Forum: Politik
Pläne für europäische Armee: Trump wirft Macron Beleidigung vor
REUTERS

Der französische Staatschef Macron spricht sich für eine europäische Armee aus, was US-Präsident Trump zurückweist. Auf Twitter ätzt er gegen seinen Amtskollegen.

Seite 4 von 29
hansriedl 10.11.2018, 00:37
30. U nser Ziel heute sollte das demokratische

Selbstbestimmungsrecht der Völker Europas sein, damit kein Volk mehr sich einbilden kann, ein anderes Volk in einen gemeinsamen Staat zu zwingen - weder in Schottland, noch in Katalonien noch in Süd-Tirol.
Und natürlich muss das große Ziel am Ende ein europäischer Bundesstaat der freien Völker Europas nach schweizerischem Muster sein (einziger wahrlich demokratischer Vielvölkerstaat der Erde, der funktioniert), inkl. dem Proporz zwischen Sprachgruppen. Da so ein gemeinsames Europa am Anfang nur zwischen germanischen und romanischen Sprachgruppen funktionieren kann (vgl. herrschende antidemokratische Gesinnung in Polen, Tschechien, Ungarn, etc.), wäre der sogar relativ leicht herzustellen.
Dazu brauchen wir weder die Nato, noch Trump Sanktions Keulen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulrich-lr. 10.11.2018, 00:43
31. Kindermund tut Wahrheit kund...

Na, so ganz weit hergeholt ist die Bemerkung ja nicht: Bei den 2% tricksen, aber dicke Hose wenn's um die EU-Armee geht.

PS. Ich finde das 2%-Versprechen übrigens genauso blödsinnig wie die Idee einer zusätzlichen EU-Armee, die hier etwas irreführend als "europäische Armee" bezeichnet wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Björn L 10.11.2018, 00:45
32. Zeit die Amies als Schutzmacht loszuwerden.

Macron war einer der Ersten der sich bei Trump einschleimen wollte. Sein aktueller Gedanke ist zwar überfällig, aber da alle eigen genutzten Rüstungsprojekte nur für den Export taugen, sollte man schleunigst intern aufräumen und den Eigenschrott exportieren, anstatt die B,C,D,E-Ware an die eigenen Truppen zu verfüttern. Europa ist ein Privileg, von den Obersten aber als Resterampe versorgt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#9vegalta 10.11.2018, 00:47
33. Wenn Trump

So sieht das aus wenn Trump etwas missverstehen will. Keiner hat was von Feinden gesagt und der Egomane in Chief packt trotzdem die Keule aus - man muss sicg gegenüber dem Pöbel daheim profilieren...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jolly.jumper 10.11.2018, 00:49
34. Wo er recht hat

hat er recht, der Donald

Beitrag melden Antworten / Zitieren
demokrit2017 10.11.2018, 00:52
35. Fake News

Es stimmt zwar, Trump hat die Nato schon mal als obsolet bezeichnet. Kurze Zeit darauf hat er sie als wichtig bezeichnet. Was nun gilt? Sieht man an der Forderung nach mehr Geld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheBear 10.11.2018, 00:56
36. Trumps tweets ignorieren

Wäre es nicht an der Zeit die tweets von Trump einfach zu ignorieren.
Er soll sich öffentlicch auf Pressekonferenzen, in Reden ausdrücken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jury Gagarin 10.11.2018, 01:00
37. Lieber mehr Geld für unabhängige EU Armee

Marcron hat niemanden als Feind bezeichned . Weder Russland noch China oder die USA. Aber natürlich wäre eine echte starke europäische Armee ein Zeichen gegen diese drei . Was in bestimmten Situationen auch zur Zusammenarbeit führen wird. Mit dem Unterschied das man je nach Lage selbst entscheiden kann wie und vor allem mit wenn. Bin eigentlich gegen höhere Militärausgaben, solange wir reine Hilfstruppen der USA sind. Sollten die aber nötig sein eine starke funktionierende und unabhängige EU Armee zu schaffen wäre es was anderes. Das Europa dann aus der Angriffsnato aussteigt sollte klar sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
David Dennison 10.11.2018, 01:08
38. Es ist mir ein Rätsel, ...

... warum sich Europa gegen die USA verteidigen muss. Das macht doch absolut gar keinen Sinn, oder glaubt Macron, dass Donald Trump in Europa einmaschiert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kassandra21 10.11.2018, 01:20
39.

Recht hat er, der französische Präsident. Auch damit, die USA zu den Feinden zu zählen. Im besten Falle haben Europa und die USA gemeinsame Interessen. Im schlechtesten sind sie Feinde. Jedenfalls ist Macron der einzige europäische Staatschef, der klar ansagt, daß die USA eben nicht unsere Freunde und Verbündeten sind. Das hat jetzt nicht spezifisch mit Trump zu tun, das war auch unter Obama nicht anders. Der war nur netter.
Der Aufbau einer europäischen Armee ist seit zwei Jahrzehnten überfällig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 29