Forum: Politik
Podcast "Stimmenfang": Lügen, Fake News, Falschinformationen - Europawahlkampf in Gef
DPA

Bundeskanzlerin Angela Merkel warnt vor Fake News als Teil einer hybriden Kriegsführung. Wie machtlos ist die Politik, sind Plattformenbetreiber wie Facebook gegen gezielte Desinformationskampagnen im Europawahlkampf?

Elrond 25.04.2019, 17:14
1. Wir können alle etwas dagegen tun

den Schwachsinn im Netz vor der Wahl einfach nicht anschauen oder sogar ganz auf Social Media während des Wahlkampfes zu verzichten. Dann kann man auch den Verschwörungstheorien, Irrungen und Wirrungen von einigen Bekloppten nicht erliegen. Geht wählen, aber haltet Euch fern vom Netz!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lathea 25.04.2019, 17:41
2. Über WhatsApp werden....

....ebenfalls eine ganze Menge manipulierender FakeNews verbreitet, denen man es gar nicht ansieht, dass sie aus unseriösen Quellen stammen. Vor allem einfache Gemüter, die dies nicht erkennen können und die nicht einmal der AfD nahe stehen, schicken solche Nachrichten weiter und lassen sich regelrecht manipulieren. Man muss sich schon recht gut in Sprachen (vor allem auch in den Akzenten deutschstämmiger und deutschsprechender Ausländer) auskennen, um einige wenige Rechtschreibfehler oder vermeintliche offizielle Firmenbögen als FakeNews zu erkennen und bei Videos zu erkennen, dass die Sprecher/-innen mit einem leichten russlanddeutschen Akzent sprechen bzw. bei vermeintlich perfektem Hochdeutsch die leichte russlanddeutsche Betonung und Satzmelodie erkennen. Diese Dinge halte ich mittlerweile für gravierender. Es wäre schön, wenn man den ganzen Mist an eine offizielle Stelle weiterleiten könnte, um auch evtl. Strafbarkeit zu prüfen, denn was ich da teilweise erhalte, ist regelrecht grenzwertig bzw. für den einen oder anderen Politiker beleidigend und im Bereich der üblen strafbaren Nachrede. Derartige Whatsapp-Videos sollte man in den Medien exemplarisch veröffentlichen und in allgemein verständlicher Sprache so auseinander nehmen, dass jeder Bürger erkennen kann, an welchen Merkmalen man FakeNews erkennen kann, damit der Mist keine tiefen Spuren bei den Lesern hinterlassen kann. AfD-Affine sind hier sehr fleißig im Verbreiten solcher Whatsapp-GIFs und Videos, die teilweise lustig und seriös wirken, jedoch langsam aber sicher Gift im Gehirn der Leser und Gruppen streuen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anguth 25.04.2019, 18:10
3.

Man sollte gegenüber der gebotenen Auswahl an Informationen in jedem Fall kritisch sein. Dies gilt leider auch für den Kampagnenjournalismus von ARD, ZDF und SPIEGEL. Ich kenne zu viele Mitbürger, die hierdurch einseitig indoktriniert und wegen mangelnder Ausgewogenheit der Berichterstattung desinformiert sind. Ergänzende Blickwinkel aus sozialen Medien sind daher für mich unverzichtbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andre_36 25.04.2019, 19:11
4.

Ich finde es sehr gut, dass den Hörern in Erinnerung gebracht wird, dass der Begriff "Fake News" ursprünglich verwendet wurde, um seriöse, kritische Berichterstattung zu diskreditieren. Wenn das erst mal klar ist, erscheinen so manche Artikel und Kommentare in anderem Licht. Abgesehen davon, weiß ich gar nicht, wovor die Politiker und Medien so eine Angst haben. Egal in welche Richtung manipuliert wird, alle zugelassenen Parteien von nennenswertem Einfluss vertreten die gleiche Ideologie: Freie Marktwirtschaft, permanentes Wachstum, Ignoranz von Umweltzerstörung, Abbau der sozialen Sicherheit, Steuererleichterungen für Großkonzerne ... Somit ist es egal, wer die EU führt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupo44 25.04.2019, 19:53
5. Aber bitte die Fakten nicht unter den Tisch fallen lassen.....

heute Abend bei RTL und bei ZDF -jeder 4 Deutsche hat inzwischen etwas gegen die Überfremdung in deutschen Großstädten.Schuld daran sind nicht wir Bürger sondern die deutsche Politik. Warum sind wir Deutsche immer nur Nazi;s und Rechtspopulisten wenn wir Real diskutieren wollen? Sind wir nicht der Sptzenreiter in den Jährlichen fianziellen Beitrag an die EU? Haben wir in Europa nicht die meisten Flüchtlinge aufgenommen? Tun wir nicht alles für eine Intregation für diese Menschen? Haben wir innerdeutsh dafür nicht 50 Milliarden€ bisher ausgegeben?Und dann müssen wir uns immer wieder beschipfen Lassen! Das ist nicht fair und undemokratisch.Natürlich ist das mit der EU eine gute Sache ,aber alle Mitglieder müssten den gleichen Aufwand betreiben an den Kosten und anderen Leistungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren