Forum: Politik
Petra Hinz und die SPD: Total verrannt
DPA

Dass die SPD in Essen mit Petra Hinz einer lügenhaften Kandidatin in den Bundestag geholfen hat, ist ärgerlich. Dass die Partei nun ultimativ ihren Rücktritt verlangt, ist verfassungswidrig.

Seite 23 von 35
e.pudles 04.08.2016, 02:51
220. Finanzielle Zukunftsplanung

In der Privatwirtschaft ist in so einem Fall die fristlose Kündigung die einzige und richtige Lösung. Da dies beim Staat einmal mehr nicht möglich ist profitiert diese Frau von diesem Umstand. Sie will noch so lange wie möglich an ihre Bezüge kommen, das sie wohl kaum eine neue Arbeitsstelle finden wird und bald auf Harz 4 angewiesen sein wird. Menschlich verständlich, aber für den Normalbürger unerhört. Die Deutschen Beamten und MdB geniessen hier unglaubliche Vorteile. Dass die SPD sie nicht mehr will ist verständlich, jedoch hier den Turbo einzulegen ist übertrieben.

Beitrag melden
peterka60 04.08.2016, 03:14
221. Schlau gemacht Frau Hinz

Es mag ja sein, dass Frau Hinz bis zum geht nicht mehr getrickst hat und dadurch sehr viel Geld eingenommen hat. Auch ihre Zukunft hat sie damit gesichert. Ueber all die Jahre hat sie das ohne Skrupel durchgezogen. Man muss ziemlich doof sein, jetzt von dieser Frau noch Anstand einzufordern. Das wäre ja ein ganz neuer Charakterzug von Frau Hinz.

Beitrag melden
closius 04.08.2016, 06:37
222.

Zitat von highlander2
... sie dient dem Guten wie dem Bösen. So der mittelalterliche Kirchenfürst Chrysostomos. Was wird ihr denn schon vorgeworfen? Eine falsche Information auf ihrer Homepage. Sicher einem frühen Minderwertigkeitsgefühl geschuldet. Das nahm irgendwann eine Eigendynamik an, war nicht mehr zu korrigieren und sicher auch nicht wichtig. Ihre Qualifikation als Abgeordnete hat sie langjährig bewiesen und wenn sie den Titel nicht öffentlich geführt hat sie doch nur ihre eigene Befindlichkeit berührt. Hoffentlich bleibt sie stark und bleibt bis zum Ende ihres Mandats im Bundestag. Schließlich wird sie ja auch ihren Lebensplan auf die Diäten ausgerichtet haben... Mögen all die schimpfenden Pharisäer dieses Forums an ihrer eigenen, dummen Wut ersticken.
..... zumal "geschönte" (sehr zurückhaltend formuliert) Lebensläufe bei vielen MdBs aller Parteien überhaupt nicht ungewöhnlich sind, das ist doch ganz normal und üblich.

Beitrag melden
opinio... 04.08.2016, 06:52
223. Rücktrittsforderung ist richtig und unabdingbar

Zitat von Streitaxt
Richtig ist, dass die SPD den Rücktritt nicht verlangen darf. Richtig ist aber auch, dass die Dame alle - auch den Wähler - über ihre Person getäuscht hat. Es ist daher eine Frage des Anstands, den Rücktritt einzureichen. Ihre Legitimation ist zweifelhaft. Ihr Wort hat kein Gewicht mehr. Aber ich denke, Sie hat derzeit ganz andere Sorgen.
Unsere Verfassung deckt keine Betrügereien! Sie soll Abgeordnete schützen und das ist gut so. Parteiausschluss azudrohen ist keine strafbare Drohung.

Beitrag melden
dr.mch 04.08.2016, 08:20
224. Parteibuch in den Müll

Habe ich richtig verstanden daß man bei der Arbeiterpartei SPD nur noch mit akademischem Grad auf die Liste darf? Damit endet der letzte Versuch dieser Partei eine Chance zu geben.

Beitrag melden
opinio... 04.08.2016, 08:21
225. Warum diskutieren?

Zitat von 20realsenses13
wegen dieser Dame ? Sie gehört wegen Urkundenfälschung und Betrug vor ein Gericht und hoffentlich verurtelt Gleichzeitig sollten die zu Unrecht vereinnahmten Diäten und Aufwandsentschädigung zurückgezahlt werden . Bei EUR 156.000,- per anno sind das bei 12 Jahren EUR 1.872.000,- . Vermutlich ist damit auch noch eine fürstliche Altersversorgung verknüpft . Das sind Steuergelder !! Wo ist der Unterschied zwischen Steuerverkürzung oder zu Unrecht kassierten Steuergeldern ??
Weil wir ein Rechtsstaat sind, in dem Alle vor den Folgen solcher Simplifizierungen geschützt werden - sollen!
Ein Lebenslauf ist auch per se keine Urkunde.

