Forum: Politik
Plagiatsaffäre: Vorteil von der Leyen
AFP

Die Medizinische Hochschule Hannover belässt Ursula von der Leyen ihren Doktortitel - und führt teils fragwürdige Argumente an. Der Ministerin kann das egal sein: Am Ende dürfte sie von der Affäre profitieren.

Seite 7 von 9
Nichtraucher 10.03.2016, 13:41
60.

Zitat von donmeier
Und überheblich ist das auch, denn ein Arzt trägt mehr Verantwortung als ein Jurist. Die gibt es übrigens wie Sand am Meer. Warum ist das wohl so
Ok er trägt mehr Verantwortung. Deshalb wird der Titel auch verschenkt.
Sehr einleuchtende Begründung.

Beitrag melden
donmeier 10.03.2016, 13:49
61.

Zitat von Nichtraucher
Ok er trägt mehr Verantwortung. Deshalb wird der Titel auch verschenkt. Sehr einleuchtende Begründung.
Das gilt für alle. Wer einen Titel trägt, muss noch lange nicht gut sein. Das zeigt sich in der Praxis.

Beitrag melden
Achim Kaunert 10.03.2016, 13:53
62.

Zitat von merrailno
Es ist doch Fakt das selbst geistig kleine Lichter einen Haufen Bildung erwerben können und das auch ein Doktergrad keine Hürde für den geschickt und fleissig agierenden Dummen ist. Es ist allerdings ebenso offensichtlich das solches nur von den ebenfalls fleißigen Dummen honoriert wird. Intelligente Menschen sehen auch bei Dummen mit Doktergrad und akademischer Bildung die Defizite. Das v.d.L nicht zu den Leuchten gehört ist offensichtlich ob mit oder ohne Doktergrad. Sie reiht sich damit in die lange Reihe der politischen Vollversager wie Merkel, Nahles, Schwesig, Schröder, Steinbach, Roth, Göring-Eckardt, Kraft, Dreyer, Klöckner, Merin, Pau, Suding, Hirsch usw.
Es scheint aber auch Fakt zu sein, dass Sie, im Gegensatz zu den von Ihnen benannten "Vollversagern" es im Leben extrem weit gebracht haben, wenn man Ihr Geschreibe so sieht. Wie zielsicher Sie über Menschen, die Sie vermutlich nicht persönlich kennen, urteilen, nötigt mir höchsten Respekt ab. Ein Hinweis: Sie sollten sich ab und zu mal eines Wörterbuches bedienen, ich finde das Wort "Doktergrad" leider nicht.

Beitrag melden
mirverit 10.03.2016, 14:14
63. Mit Verlaub Frau Amann,

was schreiben sie denn da? Schummeln wir nicht alle? Ja, aber wir sind nicht Ärztin, Verteidigungsminsterin. Und inwieweit soll man vdL Respekt zollen, dass sie nach Bekanntwerden der Plagiate um Überprüfung bat? Und halten Sie die Wähler wirklich für so blöd, dass die nicht wissen, dass es bei der Enscheidung der MHH "filzig" zuging? Und auch wenn der Präsident der MHH, Baum, meint, vdL habe nur Fehler gemacht, ihr sei kein Fehlverhalten vorzuwerfen, dann graust es einen doch: Fehler im Verteidigungsministerium, Kanzleramt können sehr, sehr fatale Folgen haben. Die Frau vdL hat sich für das Kanzleramt nach der Entscheidung der MHH Hannover, die aberkennt ja wohl kaum einen Titel, den sie selber verliehen hat, wohl kaum wieder ins Gespräch gebracht, sie ist eher ins Aus gestellt worden. Nach der Reaktion Frau vdLs: "Teile meiner damaligen Arbeit entsprechen nicht den Maßstäben, die ich an mich selber stelle", muss die Frage erlaubt sein, ob Sie die Arbeit überhaupt

Beitrag melden
dieter 4711 10.03.2016, 14:29
64. Ja, ja, die Krähen

Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus. Selbst die Medizinische Hochschule Hannover sagt, dass darunter Plagiate waren, nur zur Aberkennung der Doktorwürde hätte es nicht gereicht.

Beitrag melden
lupenreinerdemokrat 10.03.2016, 14:45
65.

