Forum: Politik
Poker um EU-Spitzenjob: Drei Verlierer und kein Plan B
Sina Schuldt/ DPA

Der Versuch von Manfred Weber, EU-Kommissionspräsident zu werden, ist wohl gescheitert. Der Schaden ist groß, doch nicht nur für ihn - sondern auch für Kanzlerin Merkel und die Demokratie in Europa.

Seite 15 von 15
marcaurel1957 22.06.2019, 13:45
140.

Zitat von wolly21
Nun, die Bundeskanzlerin ist jetzt schon so etwas eine "Lame Duck", wie man in USA einen Präsidenten in seinem letzten Amtsjahr bezeichnet.
Ob man das vergleichen kann?

Ich denke schon, dass auch heute nicht viel am Merkel vorbei geht...AKK ist eher schwach!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heissSPOrN 22.06.2019, 14:08
141.

"...vielleicht sollte er nun den Posten des deutschen Kommissars übernehmen. Nach seinem engagierten Wahlkampf könnte Merkel ihm den Job kaum verwehren."

Zustimmung; und schlimmer als Oettinger kanns ja nicht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaicher 22.06.2019, 15:23
142. Softpower und Offensive sind kein Widerspruch

In Deutschland schaut man halb neidig, halb verärgert auf die ungezwungene Lockerheit von Macron, Pedro Sanchez und Mark Rutte sowie die verkrampfte Defensive von Angela Merkel beim EU Postenpoker.

Gerhard Schröder wusste es und Friedrich Merz wüsste es. Ja, Softpower ist eine Tugend! Aber bitte nicht zu verwechseln mit 'ewiger Defensive'. Erst im kombinierten Einsatz mit gezielter Offensive zur Wahrung sorgfältig ausgesuchter langfristiger Interessen entfaltet Softpower seine volle Wirkung und die heißt Respekt gegenüber dem zurückhaltenden (soften) Primus.

Merkel wird diese Tage in Brüssel mit 'fast spöttischem Respekt' von ihren oben genannten Kollegen in die Defensive getrieben.

Am Ende wird sie uns dann ihre Zustimmung für einen ihr vor die Nase gesetzten konservativen Politiker als 'großen Verdienst' verkaufen.

Da tut das Zuschauen fast schon weh!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedrich.grimm@gmx.de 22.06.2019, 19:38
143. Schaden für Europa

Wenn Weber ausgebootet wird, ist das gut für Europa.
Und mehr Schaden als Merkel und Schäuble in der EU angerichtet haben, geht wirklich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zippo2012 22.06.2019, 21:24
144. komisch .........

Haben europäische Wähler nicht das Europaparlament gewählt? Warum kann dieses Parlament nicht die Mitgleider bzw. den Vorsitzenden des Europarates wählen?
Was da momentan mit den europäischen Staatschefs abläuft ist Postenschacherei unterster Schublade, kein Wunder wenn viele Europäer müde von der EU sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
siegfried_richard_albert 22.06.2019, 22:06
145. Verlierer Europaparlament?

Das Europaparlament ist wohl eher Gewinner. Die EVP hatte einen Kandidaten aufgestellt, der noch nie politische Erfahrungen gesammelt hatte, weder in Deutschland noch in Europa. Ich würde sagen er ist ein Leichtfuss. Trotzdem war er Kandidat von Frau Merkel. Wurde von ihr im Wahlkampf aber Null unterstützt. War ihr vielleicht vorher schon klar, dass er nicht erfolgreich sein kann? Wollen wir einen Komissiospräsidenten, der so wenig Voraussetzungen mitbringt? Herr Macron hatte zu Recht den Hinweis gebracht, Frau Merkel wäre geeignet. Es ist nicht der erste personalpolitisch Fehler. Frau Merkel sollte sich langsam überlegen, ob sie das Kanzleramt übergibt oder gleich Neuwahlen ausruft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theodtiger 22.06.2019, 22:46
146. offenbar keine Ahnung

Zitat von zippo2012
Haben europäische Wähler nicht das Europaparlament gewählt? Warum kann dieses Parlament nicht die Mitgleider bzw. den Vorsitzenden des Europarates wählen? Was da momentan mit den europäischen Staatschefs abläuft ist Postenschacherei unterster Schublade, kein Wunder wenn viele Europäer müde von der EU sind.
Weil der "Europarat" nichts mit der EU zu tun hat; ihm gehören z.B. auch Russland und die Ukraine an. Das Europaparlament wählt den Kommissionspräsidenten, bestimmt zusammen mit dem Rat der EU über den EU Haushalt und die EU Richtlinien und Verordnungen im ordentlichen Gesetzgebungsverfahren. Noch Fragen? ... Wenn man so wenig Ahnung von der Materie hat wie der obige Forist, kann man auch zu solch irrigen Einschätzungen zur EU kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j-mutschler 23.06.2019, 01:34
147. nur politische Vollpfosten

haben geglaubt, irgendwer in der deutschen Regierung hätte sich a) für Herrn Weber ernsthaft eingesetzt und b)
an seine Berufung geglaubt! Wir sollen zahlen. ansonsten das Maul halten und möglichst wenig in Erscheinung treten, also Alles wie gehabt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hibiskus 30.06.2019, 17:57
148. Weber neuer Präsident des EU Parlaments?

Ich vermute, dass Weber (nur) Präsident des EU Parlaments werden wird. Jedenfalls nehme ich an, dass man ihm diesen Job anbieten wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 15