Forum: Politik
Peschmerga-Armee im Irak: Die Kämpfer Kurdistans
DPA

Die Peschmerga-Armee kämpft im Nordirak gegen die IS-Terrormiliz, unterstützt von den USA mit Waffen und Luftschlägen. Wer sind die kurdischen Kämpfer und wie stark sind sie?

Seite 2 von 9
kyros-der-grosse 13.08.2014, 07:55
10. Befrieden...

Dieses Wort ist ein Paradoxon unserer Zeit.
Befrieden durch Waffenlieferungen....Herr im Himmel.
Die Peshmerga aufzurüsten führt unweigerlich zur nächsten Krise und zwar in der Türkei und dann ist der Sprung nach Europa ein ganz kleiner.

Der einzige der für Ruhe und sorgen kann im mittleren Osten ist tatsächlich der Iran.
Aber das ist nicht gewollt.
Also weiter Befrieden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wladimir_Andropowitsch 13.08.2014, 08:10
11. Die entscheidende Frage lautet doch:

Welche finanziellen und militärischen Unterstützungen bekommen die ISIS/IS-Killerkommandos von den saudi-arabischen, qatarischen, bahrainischen und kuwaitischen Potentatenregimen, deren religiöser Kern ja in der wahhabitisch-salafistischen Sekte und deren Wächtern und Bewahrern des "wahren Islam" und des "echten Koran" besteht.
Welch fantastische Leistung dieser fundamentalistisch-mörderischen Sekte und ihrer mächtigen Schutzpatrone auf dem Königsthron von Saudi-Arabien, die es ja sogar bewerkstelligen konnten, in Bonn und der Niederlassung in Berlin, vermittels der König-Fath-Akademie für die geistige, politische, religiöse und agitatorische Ausbildung der in Deutschland platzierten Botschafter, Herolde und Prätorianer des Wahhabismus und Salafismus.

Eine höchst brisante Frage, eine höchst aufschlussreiche Realpolitik,die da in Berlin von den Koalitionen seit 1982 im Interesse der deutschen Waffenexportkonzerne betrieben wird.

Und mal im Ernst. Das Öl-Argument ist doch genau so ein Witz, wie das Gas-Argument, weil wir genug Alternativen haben, um mit der Produktion alternativer Energien im eigenen Land tatsächlich Hunderttausende von Arbeitsplätzen zu schaffen, statt die gewaltigen Kapitalvermögen bei den Spekulationsglücksspielen unserer Vermögenselite auch noch mit Steuersubventionen und Abschreibungstricks zu finanzieren.

Deutschland, das Land der Dichter und der Denker?

Wohl eher das Land der Dumpfbacken, BILD-Leser und Elit'arier/-innen'-Wähler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michibln 13.08.2014, 08:16
12. Hach, was sind wir Deutschen für gute Menschen:

>Volker Kauder (CDU) sagte, es sei zwar gut, dass die USA nun Waffen an die Kurden lieferten. Für Deutschland komme das dennoch nicht infrage: "Wir leisten die humanitäre Hilfe"<
Überlassen die Drecksarbeit lieber den anderen, um dann bei Bedarf wieder mit dem Finger auf sie zu zeigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kölschejung72 13.08.2014, 08:23
13. Im Gebirge

wären die Peschmerger für jeden Gegner eine ernstzunehmende Herausforderung.

Aber wie sollen die Städte zurückerobern, wenn sie nicht mal die Transportmittel haben, um mal eben 1000 Leute zu bewegen?

Und das gegen einen Feind, der bestens ausgerüstet ist, auch dank der Finanzierung aus Saudi Arabien und der vielen Waffen, die nach Syrien an die Opposition geliefert wurden und letztlich dann in die Hände der extremsten Extremisten gelangt ist.

Zudem ist ISIS ja aus Syrien gewohnt, eine mobile Kriegsführung - konzentriert zuschlagen - und ggfs. sehr schnell zurückziehen und zerstreuen, um Luftschlägen und schweren Waffen zu entgehen.

