Forum: Politik
Petrys AfD und Le Pens Front National: Schwestern im Geiste
AFP; dpa

Noch ziert sich AfD-Chefin Frauke Petry, wenn es um den Front National von Marine Le Pen geht. Doch inhaltlich kommen sich die Bewegungen immer näher - und die Radikalen in der AfD rufen längst nach einer Kooperation.

Seite 14 von 49
karl_murx 13.12.2015, 12:08
130.

Sehr interessant dabei ist, dass Front National wie auch die Linke von ein und dem selben Mann unterstützt werden: Putin.

http://www.cicero.de/weltbuehne/putins-informationskrieg/59780

Beitrag melden
brainstormerene 13.12.2015, 12:09
131. 42 crazy swayzi

naehe zu putin und seinen kreml - oligarchen ist eine rechte position.
putin ist ein intoleranter nationalistischer anridemokrat so aehnlich tickt der FN und auxh die AFD ist streng auf diesem weg.
die haben viel miteinander gemein !!!

Beitrag melden
syracusa 13.12.2015, 12:10
132.

Zitat von scheera
Der DLF muss seine Hörer ziemlich hassen,z.B. Eigentlich kaum zu glauben,was da an Musikmist geboten wird .Was sind das nur für Mitarbeiter,die das schön finden-und wir das dann als Bereicherung empfinden sollen...hört der Intendant mal zu?
Nun, der DLF erfüllt genau meine Programmwünsche, und die scheinen sich von den Ihrigen doch fundamental zu unterscheiden. Aber anders als Sie hüte ich mich davor, meinen Geschmack allgemeinverbindlich zu machen. Vielfalt statt Monotonie ist eben der Unterschied zwischen Faschismus und Demokratie, zwischen AfD und Grünen, zwischen Ihnen und mir.

Ich höre keinen anderen Radiosender als DLF. Da dient Musik nicht als durchgängige Geräuschkulisse, tagsüber gibt es fast nur Textbeiträge. Und wenn es dann mal Musik gibt, dann wird die zelebriert. Und ja: die Musik, die der DLF dann und wann mal ausstrahlt, wendet sich an ein intellektuell anspruchsvolleres Publikum, als es Sie oder der teutschtümmelnde AfD sind.

Hier ein Überblick über das demnächst laufende Musikprogramm des DLF, damit sich jeder Leser ein Bild von den Unterschieden zwischen Ihnen und mir machen kann:
http://www.deutschlandfunk.de/jazz.747.de.html
http://www.deutschlandfunk.de/konzertdokument-der-woche.829.de.html
http://www.deutschlandfunk.de/atelier-neuer-musik.812.de.html
http://www.deutschlandfunk.de/die-neue-platte.726.de.html
http://www.deutschlandfunk.de/musik-panorama.1759.de.html

Beitrag melden
achim-bonn 13.12.2015, 12:10
133.

Zitat von kenterziege
....herzustellen. Dieser Versuch gilt der Diffamierung der AfD. Wenn man eine Ähnlichkeit von Frauen herstellen will, dann ist es Frauke Petry mit der Grünen Begründerin Petra Kelly. Vom Typus sind diese beiden Frauen absolut gleich. Auch die Liebhaber im Geiste, nämlich Pretzell bei Petry und der General Bastian bei der Kelly sind vergleichbar. Frau Petry brennt an beiden Enden - genau, wie die Kelly. Es ist viel einfacher. Die AfD ist rechts-konservativ in Deutschland und der FN ist rechtsextrem in Frankreich. Bezogen auf die Tabuisierung allen Rechten's in Deutschland mag das ähnlich aber nicht gleich sein!
alles was rechts der Grünen steht ist doch dem Mainstream in der Meinungsdiktatur rechtsextrem und Nazi, also gefährlich.

Beitrag melden
achim-bonn 13.12.2015, 12:10
134.

Zitat von Motzkoffer
Wie bei den Linken "Aktivist" heissen?
das sind für die doch die Antifa und Autonomen, also die Gutren.

