Forum: Politik
Personalpoker in Brüssel: Macrons Bruchlandung im Europaparlament
Frederick FLORIN/ AFP

Mit seiner Ex-Europaministerin Nathalie Loiseau wollte Frankreichs Präsident Macron endlich Einfluss im Europaparlament gewinnen. Das ging gehörig schief.

Seite 1 von 4
rheinufer9365 07.06.2019, 18:36
1. Bereits vor der Wahl damals

recherchierte und berichtete Le Monde Diplomatique, wen man sich in Frankreich und Europa mit Macron und seiner Gang einfängt. Besonders deutsche Medien haben diese Warnung ignoriert.
"Emmanuel Macron, der als der neue Mann ohne Vergangenheit und ohne Beziehungen posiert, verkörpert mit seiner Person und mit seiner Umgebung das kompakte Aufgebot der Staatsaristokratie (Abteilung Finanzministerium) und der Hochfinanz, kurz: das „System“ schlechthin."
https://monde-diplomatique.de/artikel/!5388627

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raton_laveur 07.06.2019, 18:36
2. seltsame Überschrift

Aus dem Artikel ergibt sich nicht, warum Macron eine Bruchlandung im Europaparlament erlitten haben soll. Aus der sangeblichen Äußerung von Frau L'0iseau ergibt sich das jedenfalls nicht. Und sonst auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ddcoe 07.06.2019, 18:37
3. Erst Mal abwarten

Merkel dürfte der Posten des Chefs der EZB wichtiger sein als Weber. Um keinen offenen Streit mit Macron zu riskieren wird es vermutlich einen Deal geben. Deutschland bekommt die EZB und Weber hat Pech gehabt. Und ob nun Klein Annegret zu Macron fährt - oder der berühmte Dach Reis..... Weil wer ist sie denn schon?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 07.06.2019, 18:44
4.

Da wird einem doch endlich die ganze Größe der EU klar - hier stehen endlich mal Sachthemen im Vordergrund, da wird geguckt welche Bedürfnisse der Bürger hat und wie man am besten helfen kann.

Gott sei Dank ist Personal- und Postenpolitik nur auf die altmodischen und vollkommen überflüssigen nationalen Parlamente beschränkt.

In der EU - ja da hat man Visionen!

Brilliant wie man es in 2 Wochen schafft die Wahlbeteiligung, die seit 20 Jahren endlich mal gestiegen ist, wieder ganz schnell nach unten zu drücken. Ich persönlich habe viele Menschen aus meinem Freundeskreis überzeugt wählen zu gehen. Viele fragen mich jetzt 'Dafür?'

Das dumme ist ... ich kann nicht mal sagen das die das alles nur falsch verstehen :( Enttäuschend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
binnenfuchs 07.06.2019, 18:45
5. Eine weitere CSU Fachkraft

Weber ist eine wandelnde Schlaftablette und falls sich die europäischen Staats- und Regierungschefs einen handzahmen Kommissionspräsidenten wünschen, ist der Niederbayer eine exzellente Wahl - Günther Oettinger hat bestimmt noch 2-3 Sprachkursgutscheine für den Manni von der CSU zuhause herumliegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
redebrecht 07.06.2019, 18:48
6. opportunistisch / gesinnungslos

Ektoplasma ist eine Energieform die jede Gestalt annehmen kann. Weber soll also opportunistisch sein, man kann ihn nicht auf eine Gesinnung festnageln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fifty-fifty 07.06.2019, 18:54
7. Wenn jedes Land Europa durch die eigene Wikipedia-Brille sieht…

… dann ist es mit der Verständigung in Europa nicht weit her.


„Ein Blick in Wikipedia und man erinnert sich: Parapsychologie … Ghostbuster… Geisterschleim oder Amöben“
Herr Müller, in Wiki.fr wird es klarer: Ein Ektoplasma ist eine Substanz von nicht festgelegter Art, die eine mehr oder weniger präzise Form annimmt. („Un ectoplasme est une substance, de nature indéterminée, prenant une forme plus ou moins précise“)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brooklyner 07.06.2019, 19:00
8.

Zitat von mwroer
Da wird einem doch endlich die ganze Größe der EU klar - hier stehen endlich mal Sachthemen im Vordergrund, da wird geguckt welche Bedürfnisse der Bürger hat und wie man am besten helfen kann. Gott sei Dank ist Personal- und Postenpolitik nur auf die altmodischen und vollkommen überflüssigen nationalen Parlamente beschränkt. In der EU - ja da hat man Visionen! Brilliant wie man es in 2 Wochen schafft die Wahlbeteiligung, die seit 20 Jahren endlich mal gestiegen ist, wieder ganz schnell nach unten zu drücken. Ich persönlich habe viele Menschen aus meinem Freundeskreis überzeugt wählen zu gehen. Viele fragen mich jetzt 'Dafür?' Das dumme ist ... ich kann nicht mal sagen das die das alles nur falsch verstehen :( Enttäuschend.
Na sollten Ihre Freunde die Partei gewählt haben, war dies keine vergebliche Müh. Denn so bekommen wir in den nächsten Jahren wieder von Sonneborn haarklein gezeigt, was sich in Brüssel für Gestalten als angebliche Volksvertreter ihre Montblanc Füller abholen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Proggy 07.06.2019, 19:01
9. EU Demokratie

Dieses Geschachere um Posten zeigt deutlich, wie demokratisch es in der höheren EU-Ebene zugeht. Die Parteien solidarisieren sich in den Gruppierungen, mit deren Hilfe sie 'ihre' Leute am besten platzieren können. Dann später die Hilfestellung der einzelnen Staatschefs (mit Macht) für die ganz dicken Posten...

Die EU-Wahlen, sind nur das demokratische Feigenblatt, um ein Parlament-Light zusammenzustellen und dem EU-Bürger das Gefühl zu geben, er hätte etwas bewirkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4