Forum: Politik
Pläne für mehr Kooperation: Der Traum vom neuen Europa
REUTERS

Spaniens marode Banken, Italiens lahmende Konjunktur, Griechenlands Rekordschulden: Die Krise zwingt die EU, sich Gedanken über eine stärkere Kooperation zu machen. In Brüssel werden intern erste Schritte hin zu einem europäischen Bundesstaat entworfen - aber wollen das die Bürger überhaupt?

Seite 20 von 63
Howard Roak 12.06.2012, 14:06
190. Mehr Infos, mehr reden, demokratisch entscheiden

Zutreffend ist folgender Artikel, der schon im Header die richtige Frage stellt: "ESM: Wollt Ihr die totale Schuld?"
ESM: Wollt Ihr die totale Schuld? |

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GJC 12.06.2012, 14:07
191. Es ist schon

erschreckend wie viel antieuropäische Stimmung einem hier entgegenschlägt. Aber etwas anderes war natürlich nicht zu erwarten.

Der deutsche Michel kocht halt immer noch sein eigenes Süppchen, sieht nur die Probleme, die sich gerade unmittelbar vor seiner Nase zeigen und kommt gar nicht auf die Idee mal das ganze große Bild zu sehen.

Natürlich müssten die VSE eine demokratische Legitimation haben und natürlich würden heutigen Strukturen radikal reformiert werden müssen. Argumente in Richtung Abschaffung der Demokratie und alle Macht dem Kapital klingen für mich sehr nach Verschwörungstheorie und halte ich für völlig unrealistisch.

Das europäische Parlament würde so gewählt wie heute der Bundestag. Die Direktwahl eines europäischen Präsidenten ist längst überfällig. Dieser müsste ähnliche Macht wie der Präsident der USA haben.

Ein europäischer Bundesstaat böte uns riesige Chancen. Wir wären die mit Abstand größte Volkswirtschaft der Welt mit dem größten Binnenmarkt der Welt. Der Export würde an Bedeutung verlieren. Wir könnten uns in der immer wichtiger werdenden globalen Politik besser gegen USA und China durchsetzen und würden nicht so wie heute ständig übergangen.

Ich hoffe das die VSE kommen werden, auch wenn ich fürchte, dass es ein steiniger Weg wird und noch sehr sehr viel Aufklärungsarbeit zu leisten ist.

Ein Rückfall zu den alten Nationalstaaten wäre für Deutschland auf lange Sicht eine Katastrophe. Politische Bedeutungslosigkeit bei internationalen Entscheidungen wäre die Folge. Das bedeutet dann garantiert weniger Demokratie, denn dann heißt es friß Vogel oder stirb.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
profundus 12.06.2012, 14:09
192. Man soll nicht alles glauben, was in der Zeitung steht

Sobald der Euro verschwindet, ist alles wieder in bester Butter.
Vor dem Euro fing es ja damit an, dass die Allierten Deutschland dazu gezwungen haben, sich durch freie Abstimmung die DM auszusuchen. Zuvor hatte das Volk die Reichsmark ebenfalls in einer Wahl erkoren, um die Rentenmark abzulösen, die ihrerseits zuvor auch in direkter Wahl durch das Volk eingeführt wurde.
Überall auf der Welt dürfte es so sein, dass die unterschiedlichen Währungen vom Mann auf der Strasse ins Leben gerufen worden sind.
Das könnte man fast glauben, wenn man so liest, was da alles geschrieben steht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GSYBE 12.06.2012, 14:09
193. Der Traum vom neuen Europa....

