Forum: Politik
Pläne für europäische Armee: Trump wirft Macron Beleidigung vor
REUTERS

Der französische Staatschef Macron spricht sich für eine europäische Armee aus, was US-Präsident Trump zurückweist. Auf Twitter ätzt er gegen seinen Amtskollegen.

Seite 3 von 29
stefan.martens.75 10.11.2018, 00:08
20. Macron würde ich wählen

Auch wenn man selbstverständlich nicht alle Ideen teilt, hat er immerhin welche die er leidenschaftlich vertritt.
Das die französische Interessen in den Vordergrund stellen darf nicht überraschen.
Immerhin hat er aber eine Idee und eine Vorstellung der Entwicklung Europas.
Ganz im Gegenteil zur deutschen Bundesregierung.
Aus den substanzlosen Worthülsen und Allgemeinplätzchen Merkels, kann ich nichtmal eine Spur einer Vorstellung ableiten. Geschweige denn ein Konzept oder eine politische Entscheidungsbasis.
Unsere Europapolitik ist schlicht nicht vorhanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jaroslava 10.11.2018, 00:11
21. US Präsident wirft Macron Beleidigung vor

Präsident Macron macht Scherze. EU bring nie eine EU Arme zusammen.Es hat auch keine Logig für mich,wenn eine sehr starke Bündnis NATO schon existiert.
Herr Macron sollte lieber mit Zinksoldaten zu Hause spielen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Filsbachlerche 10.11.2018, 00:23
22. Die von Macron gefordert europäische Verteidigungsarmee

ist überfällig.
Vor allem seit Dump-Trump´s "America first."
Die Verteidigung Europas ist dem derzeitigen US-Präsidenten wurst.
Es wird Zeit höchste Zeit für einen totalen Abzug der US-Truppen aus Europa. Wir dienen schon seit langem nur noch als unsinkbarer Flugzeugträger für die USA.

De Gaulle hat die USA schon vor 50 Jahren aus Frankreich hinausgeworfen.

Es wird Zeit, daß wir es genauso machen.

Aus Selbsterhaltung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t_mcmillan 10.11.2018, 00:24
23. Also...

wenn Trump dagegen ist, muss Macrons Idee gut und nützlich sein. Ich bin dafür. Differenzierter ausgedrückt: Das amerikanische "divide et impera" wird schwieriger, wenn die Europäer endlich mal was auf die Reihe kriegen, statt sich gegenseitig zu beharken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kas075 10.11.2018, 00:24
24. Kein Problem!

Da Herr Trump nie sagt was er gesagt haben wird sind sämtliche Äußerrungen seinerseits von vornherein "obsolet". Er sollte zuhause bleiben. Kein Bürger und kein Politiker wird ihn vermissen und die Klimabilanz wird verbessert. Ob er in Europa oder zuhuse pöbelt ist doch einerlei!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raumschiff.enterprise 10.11.2018, 00:29
25. Alles Schisser!

Hat den wirklich keiner Mut und Rückgrat und die entsprechende Intelligenz diesen Psychopathen mal so richtig auflaufen zu lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PeaceNow 10.11.2018, 00:31
26. Warum verwundert?

Eine EU Armee wäre der Anfang vom Ende der US dominierten NATO, die defacto eine amerikanische Vasallen Armee ist und ohne deren weltweite Hilfstruppen der US Imperialismus massiv zurückgehen würde.
Natürlich ein Alptraum für die Amerikaner.
Wäre aber ein Fortschritt für Europa und weltweit.
Nur leider sind weite Teile der EU Politik noch stark transatlantisch und zionistisch dominiert, was solche Reformen sabotiert und erschwert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosinenzuechterin 10.11.2018, 00:32
27. Mut zur Wahrheit

Respekt, Herr Macron, dass Sie ausgesprochen haben, was die USA wirklich sind. Dass der Entlarvte wütet, braucht Sie nicht zu stören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mittagsrast1 10.11.2018, 00:34
28. Eine Frage

Ist es wirklich notwendig, die getwitterten geistigen Blähungen von diesem unmöglichen Menschen zum Anlass zu nehmen, alle anderen Informationen in diesem Artikel hintenan zu stellen?! Dem wird hier viel zu viel Gewicht beigemessen; als wüsste der morgen früh noch, was er da heute zu gesagt hat. Absolut irrelevant wie die restlichen 99% von dem, was dieser orangefarbene Tatterich von sich gibt. Da würde ich mir als Leser wirklich einen Fokus im Artikel wünschen, der auf dem wirklich wichtigen liegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
opus_111 10.11.2018, 00:36
29. Leider wird es wohl bei Wörter bleiben ....

aSeit Trump an die MAcht ist, hoffe ich auf diesen Richtungswechsel. Nur, es wird vermutlich nichts daraus. Macron seht ziemlich alleine mit seinen Ideen. Kein Deutscher Politiker wird ihn jemals unterstützen. AKK nicht weil Mekel es nicht will, Spahn nicht weill er die Demagogen Bolton und Grennel viel zu lieb hat, Merz vermutlich auch nicht, könnte mich aber vielleicht doch noch überraschen. Also lieber weiter gegen die Osteuropäer stänkern um sie noch mehr in den Armen Trumps zu treiben und sonst weiterhin bei Mama USA wohnen statt erwachsen zu werden. Und zu den Vorwürfen von DT bzgl. NATO. Vielleicht sollte sich die USA zuerst angemessen an die von ihnen verursachte Völkervertreibung zuerst beteiligen oder wenigstens die EU Kosten auf die NATO Kosten anrechnen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 29