Forum: Politik
Pjöngjangs Atomtest: USA schicken Langstreckenbomber nach Südkorea
AP/dpa

Im Konflikt mit Pjöngjang lassen die USA ihre Muskeln spielen. Nach dem Atomtest des kommunistischen Nordens ist ein US-Bomber über Südkorea geflogen.

Seite 4 von 14
frank57 10.01.2016, 10:15
30. Wann

wacht die Menschheit auf? Was für ein Getöse um ein kleines Land, welches angeblich den Weltfrieden bedroht! Wen hat Nordkorea in den letzten Jahren angegriffen? Wieviele Stützpunkte hat Nordkorea weltweit? Wieviele Soldaten hat Nordkorea in Mexiko stationiert? Ist über Mexiko ein Nordkoreanischer Langstreckenbomber geflogen um die Weltpolizisten abzuschrecken?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paulaschwarz 10.01.2016, 10:17
31. #16, Thomas McKean

...aus Ihrer Sicht ist "der Gute" , der als einziges Land bisher Atombomben abgeworfen hat, Kriege mit Lügen beginnt und weltweit die Menschen ausspioniert, mit Drohnen ohne Wahrnung auch Unschuldige tötet, Guantanamo aufrecht erhält, Waterbording nicht als Folter verstehen will, geheime Internierungslager(CIA) im Ausland betreibt, Urteile des intern. Gerichtshof und UN - Resulotionen nicht akzeptiert, Millionen Tote der exportierten "Freiheit", "Demokratie" und "Menschenrechte" anzusehen.
Na dann alles Gute für Sie. Hilft aber den Menschen in NK nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niktim 10.01.2016, 10:17
32. Genau umgekehrt

Zitat von heldi
Lächerlich, dieses Muskelgespiele unter grossen Buben, dass die USA auf diese Provokationen auch noch hereinfallen... Cool bleiben, Yankee !
Die USA fallen nicht auf Provokationen hinein, sondern sie provozieren. Das ist ein gewaltiger Unterschied!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niktim 10.01.2016, 10:18
33.

Zitat von tuedelich
Was ist denn da eigentlich passiert? Ach so: ein amerikanischer Bomber ist über Südkorea geflogen ....
Das sie nichts begreifen.. Mehr ist nicht passiert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steffen.ganzmann 10.01.2016, 10:19
34.

Zitat von nada33
die Überlegung doch einmal um und stellen uns vor, nach Atomtests der westlichen Seite hätte ein Land des Ostblocks jedes Ma einen oder mehrere Langstreckenbomber vorbeigschickt .... Warum dürfen die USA das tun, was sie anderen Nationen nicht zugestehen?
Ein Oldtimer flog über Südkorea. Welche Bedrohung ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieter 4711 10.01.2016, 10:24
35. Die Langstreckenbomber werden NordKorea nicht angreifen

Was sollen die Langstreckenbomber ausrichten, nämlich nichts. Die USA wird mit Langstreckenbomber Nord-Korea nicht angreifen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000122439 10.01.2016, 10:27
36.

Zitat von Thomas McKean
Bei Atombombentest des Westens hat die Sowjetunion (und deren Vasallenstaaten) regelmässig ihre Muskeln gezeigt. Weshalb war das kein Problem? Weil es gezeigt hat wofür die Atombomben überhaupt getestet werden. Das Problem mit Nordkorea ist nicht primär das es Atomwaffen hat sondern dass diese verwendet werden um Millionen Koreaner als Geisel zu nehmen um eine der unmenschlichsten Diktaturen am leben zu erhalten.
Verwendet , so wie sie es nennen , hat bis jetzt nur ein Land die Atombombe ,das waren die USA ,die den Russen zeigen wollten,wo es lang geht.Dieses Imponiergehabe der USA hat hunderttausende Menschen das Leben gekostet.(Mac Arthur war ja auch bereit diese Waffe in Korea einzusetzen ,als die Chinesen den USA das Laufen beibrachten. MFG.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pauschaltourist 10.01.2016, 10:29
37.

Die B52 hielt übrigens einen Abstand zur Demarkationslinie von 70 km ein.
Hingegen kratzen die regelmäßigen TU95-Ausflüge der Russichen Luftwaffe nicht selten an der NATO-Luftraumgrenze.

Und im Übrigen ist es einmal mehr interessant, wie hier im Forum der vom souveränen, demokratischen Staat koordinierte Überflug eines Verbündeten als schwerwiegender im Vergleich zu den gezündeten drei Atombomben der Nord-Diktatur gewertet werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neinsagen 10.01.2016, 10:29
38. die USA müssen aber erst die Zustimmung von China...

erbitten sonst bekommen die USA von China einen Tritt in die Weichteile. Und Russland ist ja auch noch zu fragen weil die Ami´s nur Show´s machen. A la Syrien der roten Linie wegen, da wurden die Ami´s auch zurückgepfiffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelleserin57 10.01.2016, 10:30
39. müssen denn gleich wieder Waffen im Spiel sein?

Herr Obama verkündet erst dass er zu einem gute4n Präsident der Waffenhändler geworden ist und bedauert wohl und dann macht er weiter. Was soll man dazu noch sagen, glaubhaft ist dieser Präsident wohl kaum.
Es scheint so dass Amerika jegliche Konflikte nur noch mit Waffen regeln will. Wir sind nicht im Zeitalter der Cowboys.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 14