Forum: Politik
Piratenerfolg in Berlin: Jung, männlich, engagiert

Mit 15 Abgeordneten zieht die Piratenpartei in das Berliner Landesparlament ein, es sind überwiegend Männer mit einem Faible für Tech-Themen.*Die Wähler lockten*sie vor allem aus dem Lager der linken Parteien - und sie reaktivierten Zehntausende Nichtwähler. Wer sind die Piraten?

Seite 35 von 35
c++ 23.09.2011, 17:43
340. .

Zitat von jens45
sorry, ich lache schallend. Meinen Sie allen Ernstes, diese Grünschnäbel von den Piraten hätten einen Bankenkrise gelöst?
Es geht nicht darum, ob die Bankenkrise gelöst wird, sondern auf wessen Kosten.
Sicher ist jedenfalls, sie haben die Bankenkrise nicht verursacht und sind dafür nicht verantwortlich.

Beitrag melden
der.bergamann 24.09.2011, 16:40
341. .

Zitat von Diskutant_EF
Dann wird's ja noch kruder. Welcher Aufstocker zahlt denn 90 Prozent Sozialabgaben? --- Wenn es keine Motivation gibt, aus dem Transferleistungsbezug herauszukommen, ist auch Ihr BGE unsinnig. Denn warum sollte ein BGE-Bezieher noch arbeiten gehen, wenn sein über das BGE hinaus gehende Einkommen übermäßig besteuert wird? ---- Ihm wird überhaupt nichts vom Lohn abgezogen. Er bekommt weniger ALG II, weil er weniger oder gar nicht mehr bedürftig ist. Punkt.
1. Kein Aufstocker zahlt 90% des eigenen Einkommens, weder in Form von Steuer noch Abgaben. Aber es werden vom selbst verdienten Einkommen bis zu 90% auf der Zuwendungsseite abgezogen.

2. Das bestehende Konstrukt setzt diese Anreize eben nicht! Man kann arbeiten gehen und bekommt unterm Strich doch nicht (signifikant) mehr heraus. Es gibt sogar Konstellationen, in denen vollkommene Arbeitsniederlegung einkommensmäßig günstiger ist, als eine Vollzeitstelle.
Arbeit muss sich lohnen; aber das tut sie unter den jetzigen Regelungen zumeist nicht.

3. Natürlich wird kein Heller vom Lohn abgezogen, aber vom Gesamteinkommen.
Dieses setzt sich für viele Menschen aus Transferleistungen und eigenem Einkommen zusammen.
Ein, sehr wichtiger, Aspekt des BGE ist ja eben, dass jede Arbeitsstunde zu einem realen Mehrwert führt. Es gibt den Beziehern die Möglichkeit, ihre eigene Einkommenssituation zu verbessern. Das ist unter geltendem Recht nicht gegeben!
Es gibt in bestimmten Gewerken und in bestimmten Regionen ja die Situation, dass offizielle Arbeitslosigkeit günstiger ist, als die Arbeitswoche mit Gehalt. Das öffnet der Schwarzarbeit natürlich Tür und Tor.

Beitrag melden
Diskutant_EF 25.09.2011, 10:17
342. Kein Titel

Zitat von der.bergamann
1. Kein Aufstocker zahlt 90% des eigenen Einkommens, weder in Form von Steuer noch Abgaben. Aber es werden vom selbst verdienten Einkommen bis zu 90% auf der Zuwendungsseite abgezogen.
Nach gleicher Lesart wird jedem Arbeitnehmer, der ein ausreichendes Einkommen erzielt, sogar 100 Prozent vom ALG II abgezogen. Das ist dann noch ungerechter.

Zitat von der.bergamann
2. Das bestehende Konstrukt setzt diese Anreize eben nicht! Man kann arbeiten gehen und bekommt unterm Strich doch nicht (signifikant) mehr heraus.
Wer allein auf das zu erzielende Einkommen hin optimiert und nicht bestrebt ist, aus dem Transferbezug herauszukommen, höhlt den Sozialstaat aus. Denn dieser baut darauf, dass die Mittel- und Besserverdienenden die Anderen solidarisch mittragen, wofür sich im Gegenzug Letztere um eine adäquate Arbeit bemühen.

Wenn jeder nur auf seinen eigenen Vorteil schaut, ist der Sozialstaat und erst recht Ihr viel teureres BGE nicht mehr finanzierbar.

Zitat von der.bergamann
Es gibt sogar Konstellationen, in denen vollkommene Arbeitsniederlegung einkommensmäßig günstiger ist, als eine Vollzeitstelle.
Würden alle so denken, würde niemand eine Ausbildung anfagen oder sich selbständig machen, ein Unternehmen gründen und Arbeitsplätze für andere schaffen. Diese Denke ist fatal.

Zitat von der.bergamann
Arbeit muss sich lohnen; aber das tut sie unter den jetzigen Regelungen zumeist nicht.
Für den Großteil der Berufstätigen in Deutschland lohnt sie sich. Oder besteht unsere Gesellschaft nur aus ALG-II-Beziehern?

Zitat von der.bergamann
Es gibt in bestimmten Gewerken und in bestimmten Regionen ja die Situation, dass Arbeitslosigkeit günstiger ist, als die Arbeitswoche mit Gehalt. Das öffnet der Schwarzarbeit natürlich Tür und Tor.
Schwarzarbeit können Sie mit keinem Steuermodell der Welt verhindern, denn sie ist ja immer lukrativer als legal versteuerte Arbeit. Aber Sie können die Schwarzarbeit fördern, indem Sie via BGE legale Arbeit stärker besteuern.

Beitrag melden
NeZ 28.09.2011, 16:47
343. "..."

Ich dachte, hier geht's um die Piraten...

Beitrag melden
Seite 35 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!