steinberg 27.01.2019, 13:42
163. Beitrag 113

Ich bin selber Jäger. Ich kenne das Gelaber der "alten Säcke" zur Genüge.

Jaja wir würden Deutschland verteidigen blabla Bullshit. Volkssturm 2.0 oder was?
Gerade die alten Herren haben so ihre lieben Probleme mit dem sicheren Umgang mit ihren Handwaffen. Insbesondere den Kurzwaffen bei der Nachsuche. Fehlendes Mündungsbewusstsein ist da nur die Spitze des Eisberges.
Kann mich an keine Saison erinnern bei der es nicht mindestens eine unbeabsichtigte Schussabgabe gab.
Das wird dann alles weggelächelt und unter Witzchen begraben. Man jagt ja schließlich schon seit 50+ Jahren und es ist ja auch noch nie was passiert.

Hochmut und Arroganz sind grund vieler Schießunfälle und generell Quell fast allen Übels.
Ein alter Jäger der behauptet er könne Deutschland "besser" verteidigen wie ein trainierter, junger Soldat ist mehr wie nur Hochmütig.
In 10plus Jahren hab ich es nicht einmal erlebt dass das Rotwild oder Schwarzkittel zurück schießen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ex_Kamikaze 27.01.2019, 13:43
164. Sie werden kaum abstreiten können

Zitat von tschortpoberi
der Linksintellektuellen. In den Bundesländern herrschte oft rot-grüne Unvernunft und die täglichen Sticheleien der Grünen haben in vielen Redaktionen Widerhall gefunden. Als "guter"Deutscher" kämpft man heutzutage für Ausländer, Asylbewerber und Kriminelle gegen die eigene Bevölkerung und vor allem gegen die Polizei. Ihr Einwand ist substanzlos. Wobei ich einräume, Merkel hat das Desaster noch verstärkt-
das bis auf wenige Ausnahmen in der Bundesrepublik nahezu immer die CDU geherrscht hat und damit VERANTWORTLICH für den Großteil der Fehlentwicklungen ist. Mag sein das ein Großteil der Innenstadtbevölkerung grünen Ideen anhängt - aber die Entscheidungen wurden in der Regel von der Partei mit dem "C" getroffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernd.Brincken 27.01.2019, 13:46
165. Anforderungen

Zitat von derostwestfale
Keine Erziehung zu Leistung und Härte und Helikoptereltern hinterlassen hier Ihre Spuren.
Und wenn jemand zu Leistung und Härte erzogen wäre - würde er dann bei der BW einen guten Wirkwiderstand spüren, d.h. könnte er diese Eigenschaften irgendwie nutzbar machen?

Bitte einfach mal mit Soldaten sprechen, das Problem ist überwiegend die eintönige Arbeit, weil die allermeisten nichts zu tun haben. Ist ja eigentlich auch gut so - Frieden.
Für die Einsätze an Brennpunkten wie UN-Missionen kann man die fähigen Leute zusammenziehen; da könnte etwas mehr organisatorische Flexibilität nicht schaden.
Aber wozu brauchen Soldaten heute Härte? Wozu sportliche Leistung? Kommt mir eher nostalgisch vor.
Die meisten Tätigkeiten bei einer modernen Armee haben mit der Bedienung von Maschinen zu tun, zunehmend IT-Systeme. Man hätte mehr - für diese Anwendungen - geeignete Bewerber, wenn man die körperlichen Anforderungen herunterschraubt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirkozoid 27.01.2019, 13:46
166. Hier sind doch gestandene Männer

Bei den vielen Kommentaren hier von gestandenen Männern sollte die BW doch gar keine Probleme haben, Leute zu finden. Sollen die verweichlichten Kids doch studieren oder eine Banklehre machen, die Landesverteidigung wird dann von den älteren Semestern übernommen, die noch Zucht und Ordnung kennen und mehr als drei Klimmzüge schaffen. Ich fühle mich in jedem Fall viel sicherer, nachdem ich hier lesen durfte, dass es in Deutschland auch noch richtige Männer gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anonym187 27.01.2019, 13:50
167. die EU ist extrem dämlich!

wozu haben wir die EU? wenn wir nicht mal eine europäische Armee haben? dann wäre die Werbung deutscher Soldaten kein deutsches Problem sondern ein europäisches Problem!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toranaga747 27.01.2019, 13:50
168. Ohne funktionierende Armeen...

...entstehen syrische oder afghanische Verhältnisse. Jeder, der Geld hat, baut sich seine eigene Truppe auf. Gruselig ist die Einfältigkeit der Leute, die glauben, ohne Armee wird alles gut. Das kann nur der glauben, dessen Horizont nicht über den eigenen Kleingarten hinausgeht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
urbuerger 27.01.2019, 13:52
169. Ohne mehr Geld in die Schulausbildung zu stecken, wird ...

... das Niveau der Schulabgänger bald für gar keine Qualifikation ausreichen!
Da die Regierung der Meinung ist, wenn deutsche Schüler bei dem Ranking der OECD Studien schlecht abschneidet, lieber die Anforderungen abzusenken, anstatt das Ausbildungspotential anzuheben, kann es in der Bildung auch nicht besser aussehen!
Lieber schummeln, als investieren, das Motto der Merkelregierung seit 14 Jahren!
V.d.Leyen ist für diesen Posten die ungeeigneteste Besetzung, die man sich nur denken kann, bleibt aber, denn sie ist eine Freundin und Verbündete von Merkel, die bekanntlich keinen Wert auf Können legt, was auch durch das Festhalten an Bundeswirtschaftsminister Altmaier zeigt!
Noch so ein schwacher Charakter, der je nach Stimmung der Konzerne um fällt, wie der Baum den keiner hört, weil niemand da ist, wenn er fällt, aber ist er denn gefallen, wenn ihn niemand gehört hat? So oder so ähnlich arbeitet unsere ganze Regierung, sie tastet sich an die Ergebnisse ihre Urteilsfindung durch das ausloten von Umfragewerten der Medien heran und glaubt damit richtig zu liegen, ohne fundiertes Wissen zur Begründung heranzuziehen!
Umfragewerte zur nächsten Wahl werden inzwischen höher bewertet als es für die politische Arbeit von nutzen ist!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 17 von 35