Forum: Politik
Plagiatsvorwurf: Guttenberg in der Schummel-Falle

Der Verteidigungsminister steht unter Druck: Karl-Theodor zu Guttenberg hat in seiner Doktorarbeit ausführliche Zitate und ganze Textbausteine verwendet, ohne die Urheber zu nennen. Plagiatsjäger wittern Schummelei. Was ist dran an den Vorwürfen?

Seite 1 von 64
walsi911 16.02.2011, 17:21
1. Er muss wirklich gut sein

Wenn es jemand schafft soviele Leute gegen sich aufzubringen, dass die jeden erdenklichen Stein umkehren um irgend eine mögliche Leiche zu finden, dann muss der Mann wirklich gut sein.

Beitrag melden
zynik 16.02.2011, 17:25
2. tradition

Halb so wild. Die Methode hat doch in der jetzigen Regierung echte Tradition:

http://www.fr-online.de/politik/dr--...4/-/index.html
Wenn es intellektuell nicht ganz reicht, irgendwo muss ein Titel für einen echten "Leistungsträger" ja herkommen.
Also liebe Studis, wenn ihr dazugehören wollt: Ruhig schön abschreiben bei irgendwem, lasst euch bloss nicht erwischen.

Beitrag melden
Ralph Kloos 16.02.2011, 17:26
3. summa minus laude

.. meinem Klassenkameraden hatte man aus ähnlichen Gründen (auch in Bayern) das Abitur nachträglich entzogen - ein halbes Jahr nach der Zeugnisverleihung war seinem Lehrer bei einem "neuen Buch" aufgefallen, dass er den Inhalt bereits in einer Abi-Prüfung des betreffenden Schülers gelesen hatte ... da war das nachfolgende Studium natürlich für immer gelaufen. (Wobei ich den Typen auf keinen Fall für seine Dummheit verteidigen möchte...)

Aber Herr Guttenberg bekommt ein "summa cum laude" für einen ähnlichen Tatbestand im gelichen Bundesland - da darf man ja durchaus gespannt sein, wie er sich da "rauswindet" ...

Beitrag melden
nichtWeich 16.02.2011, 17:26
4. .....

Zitat von sysop
Der Verteidigungsminister steht unter Druck: Karl-Theodor zu Guttenberg hat in seiner Doktorarbeit ausführliche Zitate und ganze Textbausteine verwendet, ohne die Urheber zu nennen. Plagiatsjäger wittern Schummelei. Was ist dran an den Vorwürfen?
Der Spiegel haut ja einen Artikel nach dem andren raus....
Nichts ist da dran....Textbausteine sind Textbausteine....
Soll er halt die Aussagen der Dame oder von wem auch immer umschreiben.....der Aussage wird die gleiche sein und er wird immernoch das gleiche damit ausdrücken wollen.

Beitrag melden
dtrixer 16.02.2011, 17:28
5. ...

Das, was in Herrn von Guttenbergs Dissertation an ungekennzeichneten Stellen zu finden ist, ist der Normalfall in 99% aller Dissertationen. Die Aufregung darüber ist total für den Ofen.
Eher schon dreist empfinde ich die Behauptung, "es gehe ihnen einzig um das Aufdecken der wissenschaftlichen Verfehlungen Guttenbergs." (Quelle kann sich jeder selber suchen!)
Wer's glaubt ...

Beitrag melden
herrhoppenstedt 16.02.2011, 17:29
6. Das gibt aber jetzt Arbeit

für Gutenbergs PR-Planung. Nun aber ran an die Tastaturen, nicht daß diese lässliche Sünde ein Stolperstein für die Kanzlerschaft wird. Bei der Bild-Zeitung und der Bunten dürften schon die Köpfe rauchen... Nach dem Motto: "Mach meinen zukünftigen Sonnenkönig nicht an....."

Beitrag melden
Mirko D. Walter 16.02.2011, 17:29
7. re

Klassische Schmutzkampagne, kennen wir ja in der Politik.
Als ob es nichts wichtiges auf der Welt geben würde. Aber nöööö Spiegel hängt das Thema ganz oben auf - grandios. Nicht.

Beitrag melden
simonlange 16.02.2011, 17:29
8. 0,1% der Seiten waren also nicht mit einer Fussnote versehen. UND?!

Zitat von sysop
Der Verteidigungsminister steht unter Druck: Karl-Theodor zu Guttenberg hat in seiner Doktorarbeit ausführliche Zitate und ganze Textbausteine verwendet, ohne die Urheber zu nennen. Plagiatsjäger wittern Schummelei. Was ist dran an den Vorwürfen?
Ich sehe nichts, das den Doktorarbeiten Anderer nachstehen würde. Und wenn diese paar Zeilen der ganze Vorwurf sein sollen, na dann frage ich mich:
Ist schon wieder Sommerloch?!

Beitrag melden
flintstone888 16.02.2011, 17:31
9. Das Hauptthema für den Spiegel

Zitat von sysop
Der Verteidigungsminister steht unter Druck: Karl-Theodor zu Guttenberg hat in seiner Doktorarbeit ausführliche Zitate und ganze Textbausteine verwendet, ohne die Urheber zu nennen. Plagiatsjäger wittern Schummelei. Was ist dran an den Vorwürfen?
seit Jahren......
Alles andere ist Nebensache, nicht wahr.
Aber was, wenn Ihr tatsächlich Guttenberg vernichtet habt. Wer ist dann der Nächste? Oh ja, der Papst, da war doch was mit Kinderzeugs in seiner Diözese damals. Wollen wir nicht mal dann alle Kinder von damals befragen, die er als Bischof gesehen hat. War da nicht ein Funkeln in den Augen? Dazu noch sein Bruder, der ähnliches mit den Regensburger Domspatzen hatte? Waren beide Brüder etwa zusammen homosexuell? Fragen über Fragen, die man als Spiegel natürlich in aller Unschuld stellen kann - wie jetzt. Doktortitel aberkennen - Gefängnis - KZ - äh, sorry, das war eine andere Zeit.
Oder eine Untersuchung: wer von den Spiegelredakteurvätern war beim Völkischen Beobachter als Leitartikler? Die Gene? Fragen, die man doch stellen darf als objektive Journaille?

pfui Teufel

Beitrag melden
Seite 1 von 64
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!