Forum: Politik
Petry auf dem AfD-Parteitag: In der Kältekammer
AFP

Frauke Petry war lange das Gesicht der AfD. In Köln kann man zusehen, wie ihre Macht zerbröselt. "Parteifreunde" gehen sie auf offener Bühne brachial an, ihm Hintergrund planen sie schon ohne sie. Doch die Parteichefin gibt nicht auf.

Seite 11 von 32
trader_07 22.04.2017, 22:20
100.

Zitat von PeaceNow
Differenz 10-50 sind 80% ??? Lol Woher haben Sie Ihre mathematische "Bildung"? Von Pipi Langstrumpf?
Meine Güte, die hellste Kerze auf der Torte sind Sie nicht. Sie wollten ausdrücken, wie hoch die Abweichung angeblich gegenüber der prognostizierten Zahl von 50.000 ist. Bei angenommenen 10.000 ist die Abweichung selbstverständlich 80%. Kann Ihnen jeder Viertklässler erklären.

Beitrag melden
undercover.agent 22.04.2017, 22:23
101. Es wird eng für Petry

Vermutlich hat Petry nicht das Zeug zur Parteivorsitzenden. Probleme gab es schon beizeiten, da es offenbar bei ihr auch an der Teamfähigkeit mangelt. Nach diesem Parteitag dürfte es eng werden für Petry.

Beitrag melden
Putin-Troll 22.04.2017, 22:26
102. Mathe für Anfänger

Zitat von PeaceNow
Differenz 10-50 sind 80% ??? Lol Woher haben Sie Ihre mathematische "Bildung"? Von Pipi Langstrumpf?
Die "Differenz" ist natürlich 40. 40 sind tatsächlich 80% von 50. Man kann also sagen, die tatsächliche Zahl lag 80% unter dem Erwartungswert. Man könnte auch sagen, der Erwartungswert betrug 500% der tatsächlichen Zahl (und war damit 400% zu hoch angesetzt). Beide Aussagen sind identisch.

Beitrag melden
robin-masters 22.04.2017, 22:27
103. Antwort

Zitat von er,ka
Zitat:"Die Partei müsse sich "um unser Vaterland Deutschland" sorgen, wenn er "mit offenen Augen" an einem Samstagvormittag durch die Einkaufsstraße seiner Heimatstadt gehe, dann "sehe ich noch vereinzelt Deutsche".Zitatende. Wie macht H. Meuthen das denn ? Lässt er sich die Ausweise zeigen, oder geht er nach der bewährten Rassenlehre vor ?
Wie wärs einfach mal nach der Sprache zu gehen?

In Berlin kann ich Herrn Meuthen verstehen und da muss ich nicht nach der Hautfarbe, oder auf was auch immer Sie anspielen, gehen.
Es kann schon mal vorkommen das niemand im Wagon deutsch spricht.
Dazu kommen natürlich gewisse Verhaltensweisen - die aber auch den Bio-Deutschen abhanden gekommen sind - wie zum Beispiel respektvoller Umgang.

Beitrag melden
Badischer Revoluzzer 22.04.2017, 22:29
104. Zwei verletzte Polizisten.

Riesenkrawall und Sachschäden. Verursacht durch linke und grüne Demonstranten. Auf welchem Auge ist dieser Staat noch mal blind? Und was schreibt die Presse? Wo ist hier die objektive Berichterstattung. Also so geht es ja auch nicht. Wenn man gegen eine Partei ist, dann wählt man sie nicht. Punkt.

Beitrag melden
upalatus 22.04.2017, 22:33
105.

Kann mich gut an den Schrieb eines der fiebrigen afd-Anhängerkommentatoren auf einer einschlägigen Internetplattform entsinnen, wonach 'Weiber und Neger' nichts in der Partei verloren hätten. Scheints, diese Art Meinungen fegen Petry nun tatsächlich hinweg. Wobei die Bezeichnung afd-Anhänger im Kern nicht zutrifft, diese Leut sind schlicht verhärmte Nazitrottel mit der momentan für sie besten politischen Heimat, der afd.

Beitrag melden
Kohlenkeller 22.04.2017, 22:34
106. Popcorn gefällig?

Ach, ist das schön. Bis vor kurzem hatte ich echte Angst, dass diese Partei unser Land nachhaltig schädigen könnte. Dachte, sie bringt den Rassismus und den Neoliberalismus wieder in die Mitte unserer Gesellschaft.

