Forum: Politik
Polen: Die Brieffreundin aus der US-Botschaft
imago/ Eastnews

Mit seinem Drohbrief an deutsche Unternehmen sorgte Richard Grenell für Schlagzeilen. Ganz ähnlich geht die US-Botschafterin in Warschau vor.

Seite 5 von 8
thomas haupenthal 28.01.2019, 18:46
40. Über...

...das Aussehen einer Frau herzufallen und nicht über ihre Leistungen zu sprechen ist? Genau: sexistisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thor.z1367 28.01.2019, 18:47
41. Naivität oder Dummheit der Polen

Ja wenn sich die Polen das gefallen lassen, dann sind sie wirklich Dumm. Ein so genannter freier Staat läßt sich von Trump nichts sagen, wenn er eine Würde hat. Aber leider sind die Polen so auf die USA fixiert, wie ein kleiner Schoßhund der wartet das er ein Kunststückchen machen darf. Meine Rat an die Polen es gibt Freunde die manchmal lässig und einen die Wahrheit ins Gesicht sagen. Aber dann gibt es die USA die nichts anderes wollen, als ihre Produkte verkaufen um Gewinn zu machen. Polen aber eher als Hinterhof sehen der nur bellen darf ,wenn es den USA gefällt. Also wacht auf...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nuci 28.01.2019, 19:19
42. Gene-n-tech...

heißt die Firma übrigens. Auch ein blöder Tippfehler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Anne010 28.01.2019, 19:22
43. Habe schon hässlichere 72-jährige gesehen...

...aber zur Sache:

"Ich hoffe, dass Mitglieder Ihrer Regierung keine unabhängigen Journalisten angreifen oder gar strafrechtlich verfolgen, die öffentliche Interessen artikulieren und unsere Gesellschaften stärken", beendete Mosbacher ihren Brief an die führenden Politiker ihres Gastlandes."

Was ist daran verwerflich? So eine Aussage könnte man auch aus dem Kanzleramt hören oder aus Brüssel. Nur weil sie Trump's Botschafterin ist, muss nicht alles falsch sein, was man von dort zu hören bekommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
romeov 28.01.2019, 19:31
44. Einfallstor zur EU

Die USA benutzen Polen schon lange, um Zugriff auf EU Entscheidungen zu bekommen. Was da im Hintergrund für Aktivitäten laufen wäre interessant, bedarf aber des längst verloren gegangenen investigativen Journalismus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Grummelchen321 28.01.2019, 19:41
45. Mit

Schachtelteufeln ist das so eine Sache.Man sieht erst was drin steckt wenn der Deckel aufgeht und der hässliche kopf heraus kommt.Auch wenn d.Trump abgebildet ist könnte Vladimir Putin heraus kommen.Mueller hat seine ermittlungen ja immer noch nicht abgeschlossen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.klagge 28.01.2019, 19:50
46. Es ist doch nett, wenn Herr Trump

seinen Kolleginnen und Kollegen aus der Geisterbahn zu einem guten Job verhilft. Das die dafür einen Schnellkurs in Mafia-Mehtoden absolvieren, sollte sich bei Herrn Trumps Vergangenheit von selbst verstehen. Ob allerdings unsere Nachbarn in Polen jetzt verstehen werden, dass die wunderbaren USA nicht die Freunde sind, die sie zu sein vorgeben, ist doch sehr zweifelhaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robeuten 28.01.2019, 19:54
47. schon ein wenig überheblich:

Süffisant sich über Rechtschreibfehler seitens der US-Botschaft auslassen, aber selbst zwei ganz fette Klöpse schießen:
1) es gibt kein "Genetech", wohl aber "Genentech"
2) Genentech ist aber keine US-Firma, sondern ein subsidary von Roche, CH!
Sorry, aber Ihr solltet langsam mal das relotieren sein lassen, sonst laufen Euch noch die letzten Leser davon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hermes75 28.01.2019, 20:07
48.

Zitat von robeuten
Süffisant sich über Rechtschreibfehler seitens der US-Botschaft auslassen, aber selbst zwei ganz fette Klöpse schießen: 1) es gibt kein "Genetech", wohl aber "Genentech" 2) Genentech ist aber keine US-Firma, sondern ein subsidary von Roche, CH! Sorry, aber Ihr solltet langsam mal das relotieren sein lassen, sonst laufen Euch noch die letzten Leser davon.
Es steht Ihnen frei den Spiegel nicht zu lesen und über dann darüber nicht zu schreiben. Meine Erlaubnis haben Sie!

Im übrigen ist es schon peinlich wenn ein Botschafter sich nicht die Mühe macht die Namen und Titel der Personen richtig zu benutzen mit denen er kommuniziert - das ist sein Job!

Das Problem für Trump ist offensichtlich, dass er keine qualifizierten Leute bekommt. Nach zwei Jahren Amtszeit sind immer noch 25 Botschafterposten der USA unbesetzt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fred_m 28.01.2019, 20:08
49. Es geht noch viel besser

Zitat von Grummelchen321
Hier noch so welche die besonders gut als Botschafter geigneter von des Trumpels Gnaden: https://en.wikipedia.org/wiki/Gordon_Sondland https://en.wikipedia.org/wiki/Jamie_McCourt https://en.wikipedia.org/wiki/Ronald_Gidwitz https://en.wikipedia.org/wiki/Woody_Johnson
Schauen Sie sich doch bitte mal an, welches Überraschungspaket Trump für die Niederlande geschnürt hat: ein Fakenews-Produzent der Spitzenklasse.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/pete-hoekstra-us-botschafter-in-den-niederlanden-nennt-eigene-aussage-fake-news-a-1184824.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Pete_Hoekstra

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 8