Beitrag melden
ad2000 13.12.2015, 12:12
135. EU ist gescheitert

Zitat von kuac
Zurück zur Nationalstaaterei? Jeder innerhalb eigener geschlossener Grenze, nur für sich und gegen alle anderen? Vor 1950 war schon alles so und es waren keine schöne Zeiten. Warum so lernresistent?
Ja, in der Schweiz geht es den Menschen sehr schlecht. Sie haben kaum noch etwas zu essen, weil sie nicht EU-Mitglied sind. Der Euro wird in der Schweiz auf dem Schwarzmarkt gehandelt: 1 Euro kostest inzwischen 1000 CHF. So schlimm ist es, wenn man sich nicht den Trotteln der EU anschließt. :)

Sie sind anscheinend nicht lernfähig: EU, offene Grenzen und Euro sind grandios gescheitert und die Träumer wollen es nicht einsehen. Nein, nein, nein, das kann nicht sein.

Beitrag melden
Oldtimer 1 13.12.2015, 12:12
136. Es ist so weit gekommen...............

Zitat von besorgter Vater
Ich habe mich nie für die AfD interessiert. Allerdings hat mich die offensichtliche Diffamierung als rechtsextrem mittlerweile dazu bewogen, sie zu wählen. Das wird vor allem ein Votum gegen Verleumdung und Hetze. Übrigens, versuchen Sie mal Mitglied der AfD zu werden. Es gibt mittlerweile einen spürbaren Rückstau, weil jeder Bewerber auf eine rechtsextreme Vergangenheit überprüft wird.
wenn bekannt wird, dass jemand für die AfD ein Amt übernehmen möchte, er/sie sich fragen muss, ist es mir das wert. Denn dann könnte mein Haus, Autos etc. ganz plötzlich in Flammen aufgehen. So weit ist der Hass schon fortgeschritten und diesmal nicht von rechts.

Beitrag melden
kuac 13.12.2015, 12:12
137.

Zitat von anton.vogel
..Ist doch richtig.... TTIP und CETA abzulehnen! ....
Haben Sie ein aktuelles Zitat von Petry und Gauland dazu, das dies belegt? Oder, eine offizielle Stellungnahme?

Beitrag melden
syracusa 13.12.2015, 12:13
138.

Zitat von Respekt voreinander
schwache gestallten wie Merkel
Solch eine Aussage bedarf eigentlich keines Kommentars, sie outet sich in jeder Hinsicht selbst.

Aber trotzdem, denn selbst hoffnungslose Fälle wie Sie sollte man nie aufgeben: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/time-kuert-angela-merkel-zur-person-des-jahres-2015-a-1066908.html

Beitrag melden
rivarol 13.12.2015, 12:13
139. Bei SPON wurde heute gemeldet, dass es in

Leipzig wieder einmal zu gewalttätigen Linksradikalen und der Polizei gekommen ist. Wie so oft ! Die verletzten Polizisten gehen allein dieses Jahr in den dreistelligen Bereich, es gab lebensgefährliche Eingriffe in den Schienenverkehr, Sachbeschädigungen ...
Von solchen Gewaltexzessen konnte man aber noch nie im Zusammenhang mit Pegida und AfD hören. Bis auf ein paar Rempler gegen Journalisten im Clown-Kostüm verliefen deren Demonstrationen immer gewaltfrei. Die AfD ist eine natürliche Reaktion der Wähler, auf den Linksruck der herrschenden "Eliten" in diesem Land. Der Bürger marschiert nicht nach rechts, es sind die führenden Kräfte in diesem Land, die nach links marschieren. Die Positionen der AfD dürften denen der CSU in den achtziger Jahren entsprechen.
Warum ist es schlecht, gegen die Masseneinwanderung von nichtintegrierbaren Flüchtlinge zu sein oder gegen die Bankenunion ? Wollen die Spiegel-Mitarbeiter denn mit ihren Spareinlagen für marode Risiko-Banken im EU-Raum unbegrenzt haften ? Wollen sie Steuererhöhungen und Steigerungen der Krankenkassenbeiträge um den Flüchtlingswahn zu finanzieren ?
Wenn es in diesem Land wirtschaftlich bergab geht, dann haben die Bürger auch keine 5 Euro mehr in der Woche, um den SPIEGEL zu kaufen. Der Redaktion reichen wohl die Massenentlassungen, die derzeit im eigenen Hause im Gange sind, noch nicht. Alles hängt mit allem zusammen, leider hat das die Führungsspitze dieses Landes und die SPIEGEL-Chefetage noch nicht verstanden. Kommt aber noch, schneller als es Herrn Augstein lieb sein wird.
Kommt Zeit, steigen die Flüchtlingszahlen und die der Afd-Wähler, gleichzeitig sinken die Auflagen und die Anzahl der Mitarbeiter des SPIEGELS :-) !

Beitrag melden
Seite 14 von 49
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!