Das wird es auch den USA schwer machen, mit Luftschlägen viel auszurichten. Es sei denn die USA engagieren sich massiv.

Ausserdim wäre ein Stopp der Finanzierung durch den US-Verbündeten Saudi Arabien wahrscheinlich das viel bessere Mittel.

Und Bombenangriffe auf Riad falls diplomatischer Druck nicht würden da sicher sehr schnell sehr viel erreichen. Russland hatte das ja schon angeboten, als Saudi Arabien mit Terroranschlägen während der Olympischen Spiele gedroht hatte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monochron 13.08.2014, 08:23
14. seit den sechziger jahren...

seit den sechziger jahren kaempfen die peshmerga gegen den diktator... interessant, da saddam erst 1979 an die macht kam...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phaenologos 13.08.2014, 08:24
15. Sinnvolle Ergänzung

ie schreiben, liebe SPON-Red. davon, dass Deutsxhland und die USA den Peschmerga gegen die terroristen helfen wollen.
Es wäre eine sinnvolle Ergänzung, darauf hinzuweisen, dass die USA jahrelang Saddam Hussein gegen die Peschmerga unterstütze, mit deutschem und britischem Giftgas deren Wohngebiete bombardiert wurden und die Verurteilung von saddam Hussein durch die UN von den USA verhindert wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tatarak 13.08.2014, 08:35
16. Propagandabegriff: "Terrormiliz"

Da sind in einem Wort gleich zwei Begriffe falsch.

Die ISIS ist kein Miliz (keine reguläre Armee, die auf Wehrpflicht aufbaut), sondern besteht aus islamischen Kämpfer, die in der Region eine Regierung nach Willen und Religion der Bevölkerung aufbauen will. Das ging bisher ja nicht, da die USA eine Regierung im Irak installiert hat, die die anderen Religionen und Weltanschauungen unterdrückte.

Terror wird nur von Geheimdienstagenturen behauptet und von den deutschen Medien in der üblichen devoten Art nur weitergetratscht. Es ist durch keine unabhängigen Zeugen belegt. Wir allen wissen, wie die Welt-Öffentlichkeit durch Geheimdienst und den mit ihnen verbundenen Medien getäuscht werden.

Hier geht es um die Ölquellen von Mossul. Die USA wird die nicht wieder der Bevölkerung zurückgeben. Eher rotten die die Menschen dort komplett aus (auch die dort ansässigen Kurden). Wie sie es im 19. Jahrh. in ihrem geklauten Land mit den Indianern getan haben, um sich in den Besitz von deren Bodenschätzen zu setzen.

Werter Spiegel, wie wäre es den mal mit seriös recherchierter Information aus dieser Region? Wie früher, z.B. von Scholl-Latour. Statt sich dem von der CIA iniitierten Shitstorm anzuschliessen und mitzupöbeln?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ebmass 13.08.2014, 08:43
17. Palastina

Wieso hilft keiner den Palastinänser?weil es da nichts zu holen gibt.Scheinheiniges Getue,es dreht nicht sich alles nur um Geld,als ob die Waffen verschenkt werden.guten morgen Deutschland

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gabrielle.senger 13.08.2014, 08:49
18. Seltsam?

In den Medienberichten heisst es, IS bestünde nur aus 5.000 bis 10.000 Kämpfern. Vor wenigen Wochen seien diese auf dem Weg nach Bagdad gewesen. In Bagdad hätten daraufhin die Schiiten mobil gemacht. Nun ist IS auf dem Weg ins Kurdengebiet und sieht sich einer Streitmacht von 130.000 Peschmerga gegenüber, die noch durch Kurden aus der Türkei und Syrien unterstützt wird. Und alle schlottern vor dieser Mini-Streitmacht, die zudem noch durch die Luftwaffe der Amis attackiert wird. Ich kann das alles nicht mehr glauben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hesekiel 13.08.2014, 08:59
19.

Sich auf humanitaere Hilfe zu berufen ist angesichts der Lage im Nordirak zynisch. Wasser und Lebensmittelrationen werden niemanden auf lange Sicht retten koennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 9