Forum: Politik
Plagiatsvorwurf: Parteikollegen nehmen von der Leyen in Schutz
DPA

Ursula von der Leyen soll Teile ihrer Doktorarbeit "gnadenlos kopiert" haben, behaupten Plagiatsjäger. Die Ministerin verteidigte sich bereits. Jetzt bekommt sie Unterstützung aus ihrer eigenen Partei - bislang nur aus der zweiten und dritten Reihe.

Seite 4 von 41
dumb nut 28.09.2015, 08:42
30. Die Menschen interessiert...

[Zitat:]"Die Menschen interessiert, wie wir aktuelle Probleme lösen und Herausforderungen angehen. Im Moment steht anderes im Mittelpunkt als irgendwelche Plagiatsvorwürfe", sagte der stellvertretende CDU-Vorsitzende Thomas Strobl der "Rheinischen Post".[Zitat Ende]
Mich interessiert, ob alle Politiker Lügner und Betrüger sind und ob das deren Maßstab ist, aktuelle Probleme zu lösen und Herausforderungen anzugehen.

Beitrag melden
Kernseife 28.09.2015, 08:44
31. Befangene können keinen Schutz bieten,

die Politiker sollten jetzt aufpassen jede private und staatliche Institution unter Druck setzen zu müssen und alles Gut reden.Wir sehen was bei VW los ist und die Flüchtlingsfrage besteht weiterhin und wird bestehen bleiben und neue Parteien positionieren sich. Von der Leyen hat nichts zu befürchten wenn sie ihre Dr.Arbeit ohne Hilfsmittel geschrieben hat. Das Dumme daran ist nur, dass sie sich jetzt schon zur Wehr setzt,anstatt die Arbeit prüfen zu lassen,somit hat sie sich selbst disqualifiziert.

Beitrag melden
Banause_1971 28.09.2015, 08:45
32. Da stimmt aber etwas nicht...

"Für sie gilt die Unschuldsvermutung, bis das Gegenteil bewiesen ist. Das ist kein Bereich, in dem man jemand politisch ein Bein stellt." Gelten hier andere Gesetze als für den normalen Bürger? Dieser steht ja mit der Vorratsdatenspeicherung und der Abhörerei durch die Geheimdienste unter Generalverdacht und muss im Zweifelsfall seine Unschuld beweisen. Und wenn Herr Strobl der Ansicht ist, es gibt zur Zeit wichtigere Themen, so sehe ich darin den Versuch, den Vorfall abkühlen zu lassen, damit er beim dummen Wahlvieh in Vergessenheit gerät. Meine Achtung vor Politikern sinkt tatsächlich immer weiter.

Beitrag melden
moe.dahool 28.09.2015, 08:46
33. War doch klar

MIt von Stettens Aussage, es gelte die Unschuldsvermutung, kann ich mich noch abfinden, auch wenn eine seriöse Prüfung durch ihre Uni kaum etwas anderes, als das von Vroniplag ermittelte Kopieren, bringen dürfte. Zu sagen, die Menschen interessiere, wie wir aktuelle Probleme lösen und Herausforderungen angehen, alles andere spiele keine Rolle, ist schon sehr vermessen. Mir persönlich ist egal, ob Frau vdL einen Dr. hat oder auch nicht. Nicht egal sind mir die Eigenschaften eines Politikers, egal welcher politischen Couleur er ist. Der laissez faire Umgang der jeweiligen Parteien ist dabei fast noch unerträglicher. So wie ich denken Millionen Menschen/Wähler, woher nimmt Herr Strobl also seine Zahlen?

Beitrag melden
Narvan 28.09.2015, 08:46
34. Fehlt nur noch..

das merkel ihr das volle "vertrauen" ausspricht ;)

Beitrag melden
genesys 28.09.2015, 08:46
35. Dr. der Medizin

Eine Promotion in Medizin ist gänzlich anders zu bewerten als eine in anderen Fächern: Während die für einen Dr. rer nat. notwendige Promotion in einem naturwissenschaftlichen Fach wie Physik oder Chemie schon mal 3-4 Jahre benötigt, habe ich schon eine medizinische Arbeit gesehen, die nach zwei Wochenenden fertig war. Für mich ist daher ein Dr. med nur "Schmuck am Kittel" und lohnt keiner näheren Betrachtung.

Beitrag melden
moritz1989 28.09.2015, 08:46
36.

Es wird Zeit, dass jemand diese Hirnlosen stoppt. Am Ende gibt es keine allgemeingültige Zitierrichtlinie und demnach hat jeder Bachelorstudent "abgeschrieben". Nur weil diese "Plagiatjäger" mit Minderwertigkeitskomplexen nicht promoviert haben, müssen sie jetzt anderen ein Bein stellen. Ganz, ganz mies ist das und gehört nicht in eine Gesellschaft.

Beitrag melden
axelkilian 28.09.2015, 08:46
37. Stimmt!

Mein Skoda Octavia zeigt einen Durchschnitssverbrauch an, der in der Regel mindestens einen Liter weniger als der tatsächliche beim Tanken mit dem Taschenrechener ermittelte ist. Wenn ein Fehler immer nach einer Richtung abweicht, nennt man ihn systematisch) im Gegensatz zu zufälligen Fehlern).

Beitrag melden
rainer_thomas 28.09.2015, 08:47
38. Ja, ist schon klar....

den Blender Guttenberg haben sie in "Schutz" genommen, die Betrügerin Schavan ebenso und jetzt halt die Leyen. Ist mal wieder ein Beweis, dass Intelligenz kaum eine, Macht, Geld und Beziehungen eine entscheidende Rolle dabei spielen, wer das politische Geschick dieses Landes leitet. Und so korrupt wie solche Leute an ihre Titel und Posten kamen, so korrupt führen sie natürlich ihre Geschäfte weiter.

Beitrag melden
Jens Rudolf 28.09.2015, 08:48
39. Doktorarbeiten sollen eigentlich

neue Erkenntnisse hervorbringen, gern durch Forschung. Sind die Erkenntnisse schon da gewesen hat man kopiert, wenn nicht ist es Eigenleistung. Was in dem einleitenden Füllmaterial steht gehört eigentlich nicht zur wissenschaftlichen Arbeit des Probanten und kann demzufolge nur Fremdleistung sein, die man natürlich ordentlich kennzeichnet für den LEser aber es ist in dem Sinne kein Betrug.

Beitrag melden
Seite 4 von 41
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!