Forum: Politik
Piloten-Mord: Das Grauen

Der Tod des jordanischen Piloten Moaz al-Kassasbeh hat die Welt in Schrecken versetzt. Was für ein Verbrechen! Barbarisch? Ja. Unmenschlich? Leider nein. Wir alle sind Lehrmeister des Grauens.

Seite 19 von 26
p.sichrovsky 06.02.2015, 05:06
180. Name

Wir Verstehen ja alle, dass der Name des Autors Türen und Tore öffnet, insbesondere Platz zum Schreiben und wir akzeptieren ja auch den neuen Hofadel der Namensträger aus Familien, die etwas 'Besseres' sind als wir 'Normalen'...doch gibt es noch so etwas wie Verantwortlichkeit für das Veröffentlichte? Kann der direkte Vergleich von IS und den USA tatsächlich im Spiegel erscheinen? Hier geht es wahrscheinlich nicht um Meinungsfreiheit, sondern um ein indirekt gekauftes Inserat ...anders kann man sich nicht vorstellen, dass ein intelligenter Verantwortlicher Redakteur diese Zeilen einfach durchgehen läßt und sich dann abends mit seiner Familie zum Abendessen setzen kann....

Beitrag melden
telos 06.02.2015, 05:18
181.

Was um alles ist in diesen Menschen kaputt gegangen, dass sie so etwas anderen Menschen antun? Tagtäglich werden wir mit den Grausamkeiten in dieser Welt konfrontiert - welche Sehnsucht kann unsere Tränen, wenn diese überhaupt noch kommen mögen, trocknen? Ich meine, dass nur Tote sich gegenseitig Leid zuführen- eben im Reich des Todes. Weil(seelisch) Tote nichts mehr fühlen,obgleich sie sich lebendig fühlen, sind sie in der Lage, alle Grausamkeiten jeglicher Vorstellung zu begehen. Sie wissen nicht, was sie tun.

Beitrag melden
best1964 06.02.2015, 05:44
182. @topfgun - kein phänomen!

nämlich - das Entsetzen steigt um ein Vielfaches, wenn verschiedene Medien gleichzeitig in Wort und Bild über eine Greueltat berichten. Dabei genügt es den Verbrennungsakt nur zu skizzieren.

Beitrag melden
dirk van appeldorn 06.02.2015, 05:55
183. Herrlich...

...dieses Mal gehen die Meinungen hier bei Herrn Augsteins Kolumne aber weit auseinander. Und das ist gut so! Allein das Lesen der Leserbriefe ist schon Gold wert. Und wenn dann Kritiker "verlangen",dass diese Kolumne endlich eingestellt wird... Donnerwetter... 1) Mit dieser Einstellung könnte man ja gleich eine Christliche Miliz (CS) aufbauen. Wissen Sie noch? Damals haben die CS hunderttausende verbrannt...bei lebendigem Leib... alles im Namen einer Religion. Allerdings hatte man sich dabei hauptsächlich an Frauen vergriffen. 2.) Rütteln Sie bitte nicht an der Meinungsfreiheit.Sie sind auch nicht gezwungen, Augsteins Beiträge zu lesen. Ich jedenfalls sage: Ob ich alle Beiträge mag oder nicht, spielt keine Rolle. Weiter so, Herr Augstein!

Beitrag melden
andy69 06.02.2015, 05:58
184. kann man so sehen, Herr Augstein

passt dann aber nicht zu zur Sichtweise gegenüber den Untaten im Dritten Reich. Da ist nie die Rede davon, dass wir ja alle Lehrmeister des Grauens sind und sich darum keiner über üble Akte der Barbarei wundern oder echauffieren braucht...

Beitrag melden
rationalism 06.02.2015, 06:27
185.

Man sollte die Gräueltaten der USA und des IS anprangern, aber man sollte dies nicht in einem Atemzug tun. Denn dann relativiert man, in beide Richtungen.

Beitrag melden
nineoneone 06.02.2015, 06:40
186. Herrlich

Augsteins Kolumnen sind immer wieder ein Grund mal auf SPON wieder reinzuschauen. Sensationell wie er es immer wieder schafft, egal wie abscheulich das Verbrechen, entweder Amerika oder unsere Gesellschaft die Schuld zu geben. Gott sei Dank nehmen ihn aber immer weniger Leute ernst.
Grüße

Beitrag melden
epicur 06.02.2015, 06:45
187. Blind

Herr Augstein verteidigt alle Verbrechen, solange er sie nicht irgendwie mit den USA in Verbindung bringen kann.

Nur wenn er die USA anklagen kann, wird Augstein zum Wutbürger. Alles was gegen den Westen geht ist in Ordnung.
So tickt Herr Augstein aus dem Bauch heraus.
So tickten auch viele Deutsche zwischen 1920 und 1945. Diese Propaganda wirkt bei ihm wohl immer noch nach. In diesem Punkt ist er doch sehr traditionell.

Beitrag melden
M. Michaelis 06.02.2015, 06:47
188.

Einen Menschen im Rahmen einer Medieninszenierung in einen Käfig zu sperren und ihn anzuzünden hat eine andere Qualität als Menschen im Rahmen von Kriegshandlungen bzw. Kampfhandlungen zu töten.
Augstein erliegt ständig dem Reflex diese Untaten als Spiegelung westlicher Gewaltakte darzustellen und blendet den Kontext dabei aus.

Was der IS hier wiederholt veranstaltet ist der Gipfel der Barbarei und mit keiner auch noch noch fragwürdigen Aktion westlicher Staaten vergleichbar.
Zudem merkt Augstein nicht dass seine Argumentation für die Täter exkulpatorsich und rechtfertigend wirkt. Damit macht er sich zum Komplizen dieser Barbarei.

Beitrag melden
M. Michaelis 06.02.2015, 06:50
189.

Zitat von vali.cp
Der Mensch war und ist das grausamste Lebewesen auf diesem Planeten. Kein anderes Lebewesen tötet, quält oder verletzt (ob physisch oder psychisch) in so einem erheblichen Maße wie der Mensch Tiere oder Mitmenschen
Sie setzen hier das Quälen von Menschen und Tieren gleich, das ist Menschenverachtend.

Beitrag melden
Seite 19 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!