Forum: Politik
Pläne für Zuwanderungsquote: Merkel hält erstmals britischen EU-Austritt für möglich
AFP

Der britische Premier David Cameron nähert sich einer roten Linie, bei der selbst für Kanzlerin Merkel der Spaß aufhört. Erstmals befürchtet die Bundesregierung nach SPIEGEL-Informationen einen EU-Austritt der Briten.

Seite 2 von 41
MobelpreisMedizinPhysik 02.11.2014, 08:18
10. Keine Zuwanderung mehr aus Nicht-EU

Die CDU ist verantwortlich für die Muslimisierung ganz Europas, denn ohne Kohl wären nie soviele Ausländer aus der Türkei, Kurdistan und anderswo überhaupt nach Deutschland gekommen, nur damit ein paar Großfirmen keine teuren Deutschen bezahlen mussten. England mag auch keine Ausländer, nicht einmal aus jedem EU-Land wie Rumänien, Bulgarien... die sollen laut England lieber Deutsche Systeme belasten. Das ist doch nachvollziehbar. Aber es wäre viel gewonnen, wenn die EU die Chance endlich nutzen könnte England rauszuschmeißen.

Beitrag melden
Worldwatch 02.11.2014, 08:20
11. Vielleicht ...

... sind so manche der sog. "zentralen Bestandteile der EU-Verträge" ja auch daheim nicht mehr vermittelbar?

Allein, dem Souveraen wurden und werden diese, von Buerokraten und Regierungen erzwungenen, sog. "zentralen Bestandteile der EU-Verträge" niemals zur Abstimmung vorgelegt.
Zentraler Bestandteil der Hinterzimmer-"EU"-Kungeleien scheint vor allem Demokratie-, Freiheits- wie Souveraenfeindlichkeiten zu sein. Und, wer wollte und will diesen "point of no return" dieser Anti-Souveraene-"EU"?

Beitrag melden
Lebonk 02.11.2014, 08:21
12. Dann lieber ohne Frankreich....

Die Begrenzung der Zuwanderung scheint Frau Merkel gefährlicher für die EU zu sein als der permanente Bruch der Maastricht Verträge durch Frankreich. Den deutschen Interessen schadet Frankreichs Verhalten aber mehr als eine Zuzugsbegrenzung in Großbritannien. Warum nimmt die Kanzlerin den Rechtsbruchs Frankreichs entspannt hin, den eventuellen GBs aber zum Anlass des Ausscheidens aus der EU ?

Beitrag melden
onlinematter 02.11.2014, 08:21
13. es hat begonnen

Die EU beginnt auseinanderzufliegen. Quel dommage!!!
- Euro unüberlegt eingeführt.
- EU zu schnell erweitert.
- nicht an die eigenen Spielregeln gehalten (Maastricht)
- keine Anpassung der EU-Strukturen an die "verschiedenen Geschwindigkeiten".
- Pappnasenpersonalkarussel, siehe Barroso als Paradebeispiel für Unfähigkeit.

Da freuen wir uns doch über die angestrebte Mitgliedschaft der Ukraine. Spätestens dann findet die Beerdigung der EU statt.

Beitrag melden
kraichgau12 02.11.2014, 08:21
14. wo er recht hat,hat er recht...

Begrenzte Arbeitsplätze,kaum noch Industrie, aber ungebremste Einwanderung aus Osteuropa...
sehe keinen Grund,bei der Lage keine Begrenzung einzuführen

Beitrag melden
Dan22 02.11.2014, 08:22
15. Endlich.....

Recht hat er. Der Euro hat uns normale Arbeitnehmer arm gemacht. Und die Umverteilung wird noch schlimmer. Siehe TIPP.

Beitrag melden
Lebonk 02.11.2014, 08:22
16. Dann lieber ohne Frankreich....

Die Begrenzung der Zuwanderung scheint Frau Merkel gefährlicher für die EU zu sein als der permanente Bruch der Maastricht Verträge durch Frankreich. Den deutschen Interessen schadet Frankreichs Verhalten aber mehr als eine Zuzugsbegrenzung in Großbritannien. Warum nimmt die Kanzlerin den Rechtsbruchs Frankreichs entspannt hin, den eventuellen GBs aber zum Anlass des Ausscheidens aus der EU ?

Beitrag melden
Günter Stalinski 02.11.2014, 08:24
17. Niemand hat das Recht ...

"werde Bundeskanzlerin Angela Merkel die Bemühungen einstellen, Großbritannien in der EU zu halten"
einen Staat in der EU zu halten - schon garnicht, wenn da Erpressung im Spiel ist.

Beitrag melden
nochnbier 02.11.2014, 08:25
18. Reisende soll man nicht aufhalten ...

... oder kann sich jeamnd daran erinnern, dass die Briten etwas konstruktives zur EU beigetragen haben? Ich nicht. Ganz im Gegenteil, es gab Jahrzehntelang den "Briten-Rabatt". Zudem wurden wir mit den deregulietern Finanzmärkten und diversen Steueroasen aus britischer Hand "beglückt". Wenn sie Kleinstaaterei so schön finden, dann können sie ja das TTIP mit den USA, Neuseeland, Kanada und Australien unterzeichnen. Auf Ebene der Nachrichtendienste arbeiten die ja schon längst gegen die EU - also vielen Dank für den Austritt.

Beitrag melden
regardlessfreeregardlessf 02.11.2014, 08:25
19. Was bildet sich Merkel den ein....

Hoch mut kommt vor dem Fall....ist Merkel die EU.. bestimmt die ehemalige FDJ Propagandistin wo in der EU lang geht...???

Beitrag melden
Seite 2 von 41
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!