Forum: Politik
Plagiatsvorwürfe: Dr. Schavans Gewissensfrage
dapd

"Person und Gewissen": Mehr als 32 Jahre ist es her, dass Annette Schavan zu dem Thema ihre Doktorarbeit schrieb. Jetzt wird die Dissertation zum Politikum, die Bildungsministerin soll abgeschrieben haben. Rechtsexperten sprechen von "gravierendem wissenschaftlichen Fehlverhalten".

Seite 1 von 24
Persiflist 05.05.2012, 18:03
1.

Zitat von sysop
...Jetzt wird die Dissertation zum Politikum, die Bildungsministerin soll abgeschrieben haben. Rechtsexperten sprechen von "gravierendem wissenschaftlichen Fehlverhalten"...
Na und? Die Dame wurde als Bundesministerin für Bildung und Forschung eingestellt, nicht als Wissenschaftlerin! Was kommt als nächstes? Der Schäuble wäre als Finanzminister ungeeignet, weil er illegale Spendengelder angenommen hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Humboldt 05.05.2012, 18:04
2. Grundsätzlich faul!

Zitat von sysop
"Person und Gewissen": Mehr als 32 Jahre ist es her, dass Annette Schavan zu dem Thema ihre Doktorarbeit schrieb. Jetzt wird die Dissertation zum Politikum, die Bildungsministerin soll abgeschrieben haben. Rechtsexperten sprechen von "gravierendem wissenschaftlichen Fehlverhalten".
Es geht schon lange nicht mehr um Schavan, Guttenberg & Co. Es scheint etwas grundsätzlich faul im deutschen Hochschulwesen bei der Bewertung von Doktorarbeiten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gebetsmühle 05.05.2012, 18:06
3. rücktritt ist fällig

Zitat von sysop
"Person und Gewissen": Mehr als 32 Jahre ist es her, dass Annette Schavan zu dem Thema ihre Doktorarbeit schrieb. Jetzt wird die Dissertation zum Politikum, die Bildungsministerin soll abgeschrieben haben. Rechtsexperten sprechen von "gravierendem wissenschaftlichen Fehlverhalten".
fest steht: die frau hat abgeschrieben und nciht richtig zitiert. selbst wenn das nur ein einziges mal in der arbeit gewesen wäre, dass sie fremde gedanken für ihre eigenen ausgegeben hat, reicht das für einen entzug des doktortittels. wir brauchen ehrliche menschden und keine lügenbolde in der politik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ostmichel 05.05.2012, 18:06
4. ...unsere Politiker...

..sind schon länger nicht mehr "Volksvertreter".Ob auf kommunaler, kreislicher Landtags- oder Bundestagsebene - überall ist zu beobachten, dass die gewählten Verteter der Volkes sich zuallererst und bestens selbst versorgen und dabei immer raffgieriger werden. Da sollte sich niemand wundern über sogenannte Politikverdrossenheit. Die Bundesrepublik verkommt immer mehr zur Bananenrepublik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sprechweise 05.05.2012, 18:06
5. Albern

Jetzt wird es aber albern. Die Sache ist 32 Jahre her, juristisch ist in diesem Zeitraum fast alles verjährt.

Nach 32 Jahren gib es genug andere Fakten um einen Menschen zu beurteilen.

Streiten wir irgendwann mal wer wem im Kindergarten das Schäufele weggenommen hat.

Also bitte

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aval64 05.05.2012, 18:07
6. Nun mal langsam

Immerhin hat sie nicht wörtlich abgeschrieben. Also muss suie zumindest den Sinn dessen, was sie abgekupfert hat, grob verstanden haben. Für eine Ministerin dieser Regierung eine erstaunliche Leistung, mit der man wohl zufrieden sein muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irreal 05.05.2012, 18:08
7. Ich glaub schon längst nicht mehr an

Zitat von sysop
"Person und Gewissen": Mehr als 32 Jahre ist es her, dass Annette Schavan zu dem Thema ihre Doktorarbeit schrieb. Jetzt wird die Dissertation zum Politikum, die Bildungsministerin soll abgeschrieben haben. Rechtsexperten sprechen von "gravierendem wissenschaftlichen Fehlverhalten".
die wahren Doktorarbeiten von heutigen Politikern. Ich freu mich über jeden Politiker der da kein Dr.-Titel besitzt.
Frau Schavan könnte auch Professorin sein, dass die keine Ahnung hat merkt man auch als Hauptschüler, also mal ganz ehrlich.

MFG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gebetsmühle 05.05.2012, 18:17
8.

Zitat von sprechweise
Jetzt wird es aber albern. Die Sache ist 32 Jahre her, juristisch ist in diesem Zeitraum fast alles verjährt
hier gehts aber nicht um juristerei, sondern um moralische ansprüche, die der steuerzahler an seine volksvertreter hat. alles andre ist mumpitz. wer unehrlichkeit tolleriert, der sollte sich nicht beschweren wenn die politiker so schlecht sind, wie sie sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
copperfish 05.05.2012, 18:18
9. sprachlos

Zitat von sysop
Der CDU-Landeschef Thomas Strobl sagte dem "Focus": "Ich habe keinen Grund, anzunehmen, dass irgendetwas faul ist an der Doktorarbeit von Annette Schavan."
Was soll man dazu noch sagen?
Außer, das der, und ähnliche Spinner, ihren Hut gleich mit nehmen sollten, wenn ihre "Schützlinge" denselben nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 24