Forum: Politik
Plagiatsaffäre: Vorteil von der Leyen
AFP

Die Medizinische Hochschule Hannover belässt Ursula von der Leyen ihren Doktortitel - und führt teils fragwürdige Argumente an. Der Ministerin kann das egal sein: Am Ende dürfte sie von der Affäre profitieren.

Seite 3 von 9
Tevje 10.03.2016, 07:38
20. Die Verfasserin

Übersieht in ihrer gequälten Argumentation, dass der Doktortitel in Deutschland mitnichten prioritär der Stärkung von Forschung und Lehre dient. Die meisten Promotionen dienen nicht der Vorbereitung einer wissenschaftlichen Laufbahn, sondern eher der Suche nach Vorteilen beim studienabschließendem Bewerbungsmarathon, der Suche nach Selbstverwirklichung oder der Überbrückung der frustrierenden Periode der Arbeitslosigkeit zwischen Studienabschluß und Berufseintritt. Bei Medizinern gehört er, zusätzlich, schlicht " dazu". Wozu also diese Neidhammelei und Anmaßung, einen Hochschullehrerausschuß unter einen 6:1 Verdacht zu stellen?

Beitrag melden
bebreun 10.03.2016, 07:40
21. Plagiatsjäger sind mit Sicherheit keine Qualitätsbewahrer

Der Aussage "Dabei ist ihr Anliegen, die Qualität der Wissenschaft vor Plagiatoren zu bewahren, für ein Land der Denker wie Deutschland enorm wichtig" in diesem Kommentar muss ich heftig widersprechen. Plagiatsjäger, die "..aus der Anonymität angreifen.." haben nicht die genannte Intention, sonst müsste sich kein Plagiatsjäger hinter Anonymität verstecken.

Beitrag melden
gtx4100 10.03.2016, 07:41
22. Titel freiwillig zurückgeben!

Hätte Frau von der Leihen etwas Ehre im Leib, dann würde sie den Doktortitel freiwillig zurückgeben. Nur so könnte sie ihr Gesicht noch waren.
So weiß nur jeder, dass sie den Titel behalten hat, weil die Hochschule sich selbst nicht belasten wollte und so hat diese blind und taub einfach die Arbeit durchgewunken.

Beitrag melden
mannausbonn 10.03.2016, 07:41
23. Niedersachsen, Hannover, Hans Albrecht ...

da war doch was oder? Am Ende hilft es dann doch wenn man die richtigen Seilschaften kennt, bzw. in den richtigen Seilschaften hängt. Ich kann die gute Frau ohnehin nicht Ernst nehmen. Ach übrigens ... ein Dr.med. wird in vielen Ländern der Welt gar nicht als Doktortitel anerkannt ... und warum, weil er nicht wissenschaftlichen Standards genügt. Also hat Frau von der Leyen ja alles richtig gemacht ....

Beitrag melden
r.muck 10.03.2016, 07:49
24. Rechtzeitig

Gerade noch rechtzeitig vor dem Wahlsonntag in den drei Ländern ist der Weg frei für vdL.

Beitrag melden
juergen.mayer1985 10.03.2016, 07:58
25. Jeder, der schon einmal

eine wissenschaftliche Arbeit verfasst hat, weiß, wie kompliziert das zitieren sein kann und kaum eine Arbeit ist wirklich perfekt. Zudem geh ich mal davon aus, dass die Standards in den 80ern nicht die von heute waren. Was man ja auch daran sieht, dass ihr der Doktorgrad verliehen wurde. Andernfalls müsste man auch den Prüfer rauswerfen. Ich find es jedenfalls lächerlich, regelmäßig Politiker aufgrund von kleinen Fehlern zu stürzen, die sie als halbes Kind begangen haben.

Beitrag melden
heyda 10.03.2016, 07:58
26. gut vernetzt

gut vernetzt ist unsere Ministerin.
Das Urteil der Hochschule zeigt, dass man dort wohl erkannt hat, dass die Ministerin reichlich abgeschrieben hat, man ihr aber den Doktortitel einfach nicht abnehmen wollte. Das hat mit Gerechtigkeit und Fairnis nichts zu tun. Ist aber leider kein Einzelfall in dieser Republik.

Postchef Zumwinkel oder Fußballchef Hoeneß sind Beispiele dafür.

Beitrag melden
EherSkeptisch 10.03.2016, 08:01
27. Der Vorteil, eine von der Leyen zu sein.

Ich habe Ihren Titel korrigiert, keine Ursache.

Beitrag melden
prof.unrat 10.03.2016, 08:02
28.

Und die Anständigkeit und Integrität geht in diesem Land weiter den Bach runter.

Beitrag melden
merrailno 10.03.2016, 08:07
29.

Es ist doch Fakt das selbst geistig kleine Lichter einen Haufen Bildung erwerben können und das auch ein Doktergrad keine Hürde für den geschickt und fleissig agierenden Dummen ist.
Es ist allerdings ebenso offensichtlich das solches nur von den ebenfalls fleißigen Dummen honoriert wird.
Intelligente Menschen sehen auch bei Dummen mit Doktergrad und akademischer Bildung die Defizite.

Das v.d.L nicht zu den Leuchten gehört ist offensichtlich ob mit oder ohne Doktergrad. Sie reiht sich damit in die lange Reihe der politischen Vollversager wie Merkel, Nahles, Schwesig, Schröder, Steinbach, Roth, Göring-Eckardt, Kraft, Dreyer, Klöckner, Merin, Pau, Suding, Hirsch usw.

Beitrag melden
Seite 3 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!