...darf gerne geträumt werden, aber kein Traum von einem deutschen Europa.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soulsurfer 12.06.2012, 14:09
194. Europa vs. USA

Wie kann man die Länder Europas, nach dem Vorbild der USA zu einem großen StaatenBund vereinen wollen ? Der grobe Unterschied zwischen diesen beiden Bündnissen ist doch gravierend und liegt in der jeweiligen Individualität der einzelnen europäischen Länder, deren alten und über viele Jahrhunderte gewachsenen, unterschiedlichen Traditionen, Kulturen und Geschichten. Während die USA sich auf einem weissen Blatt Papier entwickelt haben, Ohne einen solch umfangrerichen und individuellen, geschichtlichen Background der einzelnen MitgliedsStaaten. M.E. wird es Zeit den Größenwahn der Globalisierung, Vereinheitlichung und die damit einhergehenden Klassengesellschaften rückgängig zu machen. Weg von der rein monetären Entwicklung hin zur Besinnung auf die individuellen, regionalen Stärken und Möglichkeiten. Welche Möglichkeiten bleiben, wenn alle nach der selben Doktrine wirtschaften und handeln ? Das kann doch nur sehr eintönig werden und ausschließlich einigen, wenigen zu gute kommen.

Viva Individualismus !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gbartkowiak 12.06.2012, 14:09
195. So schnell wie möglich Bitte !

Zitat von sysop
In Brüssel werden intern erste Schritte hin zu einem europäischen Bundesstaat entworfen - aber wollen das die Bürger überhaupt?
Eine weitere Europäische Integration ist längst überfällig. Die Fiskalunion, inklusive Abtretung nationaler Budgethoheit und Kontrolle durch Europäische Instanzen, hätte schon mit dem Euro eingeführt werden müssen.

Direktwahl eines Europäischen Präsidenten und mehr demokratische Legitimation durch das Europaparlament sind auch geboten.

Ich unterstütze die Idee eines Europäischen Staatenbundes bis hin zum Bundesstaat. Kulturelle und sprachliche Differenzen gibt es in Deutschland (Nord - Süd & Ost -West) und in den USA. DAs ist kein Hindernis für einen erfolgreichen Staatenbund.

In der Familie leben wir schon seit langem Europa: Wir wohnen in Frankreich, meine Frau ist aus UK und ich aus D. Die Europäische Kleinstaaterei muss endlich ein Ende haben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
charlybird 12.06.2012, 14:11
196. !!

Schön, dass wir neben dem Traum von Europa auch die allumfassenden Weisheiten von Herrn Gauck, unserem kritischen Freiheitsgeist, kommentieren dürfen. :-))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
habnichviel 12.06.2012, 14:11
197. Hätte alles schon vor dem Euro..........

eingeleitet werden müssen. Dann hätten die Griechen darauf verzichtet und ein paar andere auch .Jetzt ist es zum Notprojekt mutiert und hat im Schweinsgalopp zu erfolgen. Na dann mal alles Gute und Europa wird total mit sich selbst beschäftigt sein, geschweige davon zu reden, was für eine Bürokratie dann entsteht. Wie wird es dann mit der Bestrafung eines Souverains? Was wird mit den nationalen Militärs? Vielleicht wird auch alles heimlich unter dem Druck der Währungsschieflage vonstatten gehen, so wie jetzt schon. Sehr interressant, das verfolge ich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GlobalerOptimist 12.06.2012, 14:11
198. Träumereien am Kamin

Zitat von sysop
In Brüssel werden intern erste Schritte hin zu einem europäischen Bundesstaat entworfen - aber wollen das die Bürger überhaupt?
Dafür gibt es doch in Europa keine Mehrheiten. Ein Bundesstaat light - so ein Quatsch.
Wenn dann muss es richtig machen, ansonsten passiert das gleiche wie beim Euro.
Ein Mann - eine Stimme. Einen Präsidenten wählen, ein Parlament bestimmen. Dann wird eine frei gewählte Regierung eingesetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DasReptil 12.06.2012, 14:12
199.

Zitat von Nonvaio01
In D wird der Buerger garnicht gefragt wenn es um die EU geht.
Doch in Deutschland wir der Bürger alle 4 Jahre gefragt, und das Wahlergebnis fällt jedesmal eindeutig pro Euro/Eu aus.
Wer sich nicht klar macht wofür CDU/FDP/SPD/Grüne/Linke und Konsorten stehen un sie trotzdem wählt braucht sich hinterher nicht beschweren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 20 von 63