Forum: Politik
Petrys AfD und Le Pens Front National: Schwestern im Geiste
AFP; dpa

Noch ziert sich AfD-Chefin Frauke Petry, wenn es um den Front National von Marine Le Pen geht. Doch inhaltlich kommen sich die Bewegungen immer näher - und die Radikalen in der AfD rufen längst nach einer Kooperation.

Seite 12 von 49
pivge12 13.12.2015, 11:53
110. Hatten wir das nicht schon?

Vielleicht sollte Frau Petry mal die Welle lesen!!!!

Beitrag melden
axel1958 13.12.2015, 11:54
111. Nein.....

Zitat von pelayo1
Natürlich, jeder, der nicht bedingungslos Merkels Kurs Unterstützt ist ein Rechtsradikaler. Was seid ihr beim Spiegel für Kleingeister. .
es sind alles Hofberichterstatter...und sind immer noch ganz erstaunt über ihre sinkende Auflage....

Beitrag melden
robert,haube 13.12.2015, 11:55
112. Merkel bei EU-Partern abgeblitzt

Warum dürfen wir eigentlich nicht zu den wichtigen Themen schreiben? Merkel verhandelt mit der Türkei über geregelte Abnahme von Flüchtlingen, bietet Miliiarden um den Strom zu bremsen, nur gibt es in der EU weder Unterstützer dieser Politik noch Staaten, die die Rechnung übernehmen möchten.

Was treibt Frau Dr Merkel da eigentlich? Sie hat sich sowas von verrannt und faselt von der Einheit Europas? Dann sicher aber nur, wenn Europa die Meinig von Frau Merkel vertritt, oder wie? Eine Schande, was da aktuell in Berlin getrieben wird!

Beitrag melden
ad2000 13.12.2015, 11:57
113. Volkspartei FN

"Man könnte also sagen: der größte Unterschied zwischen AfD und Front National dürfte derzeit sein, dass man nicht dieselbe Sprache spricht."

Der größte Unterschied ist, dass der FN bereits jetzt eine Volkspartei ist und die AfD dies erst noch in den nächsten Jahren werden wird.

Schöne Grüße an die scheidende Volkspartei SPD.

Beitrag melden
Oldtimer 1 13.12.2015, 11:57
114. Schöner Kommentar zum Wachrütteln.......

Zitat von diekhus
Weil Medien und Politik uns, nebst Wirtschaft und Militär , kulturell völlig an die VSA gekoppelt haben. Macht man das Radio an, so plärrt einem zu gut 70% irgendwelche Amischmarren um die Ohren . Das ist zielgerichtet und hat Gründe. In der Wirtschaft will man uns mit TTIP in die Wirtschaftsnato einbinden und militätisch..... ...... die Bitte Frankreichs, in Syrien mit zu machen , ist nur der offizielle Vorwand , dort eine große US Alianz gegen Russland und den Iran auf zu bauen. Kulturell hat man uns schon lange im Sack. Das Tolle dabei ist, die Wenigsten merken es überhaupt, weils eben im Kindergarten mit HAPPY BIRTHDAY schon los geht.
mit kurzen Hinweisen auf die vorgegebene politsche Zukunft für Deutschland von den Kinderschuhen bis zur Rente.

Beitrag melden
axel1958 13.12.2015, 11:57
115. Ist ihnen entgangen....

Zitat von anton.vogel
... TTIP und CETA abzulehnen! Die etablierten Parteien befürworten diese Teufels-Abkommen gegen den Willen der Bevölkerung, üben Gewalt gegen uns Bürger aus.
das SpOn bei der großen Anti-TTIP Demo in Berlin ca.200000 neue Nazis ausgemacht hat....???Und sie empören sich über den Begriff "Lügenpresse".....