"Wer kein Experte für wissenschaftsrechtliche Regularien ist, wundert sich da schon."

Nicht nur.
Es wundert sich auch jeder, der nicht weiß, dass ihr Ehegatte, Herr v.d. Leyen zufällig CEO der Medizinischen Hochschule Hannover ist, die das Urteil fällte.
Wer natürlich weiß, wie das Urteil zustande kam, hätte sich sogar eher gewundert, wenn Frau v.d. Leyen ihr Titel aberkannt worden wäre.

Beitrag melden
Schuetz-Meier 10.03.2016, 14:50
66. Die Qualität der Wissenschaft in Deutschland

Wer auf 27 von 62 Seiten einer wissenschaftlichen Arbeit fremdes geistiges Eigentum als seine eigene Leistung verkauft,begeht eine massive und erhebliche Täuschung und Betrug.Die Verflechtungen und die Seilschaft der Medizinischen Hochschule Hannover mit dem Albrecht-Von der Leyen-Clan ist offensichtlich und weist auf Befangenheit hin.Der Vater von der Leyens, Albrecht, war bis Ende 1990 Ministerpräsident in Niedersachsen.Die Professoren der MHH,die diese Doktorarbeit zu bewerten hatten,hätten diese bereits bei der Begutachtung in 1990 als geistigen Diebstahl, Täuschung und erhebliche handwerkliche Fehler durch falsches Zitieren ablehnen müssen.
Der "Dr.med" der MHH Hannover wird so zu einem ganz speziellen akademischen Titel. Der machthörige Senat der MHH disqualifiziert mit seinem Urteil die Qualität der Wissenschaft in Deutschland und führt Leistung,Anständigkeit und Integrität ad absurdum.
Die zukünftigen Doktoranden der MHH dürfen sich freuen,selbst bei "handwerklichen Fehlern" müssen sie nicht um ihre Abschlüsse fürchten.Die Patienten der MHH sollten sich jedoch fürchten.
Von der Leyen hat vorsätzlich geistigen Diebstahl begangen und den Nachweis der Befähigung zur wissenschaftlichen Arbeit nicht erbracht.

Beitrag melden
hugahuga 10.03.2016, 15:10
67.

Glück gehabt Frau vdL. Was Sie mir aber nicht sympathischer macht. Sie sind mir zu stark an den US affinen Kurs von Frau Merkel angebunden. Selber denken und entsprechend handeln, wäre sicher besser.
Ausserdem denke ich, dass uns z.Zt. ganz andere Themen beschäftigen sollten.

Beitrag melden
Herr_HGS_1967_Berlin 10.03.2016, 15:28
68. Den Kommentatoren aus dem Nicht-Hochschul-Umfeld...

...sei mal erklärt: Abschreiben in einer Einleitung ist ein Plagiat. Man gibt die Ideen und Sätze anderer wörtlich wieder, und spart eigene Lebenszeit, die man lieber in die politische Karriere oder in die Familie steckt. So schafft man alle Ziele. Man beeindruckt Prüfer mit scheinbarem Durchblick ... und erschleicht sich Vorteile denen gegenüber, die lieber noch Tage und Nächte der Arbeit mehr ran hängen durch sauberes Neuformulieren alter Tatsachen in der Einführung.

Das galt zu den Zeiten der Fr. Schavan und vdL wie auch heute. Damals kam man niemandem soooo leicht auf die Schliche wie heute, geächtet war Ideen- und Satzübernahme trotzdem.

Billig und abstoßend ist es wenn man als Wissenschaftler in verschiedenen Publikationen genau dieselben Formulierungen wiederfindet.

Beitrag melden
naklar? 10.03.2016, 15:42
69. Man was ist aus dem Spiegel geworden. Bei diesem Witzthema ist das ...

... Forum offen. Bei den Angelegenheiten, wo Deutschland gerade abgeschafft wird bleibt es natürlich geschlossen. Ein gerechterer Verteilungsschlüssel (nach Fläche) würde auch die Wahl in Rheinland-Pfalz ganz anders aussehen lassen am nächsten Sonntag.
Fazit: Die Probleme sind einfach noch nicht dort angekommen.

Beitrag melden
Seite 7 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!