Beitrag melden
opinio... 04.08.2016, 08:27
226. Wahlkampf!

Zitat von Wolfgang Probstmeier
Der sensible Autor dieses Artikels lässt bei seinen feinsinnigen Überlegungen völlig außer Acht, dass sich Frau Hinz ihr Mandat nur durch Lügen erschlichen hat. Die Frage sollte also nicht sein, wie lange sie sich auf Kosten des Steuerzahlers monatlich mit gut 9.000 ? bereichern kann, sondern ob sie die bislang erhaltenen Diäten zurückzahlen muss.
Der Lebenslauf spielt im Wahlkampf doch keine entscheidende Rolle, auch bei der Nominierung kaum.
Es ist der Auftritt und wer interpretiert die Welt da nicht zu seinem Vorteil?

Raus aus dem Parlament und ab ins Vergessen! Die paar tausen € machen die schwarze 0 nicht rot

Beitrag melden
marcaurel1957 04.08.2016, 08:29
227.

Zitat von gratiola
Super! Wir wissen Alle, dass wir von den Parlamentariern nach Strich und Faden belogen und betrogen werden. Nicht so schlimm bzw. korrupt wie z.B. in Brazil aber auf gutem Weg. Von daher ist es nicht verwunderlich, dass sich hier und da ein wenig in eigner Sache machen läßt. Urkundenfäkschung ist allerdings für Otto Normal ein Straftatbestände der mit Gefängnis bestraft werden kann und in diesem "Vorbildsfall" sollte. Wie werden sehen, dass das in diesem Fall nicht passieren wird,- weil sie wußte zuviel vom Posten, Geld und halt Kleinkorruptionsgeschachere. Egal ob die Schäuble, Pofalla, von Kladen, Kohl etc. heißen. Eine gute Idee wäre maximal 2 Legestaturperioden, dann raus, keine üppigen Pensionsansprüche und dann haben wir eine bessere Dpitzenwekt. Ein Land aber, welches schon Bürgermeister von Kleinstädten üppige Pensionen für eine Wahlperiode zuschanzt, Kantlerkanidaten und BTA Honorare von zigtausend Euros (Steunbrück) in die Taschen steckt ist für mich unglaubwürdig. Frau Hinz ist ein Symptom dieser verkommenen und verlogenen Parteienlandschaft von speziell CSU, SPD und Grüne und nicht ein unglücklichrr Betriebsunfall.
Frau Hinz mag moralisch falsch gehandelt haben, abrt dues beweist nur, dass der Anteil der Ganoven, ehrlichen Menschen, Deppen und Genies im Bundestag genauso hoch ist, wie in der Gesamtgesellschaft.

Wir wählen Menschen, wir sollten und also nicht wundern, wenn wir solche bekommen.

Übrigens ist die Entlohnun unserer Politiker nicht besonders hoch.

Ach ja, sie haben den Begriff "urkundenfälschng " nicht begriffen....einen Urkunde ist nicht deshalb gefälscht, weil der Inhalt falsch ist....Fälschung liegt nur dann vor, wenn der Verfasser nicht derjenige ist, der er vorgibt zu sein!

Beitrag melden
sansibar1 04.08.2016, 08:56
228. Zweierlei Maß....

Wer bei Wikipedia einmal den Begriff "Doppelmoral" nachschlägt, findet sich gedanklich schnell im Fall Hinz wieder.
Wie kann es sein, dass die Vortäuschung falscher Tatsachen in der für den Normalbürger geltenden Rechtskultur ohne Probleme rechtlich verfolgt werden kann, es offenbar bei einem Politiker des Deutschen Bundestages keinerlei Handhabe gibt?
Hat der Gesetzgeber hier etwas vergessen, oder gilt auch hier der Spruch, dass eine Krähe der anderen kein Auge aushackt, respektive ihr nicht die fetten Vergütungen streitig macht.

Beitrag melden
Herbert1968 04.08.2016, 09:05
229. Natürlich hat sie sich disqualifiziert

Es geht gar nicht darum, ob sie auch ohne jeden Abschluss gewählt worden wäre, es geht darum, dass sie die Wähler über Jahre hinweg getäuscht hat. Berufsausbildung und -ausübung sind für viele Wähler wichtiges Kriterium bei der Auswahl der Kandidaten für den Deutschen Bundestag. Wer die Wähler so belügt, hat in einem öffentlichen Amt nichts zu suchen. Wer anders darüber denkt, müsste heute noch einen Verteidigungsminister zu Guttenberg erdulden, dessen Doktorarbeit mit dem Ministeramt gar nichts zu tun hatte.

Beitrag melden
Seite 23 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!