Mittlerweile sehe ich das komplett anders. Das ist ganz ganz große Unterhaltung! Muss zugeben, dass ich kurz Mitleid mit Petry hatte. Das ist aber komplett unangebracht. Noch vor zwei, drei Jahren hat Petry mit dem rechten Flügel der Partei doch Lucke vertrieben und auch kein Mitleid gezeigt. Damals war ihnen Lucke zu links, jetzt ist ihnen Petry zu links. Und in zwei Jahren wird ihnen Meuthen, Gauland oder wer auch immer zu links sein. Und bis sie den Adolf wieder ausgebuddelt haben, wird das vermutlich immer so weitergehen.

Macht gerade richtig Spaß, zuzusehen, wie die Partei sich selbst erledigt.

Und als nächstes bitte die CDU und CSU. Bitte Merkel zerlegen wie die AfD Petry zerlegt hat. Die ist doch auch viel zu links...

Petry wird ja auch nicht ins Bodenlose fallen. Ein Bundestagsmandat, um sich die Taschen vollzumachen, wird sie schon noch bekommen. Es sei ihr gegönnt...

Beitrag melden
derweise 22.04.2017, 22:36
107. Die AfD

ist ein Ergebnis der Politik der etablierten Parteien. Sie läßt sich nicht mehr zurückdrehen.

Beitrag melden
kajoter 22.04.2017, 22:41
108. Bitte?

Eine Partei oder der Zustand einer Partei soll das Ergebnis von "jahrelanger Presseagitation" sein? Oder von dem, "was die Presse erreichen will"?
Zum einen zeigen Sie damit, dass Sie die Aufgabe und das Selbstverständnis der Presse überhaupt nicht kennen.
Und zum zweiten - und das war und ist auch bei der Berichterstattung über Trump erkennbar: Es gibt gewisse, essentielle Standards in der Politik wie generell im Leben, über die man eigentlich nicht geteilter Meinung sein kann. Nennen Sie es den gesunden Menschenverstand, ein Mindestmaß an gebildeter Weltsicht oder die Koalition der Vernünftigen - es ist egal, wie man es nennt -, denn es kommt am Ende auf das Gleiche hinaus: Ein Kopfschütteln bei Trumps rhetorischen Entgleisungen, ein Abgestoßen-Sein bei Erdogans prolligen Tiraden und ein Erkennen von gefährlichen Strömungen innerhalb unserer Gesellschaft bei den braun-gefärbten Aussagen des Herrn Höcke, den ausländerfeindlichen und zum Teil an NS-Rhetorik erinnernden Aussagen der Frauen Petry und Von Storch oder auch bei den ewig-gestrigen und völlig aus der Zeit gefallenen Aussagen des Herrn Gauland - um ein paar Beispiele zu nennen. Denn - und das lässt trotz aller momentanen gesellschaftlichen Probleme hoffen - es gibt noch eine gewisse Einstimmigkeit, die überparteilich ist und diese Strömungen ohne Absprache ähnlich evaluiert. Und das, weil es einfach auf der Hand liegt, weil es für jeden vernunftbegabten Menschen selbstverständlichen Standards entspricht.
Aber die Ultrarechten waren und sind schon immer Spezialisten in puncto Opferrolle gewesen: Ob Trump und das angebliche Wire-Tapping durch Obama, ob die Rechtsnationalen in Weimar mit der Dolchstoßlegende oder ob eben AfD & Co. mit der Mär von der Lügenpresse. Sie sollten sich allmählich schon aus dramaturgischen Gründen eine neue Groteske aus den Fingern saugen.

Beitrag melden
upalatus 22.04.2017, 22:44
109.

Zitat von sbv-wml
Vor einigen Wochen habe ich noch geschrieben, dass die AfD jeden nur möglichen Blödsinn sagen und machen könne, aber trotzdem gewählt werden würde. Aber heute sehe ich nur eine Truppe, die sich mit Wollust selbst zerlegt. Und das werden die Wähler nicht mit 10 - 15 Prozent bei den Wahlen honorieren.
Es ist eher das ungeduldige ständige Scharren des zahlreichen/maßgeblichen Parteivolkbodensatzes, der jetzt endlich mal zur nationalen Geltung kommen möchte. Das passiert heute mit offenen Augen und trotzdem, und würde bei einer afd mit Verantwortung ebenfalls priorisiert ablaufen, völlig egal mit welchen Folgen. Verstandesverwandte Eigenschaften sind in der Partei nicht breit gesät. Nicht umsonst darf sich ein Höcke mit seinem süsslichen Gerede von allwunderheilendem Nationalismus breitem Parteiapplaus sicher sein.

Beitrag melden
Seite 11 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!