Beitrag melden
besorgter Vater 13.12.2015, 11:58
116. jetzt erst recht

Ich habe mich nie für die AfD interessiert. Allerdings hat mich die offensichtliche Diffamierung als rechtsextrem mittlerweile dazu bewogen, sie zu wählen. Das wird vor allem ein Votum gegen Verleumdung und Hetze.
Übrigens, versuchen Sie mal Mitglied der AfD zu werden. Es gibt mittlerweile einen spürbaren Rückstau, weil jeder Bewerber auf eine rechtsextreme Vergangenheit überprüft wird.

Beitrag melden
kuac 13.12.2015, 11:58
117.

Zitat von Respekt voreinander
Wieso radikal , wieso extrem ? Einfach rechts . Unter extrem verstehe ich Gewalttätigkeiten , wie Flüchtlingsheime anzünden und parteibüros zertrümmern,und Menschen bedrohen und deren würde als Mensch in abfede stellen. Kritik ist nicht per es extrem oder radikal , weil sie nicht von Welcome freaks geteilt werden kann , ok ? ......
Das würde auch Hoecke von der AfD unterschreiben.

Beitrag melden
syracusa 13.12.2015, 11:59
118.

Zitat von alex300
Nach dem Ende des Kirch-Imperiums, hatten die Amis ein leichtes Spiel den Informationsraum in D zu kapern. Schade, eigentlich. Ich habe schon vergessen, wann ich TV das letzte mal eingeschaltet hatte. Es gibt nur US-Mist. Wer guckt das noch???
Dann müsste ja ARTE der richtige Sender für Sie sein. Denn besonders dort werden die europäischen Werte der Aufklärung gepflegt wie sonst kaum woanders.

Aber genau das ist ja Ihr Problem: die Werte der Aufklärung sind nicht die Ihren, sind nicht die des FN und nicht die der AfD. Sie zerstören das, was zu schützen Sie vorgeben. Zum Glück gibt mir unsere Verfassung ein persönliches Notwehrrecht für den Fall, dass die Werte der AfD jemals zum Regierungsprogramm werden.

Beitrag melden
tecdetai 13.12.2015, 11:59
119. Natürlich nicht

Zitat von helle_birne
die Politik in Deutschland mit dem Verbotsverfahren gegen die abgewirtschaftete NPD auf die falsche Partei: Die in den letzten Monaten deutlich stärker gewordene AfD zu verbieten, dass muss das gemeinsame Ziel aller Parteien von ganz links bis zur CDU sein. Die AfD würde nämlich von einem ausgesprochenen oder auch nur drohenden Verbot der NPD profitieren, weil viele Protestwähler von der NPD zur AfD wechseln würden (die eingefleischten Rechtsradikalen, denen zuletzt selbst die NPD zu bürgerlich geworden ist, würden dagegen zu Parteien wie "Der Dritte Weg" oder "Die Rechten" wechseln). Es reicht nicht, die AfD mit Boykotten (keine Zusammenarbeit in Parlamenten, keine gemeinsamen Diskussionsveranstaltungen usw.), Änderungen der Parteienfinanzierung sowie rechtlich und tatsächlich fragwürdigen Aktionen wie zuletzt den für die AfD (angeblich) schädlichen Kleinstspenden zu bekämpfen, es muss vielmehr eine grundsätzliche Lösung her. Sonst haben wir bald eine rechte Partei mit 20-40% der Wählerstimmen wie leider mittlerweile in fast allen unseren Nachbarländern, wollen wir das zulassen???
Demokratische Parteien verbieten? Gesetze ändern?
Vielleicht auch noch die möglichen Wähler 20-40% ins Umerziehungs/Arbeitslager?
Bei ganz renitenten Fällen dann doch besser eine finale Lösung.
Hatten wir alles schon. Gottseidank überwunden.
Wobei die Protagonisten solcher Maßnahmen (denn das sind die wahren Faschisten) einfach nicht aussterben.
Ich kann nur hoffen das Leute wie Sie nie an die Macht kommen um ihr verqueres Demokratieverständnis umzusetzen.
Helle_Birne? Na ja, eher trübe Funzel.
tec

Beitrag melden
Seite 12 von 49
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!