Forum: Politik
Pläne der Großen Koalition: Niederlande drohen mit Klage gegen deutsche Maut
DPA

Die Maut-Pläne im schwarz-roten Koalitionsvertrag sorgen in den Nachbarländern für Empörung. Die Regierung der Niederlande prüft eine Klage vor dem Europäischen Gerichtshof. Auch Österreich denkt über rechtliche Schritte nach.

Seite 1 von 43
ja_bitte 28.11.2013, 19:27
1. Richtig so!

Die Maut geht eindeutig in die falsche Richtung. Europa muss endlich wieder zusammenrücken und nicht auseinanderdriften. Wenn wir uns in der globalisierten Welt nicht zusammenraufen, wird sich das bitterböse rächen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quantatoi 28.11.2013, 19:30
2. Gibt es ein schöneres beispiel ...

ZUR Illustration des deutschen Nationalegoismus als die Maut für Ausländer? Mir fällt keines ein oder doch vielleicht Sozialdumping als Trumpf im Export ...
Ich glaube nicht, dass die CSU-Maut, in welcher Form auch immer, realisierbar ist. Es wäre die Negation des Europäischen Gedankens schlechthin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dummdidumm1 28.11.2013, 19:32
3. Was beschweren sich die Österreicher?

Kassieren die nicht von jedem Autobahnnutzer Maut? Die Niderländer können ja zukünftig über Belgien, Frankreich und Schweiz nach Österreich fahren, kein Problem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niva 28.11.2013, 19:32
4. Grade die Ösis

Wenns ums Thema Maut geht sollten die Österreicher sich ja etwas zurückhalten ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hardyhardy 28.11.2013, 19:35
5. Bezahlen sollen nur die Deutschen

und dann aber in Deutschland ohne Gebühr fahren wollen. Für wie blöd werden wir eigentlich gehalten? Für mich gäbe es nur eines: Raus aus dem EU-Zirkus und vor allen Dingen zurück zur D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
imvorbeigehen 28.11.2013, 19:35
6. optional

Ich würde es in D mit der Maut ganz einfach machen. Ich würde die Maut an die KfZ-Steuer binden: Wer in D die KfZ-Steuer zahlt (also, alle KfZ-Besitzer) bekommen automatisch eine Viniette mit der Post zugeschickt. Die Ausländer zahlen in D keine Steuer und keine KfZ-Steuer - sind dementsprechend auch zahlungspflichtig. Wollen sie von der Maut befreit werden, sollen sie in D ihre KfZ-Steuer zahlen, was nicht möglich ist. Also, Widerstand zwecklos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
imvorbeigehen 28.11.2013, 19:36
7.

Zitat von ja_bitte
Die Maut geht eindeutig in die falsche Richtung. Europa muss endlich wieder zusammenrücken und nicht auseinanderdriften. Wenn wir uns in der globalisierten Welt nicht zusammenraufen, wird sich das bitterböse rächen.
Wieso zahle ich dann die Maut in Frankreich, Italien, Österreich und der Schweiz?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ben Major 28.11.2013, 19:36
8. Ähhhh...........

Zitat von quantatoi
ZUR Illustration des deutschen Nationalegoismus als die Maut für Ausländer? Mir fällt keines ein oder doch vielleicht Sozialdumping als Trumpf im Export ... Ich glaube nicht, dass die CSU-Maut, in welcher Form auch immer, realisierbar ist. Es wäre die Negation des Europäischen Gedankens schlechthin.
Hat Österreich nicht ne Maut für Ausländer? Und ist Holland nicht neuerlich eine Steuroase für Großkonzerne?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jabagrafs 28.11.2013, 19:37
9. Wo ist das Problem?

Merkel/Gabriel müssen den NL doch nur erklären, dass man entweder das deutsche Volk, oder aber die CSU-Altvorderen verarschen wollte.
Eine PKW-Maut wie in der Koalitionvereinbarung beschrieben, ist technisch/logisch unmöglich.
Und gegen etwas Unmögliches braucht auch niemand zu klagen. *gg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 43